Lernpfade – Definition, Gestaltungskriterien und Unterrichtseinsatz

Chapter

Zusammenfassung

Die vorhandenen Computerwerkzeuge für den Mathematikunterricht entwickeln sich rasant weiter, die verfügbare Hardware wird immer leistungsfähiger und doch ist der Mathematikunterricht in der Fläche noch weit entfernt von einem regelmäßigen sinnvollen Computereinsatz. Nach wie vor berichten Kolleginnen und Kollegen an den Schulen von organisatorischen Problemen und selbst Lehramtsstudierende haben oft noch eine hohe Hemmschwelle bzgl. des Computereinsatzes zu überwinden. Viele der berichteten objektiven, aber auch gelegentlich nur vermeintlichen Probleme lassen sich z. B. mit Hilfe von computer- und internetgestützten Lernpfaden auf der Basis von dynamischen Mathematiksystemen wie etwa GeoGebra überwinden. Hier wird der Begriff „Lernpfade“, eine Definition für Lernpfade angegeben sowie Gestaltungskriterien für deren Entwicklung und typische Einsatzszenarien im Mathematikunterricht dargestellt. Letztere korrespondieren mit drei grundsätzlichen Lernpfadtypen, die im Hinblick auf Unterrichtsszenarien analysiert werden.

Literatur

  1. Bachmann, G., Dittler, M., Lehmann, T., Glatz, D. & Rösel, F. (2002). Das Internetportal LearnTechNet der Uni Basel: Ein Online Supportsystem für Hochschuldozierende im Rahmen der Integration von E-Learning in die Präsenzuniversität“. In O. Haefeli, G. Bachmann & M. Kindt (Hrsg.), Campus 2002- Die Virtuelle Hochschule in der Konsolidierungsphase (S. 87–97). Münster: Waxmann.Google Scholar
  2. Baptist, P. (Hrsg.). (2004). Lernen und Lehren mit dynamischen Arbeitsblättern. Mathematik Klasse 7/8; das Handbuch zur CD-ROM. Seelze: Friedrich.Google Scholar
  3. Bierbaumer, I. & Süss-Stepancik, E. (2014). Lernen mit Methode – Methodische Gestaltungsszenarien für den Einsatz von Lernpfaden. In J. Roth, E. Süss-Stepancik & H. Wiesner (Hrsg.), Medienvielfalt im Mathematikunterricht - Lernpfade als Weg zum Ziel. Heidelberg: Springer Spektrum.Google Scholar
  4. Bundesinstitut für Bildungsforschung, Innovation & Entwicklung des österreichischen Schulwesens (bifie). (Hrsg.). (2011a). Praxishandbuch für „Mathematik“ 4. Schulstufe. Graz: Leykam. Verfügbar unter www.bifie.at/system/files/dl/bist_m_vs_praxishandbuch_mathematik_4_2011-08-22.pdf. Zugegriffen: 13. Mai 2014.
  5. Bundesinstitut für Bildungsforschung, Innovation & Entwicklung des österreichischen Schulwesens (bifie). (Hrsg.). (2011b). Praxishandbuch für „Mathematik“ 8. Schulstufe. Graz: Leykam. www.bifie.at/system/files/dl/bist_m_sek1_praxishandbuch_mathematik_8_2012-04-16.pdf. Zugegriffen: 13. Mai 2014.
  6. Bundesinstitut für Bildungsforschung, Innovation & Entwicklung des österreichischen Schulwesens (bifie). (Hrsg.). (2013). Praxishandbuch Mathematik AHS Oberstufe. Auf dem Weg zur standardisierten kompetenzorientierten Reifeprüfung. Teil 1. Graz: Leykam. www.bifie.at/system/files/dl/srdp_ma_praxishandbuch_mathematik_2013-11-05.pdf. Zugegriffen: 13. Mai 2014.
  7. Dorfmayr, A., Bierbaumer, I., Klinger, W. & Haberl, K. (2011). Lineare Funktionen. http://rfdz.ph-noe.ac.at/fileadmin/Mathematik_Uploads/Medienvielfalt/Medienvielfalt3/lernpfad_lineare_funktion/. Zugegriffen: 13. Mai 2014.
  8. Dörr, J., Rolfes, T., Schmerenbeck, D. & Weber, R. (2014). Gestaltungselemente in Lernpfaden zur Unterstützung des selbstgesteuerten Lernens: Ein Unterrichtsversuch am Beispiel der Einführung in die Differentialrechnung. In J. Roth, E. Süss-Stepancik & H. Wiesner (Hrsg.), Medienvielfalt im Mathematikunterricht – Lernpfade als Weg zum Ziel. Heidelberg: Springer Spektrum.Google Scholar
  9. Eirich, M. & Schellmann, A. (2008). Entwicklung und Einsatz internetgestützter interaktiver Lernpfade. mathematik lehren, 146, 59–62.Google Scholar
  10. Eirich, M. & Schellmann, A. (2009). Auf gemeinsamen Lernpfaden. Unterricht entwickeln in einem Wiki. mathematik lehren, 152, 18–21.Google Scholar
  11. Eirich, M. & Schellmann, A. (2013). Wikis im Mathematikunterricht. In M. Ruppert & J. Wörler (Hrsg.), Technologien im Mathematikunterricht. Eine Sammlung von Trends und Ideen (S. 89–98). Wiesbaden: Springer Spektrum.Google Scholar
  12. Elschenbroich, H.-J. (2001). Lehren und Lernen mit interaktiven Arbeitsblättern. Dynamik als Unterrichtsprinzip. In W. Herget & R. Sommer (Hrsg.), Lernen im Mathematikunterricht mit neuen Medien. Bericht über die 18. Jahrestagung des Arbeitskreises „Mathematikunterricht und Informatik“ in der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik e. V. vom 22. bis 24. September 200 in Soest (S. 31–39). Hildesheim: Franzbecker.Google Scholar
  13. Elschenbroich, H.-J. & Seebach, G. (1999). Dynamisch Geometrie entdecken. Elektronische Arbeitsblätter mit Euklid, Klasse 7/8. Köln: Dümmler-Stam.Google Scholar
  14. Embacher, F. (2004). Das Konzept der Lernpfade in der Mathematik-Ausbildung. www.mathe-online.at/literatur/iwk7.6.2004/artikelIWK.rtf. Zugegriffen: 13. Mai 2014.
  15. Ernst, A. (2005). Konstruktivistisch orientierte Aufbereitung mathematikdidaktischer Inhalte für Hyper-media. Entwicklung einer modellhaften Vorgehensweise. Hildesheim: Franzbecker. www.worldcat.org/oclc/179718103. Zugegriffen: 13. Mai 2014.
  16. Gawlick, T. (2003). DGS als Trägermedium für interaktive Arbeitsblätter in der Differentialrechnung. In P. Bender, W. Herget, H.-G. Weigand & T. Weth (Hrsg.), Lehr- und Lernprogramme für den Mathematikunterricht. Bericht über die 20. Arbeitstagung des Arbeitskreises „Mathematikunterricht und Informatik“ in der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik e. V. vom 27. bis 29. September 2002 in Soest (S. 54–66). Hildesheim: Franzbecker.Google Scholar
  17. Hein, K. D. (2009). Parabeln – Graphen quadratischer Funktionen. http://www.juergen-roth.de/dynama/AKGeoGebra/parabel/. Zugegriffen: 13. Mai 2014.
  18. Heintz, G. (2001). Didaktische Betrachtungen zum Geometrie-Unterricht beim Einsatz von Cinderella. In H.-J. Elschenbroich, T. Gawlick & H.-W. Henn (Hrsg.), Zeichnung – Figur – Zugfigur. Mathematische und didaktische Aspekte dynamischer Geometrie-Software. Ergebnisse eines RiP-Workshops vom 12.–16. Dezember 2000 im Mathematischen Forschungsinstitut Oberwolfach (S. 83–91). Hildesheim: Franzbecker.Google Scholar
  19. Heintz, G. & Wittmann, G. (2002). Gestaltung von Lernumgebungen durch neue Medien. In W. Herget, R. Sommer, H.-G. Weigand, & T. Weth (Hrsg.), Medien verbreiten Mathematik. Bericht über die 19. Arbeitstagung des Arbeitskreises „Mathematikunterricht und Informatik“ in der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik e. V. vom 28. bis 30. September 2001 in Dillingen (S. 169–170). Hildesheim: Franzbecker.Google Scholar
  20. Hepp, C. (2009). Lernzirkel Funktionen. juergen-roth.de/dynama/AKGeoGebra/lernzirkel_funktionen/. Zugegriffen: 13. Mai 2014.Google Scholar
  21. Institut für Informationsmanagement Bremen GmbH (ifib). (Hrsg.). (2007). Nutzung digitaler Medien in den Schulen im Bundesland Bremen. Ergebnisse und Vergleich der Befragung von Schulen, Lehrkräften sowie Schülerinnen und Schülern aus dem Frühjahr 2006. Bremen: ifib. Verfügbar unter http://www.ifib.de/publikationsdateien/elearning_in_bremer_schulen.pdf. Zugegriffen: 13. Mai 2014.
  22. Institut für Informationsmanagement Bremen GmbH (ifib). (Hrsg.). (2011). E-Learning in Hessischen Schulen. Bericht zur Evaluation des Pilotprojekts hessen.eEducation. Bremen: ifib. Verfügbar unter http://www.ifib.de/publikationsdateien/2900_Endbericht_E-Learning_in_Hessischen_Schulen.pdf. Zugegriffen: 13. Mai 2014.
  23. Kittel, A. (2007). Dynamische Geometrie-Systeme in der Hauptschule. Eine interpretative Untersuchung an Fallbeispielen und ausgewählten Aufgaben der Sekundarstufe. Hildesheim: Franzbecker.Google Scholar
  24. Krivsky, S. (2003). Multimediale Lernumgebungen in der Mathematik. Konzeption, Entwicklung und Erprobung des Projekts MathPrisma. Hildesheim: Franzbecker.Google Scholar
  25. Kultusministerkonferenz. (2003). Bildungsstandards im Fach Mathematik für den Mittleren Schulabschluss. Köln: Luchterhand. http://www.kmk.org/bildung-schule/qualitaetssicherung-in-schulen/bildungsstandards/dokumente.html. Zugegriffen: 13. Mai 2014.
  26. Kultusministerkonferenz. (2004). Bildungsstandards im Fach Mathematik für den Primarbereich. Köln: Luchterhand. Verfügbar unter http://www.kmk.org/bildung-schule/qualitaetssicherung-in-schulen/bildungsstandards/dokumente.html. Zugegriffen: 13. Mai 2014.
  27. Kultusministerkonferenz. (2012). Bildungsstandards im Fach Mathematik für die Allgemeine Hochschulreife. Köln: Luchterhand. http://www.kmk.org/bildung-schule/qualitaetssicherung-in-schulen/bildungsstandards/dokumente.html. Zugegriffen: 13. Mai 2014.
  28. Leuders, T. (2005). Mathematik Lernen und Lehren mit dem Internet – zwischen instruktivistischem und konstruktivistischem Paradigma. In P. Bender, W. Herget, H.-G. Weigand, & T. Weth (Hrsg.), WWW und Mathematik – Lehren und Lernen im Internet. Bericht über die 21. Arbeitstagung des Arbeitskreises „Mathematikunterricht und Informatik“ in der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik e. V. vom 26. bis 28. September 2003 in Dillingen (S. 7–34). Hildesheim: Franzbecker.Google Scholar
  29. Mann, M. & Dorfmayr, A. (2007). Neue (Lern −)Pfade beschreiten. mathematik lehren, 140, 63–64.Google Scholar
  30. Mathematik-digital. (2007). Was ist ein guter Lernpfad? - Qualitätskriterien. Hrsg. vom Arbeitskreis Mathematik digital. http://wiki.zum.de/Mathematik-digital/Kriterienkatalog. Zugegriffen: 13. Mai 2014.
  31. Meier, A. (2009). Realmath.de. Konzeption und Evaluation einer interaktiven dynamischen Lehr- Lernumgebung für den Mathematikunterricht in der Sekundarstufe I. Hildesheim: Franzbecker.Google Scholar
  32. Miller, C. & Ulm, V. (2006). Experimentieren und Entdecken mit dynamischen Arbeitsblättern. Mathematik Sekundarstufe I. Seelze: Friedrich.Google Scholar
  33. Oberhuemer, P. (2004). Open Studio und Lernpfade – Einführung in das praktische Arbeiten. Präsentation zum Workshop der 9. Internationalen Tagung über Schulmathematik: Alternative Wege in Unterricht und Leistungsbeurteilung. Technische Universität Wien. http://www.mathe-online.at/monk/TU26.2.2004/Workshop26.02.2004.pps. Zugegriffen: 13. Mai 2014.
  34. Reichenberger, S. & Lindner, A. (2014). Begriffsbildung mithilfe von Lernpfaden. In J. Roth, E. Süss-Stepancik & H. Wiesner (Hrsg.), Medienvielfalt im Mathematikunterricht – Lernpfade als Weg zum Ziel. Heidelberg: Springer Spektrum.Google Scholar
  35. Roth, J. (2006). Computerwerkzeuge – Ein Thema für Lehrerfortbildungen?! In I. Schwank (Hrsg.), Beiträge zum Mathematikunterricht 2006. Vorträge auf der 40. Tagung für Didaktik der Mathematik vom 6.3. bis 10.3.2006 in Osnabrück (S. 437–440). Hildesheim: Franzbecker.Google Scholar
  36. Roth, J. (2013). Mathematik-Labor „Mathe ist mehr“ – Forschendes Lernen im Schülerlabor mit dem Mathematikunterricht vernetzen. Der Mathematikunterricht, 59(5), 12–20.Google Scholar
  37. Roth, J. (2014). Lernpfade – Ein gangbarer Weg zur sinnvollen Nutzung digitaler Werkzeuge im Mathematikunterricht?! Erscheint in U. Kortenkamp, A. Lambert (Hrsg.): Verfügbare Digitale Werkzeuge im Mathematikunterricht richtig nutzen. Bericht über die 29. Arbeitstagung des Arbeitskreises „Mathematikunterricht und Informatik“ in der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik e. V. vom 23. bis 25. September 2011 in Soest, Hildesheim: Franzbecker. Omline verfügbar unter: www.dms.uni-landau.de/roth/veroeffentlichungen/2014/roth_lernpfade.pdf. Zugegriffen: 13. Mai 2014.
  38. Schellmann, A., Eirich, M. & Weigand, H.G. (2014). Wiki-Lernpfade mit Lernenden für Lernende gestalten. In J. Roth, E. Süss-Stepancik, & H. Wiesner (Hrsg.), Medienvielfalt im Mathematikunterricht – Lernpfade als Weg zum Ziel. Heidelberg: Springer Spektrum.Google Scholar
  39. Schmidt, R. (2009). Selbstgesteuertes Lernen durch Lernpfade. http://www.digitale-lernpfade.de/theorie/Selbstgesteuertes%20Lernen%20durch%20Lernpfade.pdf. Zugegriffen: 13. Mai 2014.
  40. Schumann, H. (1998). Interaktive Arbeitsblätter für das Geometrielernen. Mathematik in der Schule, 36(10), 562–569.Google Scholar
  41. Stepancik, E. (2008). Die Unterstützung des Verstehensprozesses und neue Aspekte der Allgemeinbildung im Mathematikunterricht durch den Einsatz neuer Medien. Dissertation, Universität Wien, Wien. http://idmthemen.pbworks.com/f/2008-diss_stepancik.pdf. Zugegriffen: 13. Mai 2014.
  42. Süss-Stepancik, E. (2014). Lerndokumentationen – Chance und Herausforderung zur Entwicklung der Darstellungskompetenz beim Einsatz von Lernpfaden. In J. Roth, E. Süss-Stepancik, & H. Wiesner (Hrsg.), Medienvielfalt im Mathematikunterricht – Lernpfade als Weg zum Ziel. Heidelberg: Springer Spektrum.Google Scholar
  43. Ulm, V. (2005). Mathematikunterricht für individuelle Lernwege öffnen. Sekundarstufe (2. Aufl.). Seelze: Kallmeyer.Google Scholar
  44. Vollrath, H.-J. & Roth, J. (2012). Grundlagen des Mathematikunterrichts in der Sekundarstufe. Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag.CrossRefMATHGoogle Scholar
  45. Wegerle, H. (2003). WWW-Arbeitsblätter für den Algebra-Unterricht mit LiveMath. Der Mathematikunterricht, 49(4), 41–43.Google Scholar
  46. Weigand, H.-G. (2001). Zur Bedeutung Didaktischer Prinzipien im Entschleunigungsprozess beim Lernen mit neuen Technologien. In H.-J. Elschenbroich, T. Gawlick, & H.-W. Henn (Hrsg.), Zeichnung – Figur – Zugfigur. Mathematische und didaktische Aspekte dynamischer Geometrie-Software. Ergebnisse eines RiP-Workshops vom 12.–16. Dezember 2000 im Mathematischen Forschungsinstitut Oberwolfach (S. 195–205). Hildesheim: Franzbecker.Google Scholar
  47. Weigel, W. (2013). Moodle: E-Learning und Lernpfade. In M. Ruppert, J. Wörler (Hrsg.), Technologien im Mathematikunterricht. Eine Sammlung von Trends und Ideen (S. 81–87). Wiesbaden: Springer Spektrum.Google Scholar
  48. Wiesner, H. & Wiesner-Steiner, A. (2014). Einschätzungen zu Lernpfaden – Eine empirische Exploration. In J. Roth, E. Süss-Stepancik & H. Wiesner (Hrsg.), Medienvielfalt im Mathematikunterricht – Lernpfade als Weg zum Ziel. Heidelberg: Springer Spektrum.Google Scholar
  49. Winter, H. (1984). Begriff und Bedeutung des Übens im Mathematikunterricht. mathematik lehren, 2, 4–16.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für MathematikUniversität Koblenz-LandauLandauDeutschland

Personalised recommendations