Advertisement

Druckhaltung und Sicherheit

  • Ralph EismannEmail author
Chapter
  • 1.7k Downloads

Zusammenfassung

Die Druckhaltung gleicht Volumenänderungen des Kreislaufinhaltes aus und hält den Druck im Kreislauf innerhalb der zulässigen Grenzen. Zentrales Element jeder Druckhalteeinrichtung ist das Ausdehnungsgefäß, in das sich die Flüssigkeit gegen ein Gaspolster ausdehnen kann. Verschiedene Ausführungsformen von Membranausdehnungsgefäßen werden vorgestellt. Die Eigenschaften der Saug- und druckseitigen Einbindung der Druckhaltung werden diskutiert. Gefäße mit fester Gasfüllung werden Membran-Druckausdehnungsgefäße (MAG) genannt. Für diese wird ein neues Dimensionierungsverfahren hergeleitet und an Beispielen erläutert. Dieses Verfahren berücksichtigt sowohl die Unsicherheiten bei der Einstellung des Vor- und Fülldrucks als auch die Temperaturen des Kreislaufes und des Gasraumes im MAG. Dadurch kann der Füllzustand der Anlage in jedem beliebigen Betriebszustand leicht überprüft werden. Schließlich werden verschiedene Methoden zur Kontrolle des Vordruckes im Rahmen von Servicearbeiten dargestellt. Die Dimensionierung einer Kompressordruckhaltung ist vergleichsweise einfach, weil nur das Ausdehnungsvolumen und der erforderliche Betriebsdruck zugrunde gelegt werden müssen. Auf die Darstellung der Pumpendruckhaltung, die nur bei sehr großen Anlagen vorteilhaft ist, wird verzichtet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für EnergietechnikETH ZürichZürichSwitzerland

Personalised recommendations