Dispositiv und Disposition

Chapter
Part of the Medienbildung und Gesellschaft book series (MUG, volume 30)

Zusammenfassung

Mediales Erleben findet heute zum größten Teil in Situationen statt, in denen Menschen auf hochkomplexe Technologien treffen – etwa in globalen Netzwerken, die autonom agieren und obskure Datenströme generieren. Gerade vor diesem Hintergrund liegt die Herausforderung für die Medienbildung darin, Medien nicht auf ihre technischen Eigenschaften zu reduzieren, sondern ihre Bedeutung ausgehend von dem Wechselspiel zu erklären, in das psychische und technische Apparate bei der medialen Erfahrung eintreten. Es gilt, Medialität als Dynamik zu begreifen, die aus diesem Wechselspiel entsteht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Agamben, Giorgio (2008): Was ist ein Dispositiv? Zürich, Berlin: Diaphanes.Google Scholar
  2. Baudry, Jean-Louis (1970): Cinéma: effets idéologiques produit par l‘appareil de base. In: Cinéthique 7–8. 1970, 1–8Google Scholar
  3. Baudry, Jean-Louis (1994): Das Dispositiv. Metapsychologische Betrachtungen des Realitätseindrucks. In: Psyche 48, 1994, 1047–1074Google Scholar
  4. Bourdieu, Pierre (1993): Sozialer Sinn. Kritik der theoretischen Vernunft. Frankfurt/Main: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Bührmann, Andrea D./ Schneider, Werner (2008): Vom Diskurs zum Dispositiv. Eine Einführung in die Dispositivanalyse. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  6. Deleuze, Gilles (1991): Was ist ein Dispositiv? In: Ewald (1991): 153–162.Google Scholar
  7. Ewald, François (Hrsg.) (1991): Spiele der Wahrheit. Michel Foucaults Denken. Frankfurt/Main: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Engell, Lorenz (2001): Die genetische Funktion des Historischen in der Geschichte der Bildmedien. In: Engell/Vogl (Hrsg.) (2001): 33–56.Google Scholar
  9. Engell, Lorenz/ Vogl, Joseph (Hrsg.) (2001): Archiv für Mediengeschichte – Mediale Historiographien. Weimar: Universitätsverlag Weimar.Google Scholar
  10. Foucault, Michel (1977a): Überwachen und Strafen. Die Geburt des Gefängnisses. 2. Aufl. Frankfurt/ Main: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Foucault, Michel (1977b): Sexualität und Wahrheit. Erster Band: Der Wille zum Wissen. Frankfurt/Main: Suhrkamp.Google Scholar
  12. Foucault, Michel (1978): Dispositive der Macht. Über Sexualität, Wissen und Wahrheit. Berlin: Merve.Google Scholar
  13. Fröhlich, Gerhard/ Rehbein, Boike (Hrsg.) (2009): Bourdieu-Handbuch. Leben, Werk, Wirkung. Stuttgart: J.B. Metzler.Google Scholar
  14. Groys, Boris (2000): Unter Verdacht. Eine Phänomenologie der Medien. München, Wien: Hanser.Google Scholar
  15. Hickethier, Knut (1995): Dispositiv Fernsehen. Skizze eines Modells. In: Montage/AV 4, 1995, 63–83.Google Scholar
  16. Kammler, Clemens/ Parr, Rolf (Hrsg.) (2007): Foucault in den Kulturwissenschaften. Eine Bestandsaufnahme. Söchtenau: Synchron.Google Scholar
  17. Keller, Reiner (2005): Wissenssoziologische Diskursanalyse. Grundlegung eines Forschungsprogramms. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  18. Lang, Silke Berit (2005): The impact of video systems on architecture. Konstanz: Hartung-Gorre.Google Scholar
  19. Link, Jürgen (2007): Dispositiv und Interdiskurs. Mit Überlegungen zum Dreieck Foucault – Bourdieu – Luhmann. In: Kammler/Parr (2007): 219–238.Google Scholar
  20. Lovink, Geert (2011): Datenbanken sehen. ‚Lass uns durch deine Listen klicken.‘ Online-Video-Ästhetik im Zeitalter der Sozialmediensphäre. In: Cargo 11. 2011: 62–67.Google Scholar
  21. Ruhs, August (2010): Lacan. Eine Einführung in die strukturale Psychoanalyse. Wien: Löcker.Google Scholar
  22. Stauff, Markus (2004): Das neue Fernsehen. Machteffekte einer heterogenen Kulturtechnologie. Diss. Ruhr-Universität Bochum (www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/StauffMarkus/diss.pdf, letzter Zugriff am 19.5.2014).
  23. Stiegler, Bernard (2008): Die Logik der Sorge. Frankfurt/Main: Suhrkamp.Google Scholar
  24. Suderland, Maja (2009): Disposition (disposition). In: Fröhlich/Rehbein (2009): 73–75.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations