Advertisement

Das unvollständig formierte, bipolare Parteiensystem

  • Wolfgang Rudzio
Chapter

Zusammenfassung

Eine Partei (lat. pars = Teil) ist nach Max Weber eine auf freiwilliger Zugehörigkeit beruhende Gruppe, welche innerhalb eines größeren Verbandes Macht erstrebt, um »ihren Leitern innerhalb des Verbandes Macht und ihren aktiven Teilnehmern dadurch (…) Chancen (der Durchsetzung von sachlichen Zielen oder der Erlangung von persönlichen Vorteilen oder beides) zuzuwenden.« . Bezieht man diese Definition nur auf Macht innerhalb eines Staates, so erfasst sie präzise »politische Parteien« in all ihren Erscheinungsformen. Demokratie lässt sich dann, so die »realistische« Theorie Schumpeters, dadurch definieren, »daß die Zügel der Regierung jenen übergeben werden sollen, die über mehr Unterstützung verfügen als die andern, in Konkurrenz stehenden Individuen oder Teams« . Diese »Teams« sind die bei Wahlen konkurrierenden Parteien.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ulrich von Alemann, Das Parteiensystem in der Bundesrepublik Deutschland, 4.A. Wiesbaden 2010Google Scholar
  2. Oscar W. Gabriel u. a. (Hg.), Parteiendemokratie in Deutschland, 2.A. Bonn 2001Google Scholar
  3. Everhard Holtmann, Der Parteienstaat in Deutschland, Bonn 2012Google Scholar
  4. Alf, Mintzel/Heinrich, Oberreuter (Hg.), Parteien in der Bundesrepublik Deutschland, 2.A. Bonn 1992Google Scholar
  5. Karlheinz Niclauß, Das Parteiensystem der Bundesrepublik Deutschland, 2.A. Paderborn 2002Google Scholar
  6. Oskar Niedermayer (Hg.), Handbuch Parteienforschung, Wiesbaden 2013Google Scholar
  7. Heinrich Oberreuter (Hg.), Unentschieden. Die erzwungene Koalition, München 2009Google Scholar
  8. Josef, Schmid/Udo, Zolleis (Hg.), Zwischen Anarchie und Strategie, Wiesbaden 2005Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Rudzio
    • 1
  1. 1.OldenburgDeutschland

Personalised recommendations