Advertisement

Erfolgsfaktor Alleinstellungsmerkmal – Einführung

  • Martina SchäferEmail author
Chapter
  • 2.5k Downloads
Part of the essentials book series (ESSENT)

Zusammenfassung

Mehr als 90.000 Steuerberater, über 160.000 Rechtsanwälte alleine in Deutschland – diese gewaltigen Zahlen bieten gewichtige Argumente für ein Alleinstellungsmerkmal, auch Unique Selling Proposition oder Unique Selling Point (USP) genannt. Sie drängen Rechtsanwälte, Steuerberater aber auch Wirtschaftsprüfer geradezu, die eigene Kanzlei als Marke zu entwickeln und am Markt zu etablieren. Denn ohne USP besteht die Gefahr, in der großen Masse an Wettbewerbern unterzugehen. Schließlich können potenzielle Mandanten ohne Hinweise in der Außendarstellung oder Kommunikation einer Kanzlei nicht erkennen, welcher Rechtsanwalt, Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer für ihren speziellen Fall oder ihre besonderen Bedürfnisse am besten geeignet wäre. Wie verbreitet Einzelkämpfer und Generalisten aber trotz der schwierigen Marktposition heute noch sind, zeigt das Beispiel der Rechtsanwälte. Hier arbeiten empirischen Studien zufolge 55 % in einer Einzelkanzlei. Von diesen wiederum sind knapp ein Drittel als Generalisten in verschiedenen Rechtsgebieten tätig. Aus einer solchen Konstellation ergeben sich für sie jedoch große Herausforderungen bei der Vermarktung, sodass es sich schwierig gestaltet, die Kanzlei zu einem wirtschaftlichen Erfolg zu führen. Steuerberater und Wirtschaftsprüfer sehen sich den gleichen großen Aufgaben gegenüber.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Diplom-KauffrauBerlinDeutschland

Personalised recommendations