Einleitung Text Mining in den Sozialwissenschaften

Grundlagen und Anwendungen zwischen qualitativer und quantitativer Diskursanalyse
Chapter

Zusammenfassung

Qualitative Methoden, die durch die Analyse von Texten Aussagen über die soziale Wirklichkeit ermöglichen sollen, gehören zweifelsohne zum zeitgenössischen Kanon sozialwissenschaftlicher Forschung (vgl. dazu Stulpe / Lemke in diesem Band). Wissenssoziologie und Hermeneutik sind ebenso einschlägige Konzepte, wie Grounded Theory, Diskursanalyse oder Qualitative Inhaltsanalyse, die als konkrete Auswertungsmethoden weite Verbreitung gefunden haben. Seit den 1980er Jahren unterstützen Computerprogramme wie MAXQDA oder ATLAS.ti SozialwissenschaftlerInnen beim Datenmanagement in der Anwendung dieser Methoden – zunächst noch mit größerer Skepsis ob ihres Einflusses auf den Forschungsprozess verwendet, sind sie heutzutage jedoch fest etabliert (vgl. Kelle 2008).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. BMBF, 2011: Bekanntmachung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung von Richtlinien zur Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben aus dem Bereich der eHumanities; http://www.bmbf.de/foerderungen/16466.php, 16.01.2012.
  2. Cecire, Natalia, 2011: When Digital Humanities Was in Vogue. In: Journal of Digital Humanities 1 (1); http://journalofdigitalhumanities.org/1-1/when-digital-humanities-was-in-vogue-by-natalia-cecire/, 18.05.2015.
  3. Crouch, Colin, 2011: Das befremdliche Überleben des Neoliberalismus. Postdemokratie II, Berlin.Google Scholar
  4. Crouch, Colin, 2008: Postdemokratie, Frankfurt (Main).Google Scholar
  5. Diaz-Bone, Rainer / Weischer, Christoph, 2015 (Hg.): Methoden-Lexikon für die Sozialwissenschaften. Lexikalischer Zugang zu allen Aspekten sozialwissenschaftlicher Methoden, Wiesbaden.Google Scholar
  6. Firth, John R., 1957: A synopsis of linguistic theory 1930-1955. In: Studies in Linguistic Analysis, 1–32.Google Scholar
  7. Heyer, Gerhard; Quasthoff, Uwe; Wittig, Thomas, 2006: Text Mining: Wissensrohstoff Text - Konzepte, Algorithmen, Ergebnisse, Bochum.Google Scholar
  8. Kelle, Udo, 2008: Computergestützte Analyse qualitativer Daten. In: Uwe Flick (Hg.): Qualitative Forschung. Ein Handbuch. 6. Aufl., Reinbek bei Hamburg, 485–502.Google Scholar
  9. Lemke, Matthias / Niekler, Andreas / Schaal, Gary S. / Wiedemann, Gregor, 2015: Content Analysis between Quality and Quantity. Fulfilling Blended-Reading-Requirements for the Social Sciences with a scalable Text Mining Infrastructure In: Datenbank-Spektrum. Zeitschrift für Datenbanktechnologien und Information Retrieval, 15(1), 7–14.Google Scholar
  10. Lemke, Matthias / Stulpe, Alexander, 2015: Text und soziale Wirklichkeit. Theoretische Grundlagen und empirische Anwendung durch Text-Mining-Verfahren in sozialwissenschaftlicher Perspektive. In: Zeitschrift für Germanistische Linguistik (ZGL), 43(1), 52–83.Google Scholar
  11. McNamara, Danielle S., 2011: Computational methods to extract meaning from text and advance theories of human cognition. In: Topics in Cognitive Science, 3 (1), 3–17.Google Scholar
  12. Mehler, Alexander; Wolff, Christian, 2005: Einleitung: Perspektiven und Positionen des Text Mining [Einführung in das Themenheft Text Mining des LDV-Forum]. In: LDV-Forum, 20 (1), 1–18.Google Scholar
  13. Nowviskie, Bethany, 2014,: On the Origin of “Hack” and “Yack”. In: Journal of Digital Humanities, 3 (2); http://journalofdigitalhumanities.org/3-2/on-the-origin-of-hackand-yack-by-bethany-nowviskie/, 18.05.2015.
  14. Wiedemann, Gregor / Lemke, Matthias / Niekler, Andreas, 2013: Postdemokratie und Neoliberalismus. Zur Nutzung neoliberaler Argumentation in der Bundesrepublik Deutschland 1949–2011. Ein Werkstattbericht. In: Zeitschrift für Politische Theorie (ZPTh) 3(1), 99–115.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität der Bundeswehr HamburgHelmut-Schmidt-UniversitätHamburgDeutschland
  2. 2.Institut für InformatikUniversität LeipzigLeipzigDeutschland

Personalised recommendations