Advertisement

Schulbuchanalysen

  • Helmut Geuenich
Chapter
Part of the Interkulturelle Studien book series (IKS)

Zusammenfassung

Obwohl seit 1955 Migrant(inn)en aufgrund von Anwerbeabkommen in die Bundesrepublik kamen, war dies bis zum Ende der 1960er-Jahre kein Thema in nordrhein-westfälischen Politik- und Sozialkundebüchern. Paul Mecherils Formulierung, die 1960er-Jahre seien für die interkulturelle Bildung eine „Dekade diskursiver Stille“ gewesen, trifft auch für die Schulbuchinhalte zu. So fanden sich etwa im Lehrbuch „Unsere Zeit“ von Gerhard Binder und Eduard Steinbügl, das laut Amtsblatt des Kultusministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen noch für das Schuljahr 1970/1971 für die Fächer Gemeinschaftskunde/Sozial- und Wirtschaftskunde in der Haupt- und Realschule zugelassen war, weder im Inhaltsverzeichnis noch im Sachregister Hinweise auf Migranten. Dies galt auch für andere Werke dieser Zeit.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.DürenDeutschland

Personalised recommendations