Advertisement

innoLEAD©-Gestaltungsfeld 4: kulturelle Dimension der innovationsfördernden Führung

  • Stephanie Kaudela-Baum
  • Jacqueline Holzer
  • Pierre-Yves Kocher
Chapter
Part of the uniscope. Publikationen der SGO Stiftung book series (UNISCOPE)

Zusammenfassung

Die Auseinandersetzung mit den organisationskulturellen Rahmenbedingungen für Innovation ist zentral. Aus diesem Grund werden in Kap. 8 einerseits die grundlegenden Merkmale einer Unternehmenskultur sowie verschiedene Innovationskulturtypen vorgestellt, andererseits wird die Funktion der Führung im Rahmen von Kulturentwicklung beleuchtet. Führungskräfte beziehen sich sehr häufig auf die entscheidende Bedeutung der Kultur für die Innovationskraft ihrer Unternehmung. Aber was genau steckt dahinter? Welchen Beitrag können Führungskräfte konkret zu einer „Innovationskultur“ leisten? Wie kann man von dem häufig sehr pauschal formulierten Anspruch, eine „offene Kultur“, ein „offenes Klima“, eine „Vertrauenskultur“ oder „Fehlerkultur“ zu pflegen, hin zu dem Anspruch einer innovationsfördernden Führungskultur gelangen?

Literatur

  1. Bergmann, G., & Daub, J. (2008). Systemisches Innovations- und Kompetenzmanagement. Grundlagen – Prozesse – Perspektiven (2. Aufl). Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  2. Blättel-Mink, B. (2006). Kompendium der Innovationsforschung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  3. Bleicher, K. (2004). Das Konzept integriertes Management. Visionen – Missionen – Programme (7. Aufl). Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  4. Burla, S., Alioth, A., Frei, F., & Müller, W. R. (1995). Die Erfindung von Führung. Vom Mythos der Machbarkeit in der Führungsausbildung. Zürich: Verlag der Fachvereine.Google Scholar
  5. Büschgens, T., Bausch, A., & Balkin, D. B. (2013). Organisational culture and innovation: A meta-analytic review. Journal of Product Innovation Management, 30(4), 763–781.CrossRefGoogle Scholar
  6. Goffin, K., Herstatt, C., & Mitchell, R. (2009). Innovationsmanagement. Strategien und effektive Umsetzung von Innovationsprozessen mit dem Pentathlon-Prinzip. München: FinanzBuch.Google Scholar
  7. Hauschildt, J., & Salomo, S. (2011). Innovationsmanagement (5. Aufl). München: Vahlen.Google Scholar
  8. Kaudela-Baum, S., Nagel, E., Bürkler, P., & Glanzmann, V. (2011). (Hrsg.). Führung lernen. Fallstudien zu Führung, Personalmanagement und Organisation. Heidelberg: Springer.Google Scholar
  9. Morgan, G. (2002). Bilder der Organisation. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  10. Müller, R. W., & Hurter, M. (1999). Führung als Schlüssel der organisationalen Lernfähigkeit. In G. Schreyögg & J. Sydow (Hrsg.), Führung – neu gesehen (S. 1–54). Berlin: de Gruyter.Google Scholar
  11. Nagel, E., Alioth, A., & Keller, T. (1999). Führungsentwicklung in der öffentlichen Verwaltung: die Erkundung der Führungslandschaft. In: R. Klimecki & W. R. Müller (Hrsg.), Verwaltung im Aufbruch: Modernisierung als Lernprozess (S. 235–260). Zürich: NZZ-Verlag.Google Scholar
  12. Pittrof, M. (2011). Die Bedeutung der Unternehmenskultur als Erfolgsfaktor für Hidden Champions. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  13. Sackmann, S. (1991). Uncovering culture in organizations. Journal of Applied Behavioral Science, 27(3), 295–317.CrossRefGoogle Scholar
  14. Sackmann, S. (2000). Unternehmenskultur – Konstruktivistische Betrachtungen und deren Implikationen für die Unternehmenspraxis. In P. M. Hejl & H. K. Stahl (Hrsg.), Management und Wirklichkeit. Das Konstruieren von Unternehmen, Märkten und Zukünften (S. 141–158). Heidelberg: Carl Auer.Google Scholar
  15. Salomo, S., Kleinschmidt, E. J., & de Bretani, U. (2005). Performance in international new product development programs: Effects of organizational culture commitment and NPD team. Proceedings to the 12th IPDM Conference.Google Scholar
  16. Schein, E. H. (1984). Coming to a new awareness of organizational culture. Sloan Management Review, 25(2), 3–16.Google Scholar
  17. Schein, E. H. (1995). Unternehmenskultur. Ein Handbuch für Führungskräfte. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  18. Schein, E. H. (2010). Organizational culture and leadership (4. Aufl). San Francisco: Jossey-Bass.Google Scholar
  19. Simon, F. B. (2007). Einführung in die systemische Organisationstheorie. Heidelberg: Carl Auer.Google Scholar
  20. Stahl, H. K. (2013). Leistungsmotivation in Organisationen. Ein interdisziplinärer Leitfaden für die Führungspraxis. Berlin: Erich Schmid.Google Scholar
  21. Sundgren, M., Dimenäs, E., Gustaffson, J.-E., & Selart, M. (2005). Drivers of organizational creativity: A path model of creative climate in pharmaceutical R & D. R & D Management, 35(4), 359–374.CrossRefGoogle Scholar
  22. Thom, N., & Piening, A. (2009). Vom Vorschlagswesen zum Ideen- und Verbesserungsmanagement. Kontinuierliche Weiterentwicklung eines Managementkonzepts. Bern: Lang.Google Scholar
  23. Von der Oelsnitz, D. (2009). Die innovative Organisation. Eine gestaltungsorientierte Einführung (2. Aufl). Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  24. Weidmann, R., & Armutat, S. (2008). Gedankenblitz und Kreativität – Ideen für ein innovationsförderndes Personalmanagement. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  • Stephanie Kaudela-Baum
    • 1
  • Jacqueline Holzer
    • 2
  • Pierre-Yves Kocher
    • 1
  1. 1.Institut für Betriebs- und RegionalökonomieHochschule Luzern – WirtschaftLuzernSchweiz
  2. 2.Departement Darstellende Künste und FilmZürcher Hochschule der KünsteZürichSchweiz

Personalised recommendations