Advertisement

Everything is a [material for a] Remix Ästhetische Dispositive der aktuellen Medienkultur und ihr Bildungspotential am Beispiel von Online-Videoremixen

  • Manuel ZahnEmail author
Chapter
Part of the Jahrbuch Medienpädagogik book series (JAMED)

Zusammenfassung

Der Remix ist eine der dominierenden ästhetischen Praktiken aktueller Medienkultur, insbesondere der sogenannten postkinematographischen Filmkultur. Mein Beitrag greift diesen medienwissenschaftlichen Konsens auf und fragt aus medienästhetischer wie bildungstheoretischer Perspektive nach den Potentialen von Online-Videoremixen für subjektive Bildungsprozesse.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

10 Literatur

  1. Badura, Jens (2011): Ästhetische Dispositive. In: Critica – Zeitschrift für Philosophie und Kunsttheorie, H. 2, S. 2–14. Online verfügbar unter: http://www.critica-zpk.net/Band%20III%202011.pdf, zuletzt geprüft am 25.7.2013.
  2. Deleuze, Gilles (1991): Das Zeit-Bild. Kino2. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  3. Foucault, Michel (2003): Schriften in vier Bänden, Band III (1976–1979). Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  4. Goriunova, Olga (2013): Die Kraft der digitalen Ästhetik. Über Meme, Hacking und Individuation, In: Hörl/Hansen 2013, S. 70–87.Google Scholar
  5. Hagener, Malte (2011): Wo ist Film (heute)? Film/Kino im Zeitalter der Medienimmanenz. In: Sommer, Gudrun/Hediger, Vincenz/Fahle, Oliver (Hrsg.): Orte filmischen Wissens. Filmkultur und Filmvermittlung im Zeitalter digitaler Netzwerke. Marburg: Schüren, S. 45–59.Google Scholar
  6. Hartwig, Lili Catharina (2010): Niemals in Ihrem Kino. Zur transformativen Aneignung von Filmtrailern im Zeitalter von Convergence Culture. Magisterarbeit, Universität Hamburg.Google Scholar
  7. Horkheimer, Max (1952/1985): Begriff der Bildung. In: Ders.: Gesammelte Schriften, Bd. 8. Frankfurt am Main: Fischer, S. 409–419.Google Scholar
  8. Hörl, Erich (Hrsg.) (2011): Die technologische Bedingung. Beiträge zur Beschreibung der technischen Welt. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Hörl, Erich/Hansen, Mark B. (Hrsg.) (2013): Medienästhetik. In: Zeitschrift für Medienwissenschaft (ZfM), Jg. 8, H. 1. Zürich: diaphanes.Google Scholar
  10. Hugger, Kai (Hrsg.) (2013): Digitale Jugendkultur. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  11. Jenkins, Henry (1992): Textual Poachers: Television Fans and Participatory Culture. London: Routlegde Chapman & Hall.Google Scholar
  12. Jenkins, Henry (2006): Convergence Culture: Where Old and New Media Collide. New York: University Press.Google Scholar
  13. Jörissen, Benjamin/Marotzki, Winfried (2009): Medienbildung – eine Einführung. Theorie – Methoden – Analysen. Stuttgart: UTB.Google Scholar
  14. Junkerjürgen, Ralf (2013): „…not just simple remakes“. Sweded Movies als Filmtravestien. In: Hörl/Hansen 2013, S. 156–164.Google Scholar
  15. Lessig, Lawrence (2008) Remix: Making Art and Commerce Thrive in the Hybrid Economy. London Penguin Books.Google Scholar
  16. Manovich, Lev (2007): What Comes After Remix? In: Momentum, Berlin. Online verfügbar unter: http://manovich.net/articles.php, zuletzt geprüft am 25.7.2013).
  17. Morin, Edgar (2010): Das Kino aus soziologischer Sicht. In: Montage AV, Jg. 19, H. 2, S. 77–89.Google Scholar
  18. Navas, Eduardo (2012): Remix Theory. The Aesthetics of Sampling. Wien/New York: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  19. Rancière, Jacques (2006): Aufteilung des Sinnlichen. Berlin: B-Books.Google Scholar
  20. Rancière, Jacques (2009): Der emanzipierte Zuschauer. Wien: Passagen.Google Scholar
  21. Reichert, Ramon (2008): Amateure im Netz: Selbstmanagement und Wissenstechnik im Web 2.0. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  22. Richard, Birgit/Grünwald, Jan/Recht, Marcus/Metz, Nina (2010): Flickernde Jugend – rauschende Bilder. Netzkulturen im Web 2.0. Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  23. Schlette, Magnus/Jung, Matthias (Hrsg.) (2005): Anthropologie der Artikulation. Begriffliche Grundlagen und transdisziplinäre Perspektiven. Würzburg: Königshausen & Neumann.Google Scholar
  24. Seel, Martin (2003): Ästhetik des Erscheinens. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  25. Sommer, Gudrun/Hediger, Vincenz/Fahle, Oliver (Hrsg.) (2011): Orte filmischen Wissens. Filmkultur und Filmvermittlung im Zeitalter digitaler Netzwerke. Marburg: Schüren.Google Scholar
  26. Sonvilla-Weiss, Stefan (Hrsg.) (2010): Mashup Cultures. Wien/New York: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  27. Stiegler, Bernard (2008): Die Logik der Sorge. Verlust der Aufklärung durch Technik und Medien. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  28. Zahn, Manuel (2012): Ästhetische-Film-Bildung. Studien zur Materialität und Medialität filmischer Bildungsprozesse. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  29. Zahn, Manuel (2013): Les ciné-fils. Film- und bildungstheoretische Überlegungen zum Kino als Bildungsraum und dem Kino-Menschlichen. In: Westphal, Kristin/Jörissen, Benjamin (Hrsg.) (2013): Vom Straßenkind zum Medienkind. Raum- und Medienforschung im 21. Jahrhundert. Weinheim: Beltz Juventa, S. 107–129.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Inst. f. Erziehungswiss.Universität HamburgHamburgDeutschland

Personalised recommendations