Zivilgesellschaftliche Organisation Kirche?

  • Rupert Graf Strachwitz
Chapter
Part of the Bürgergesellschaft und Demokratie book series (BÜD, volume 46)

Abstract

In der internationalen sozialwissenschaftlichen Literatur besteht schon lange kein Zweifel mehr, daß auch Kirchen zur Zivilgesellschaft gehören. Vom subjektiven Gemeinwohlinteresse und der Orientierung auf selbst gewählte Grundsätze und Ziele über die Autonomie der Entscheidungen bis zum Verzicht auf hoheitliche Gewalt, Gewinnerzielungsabsicht und Beteiligung der Mitglieder an eventuellen finanziellen Überschüssen weisen sie alle Merkmale einer zivilgesellschaftlichen Organisation auf. In den USA und vielen anderen Ländern gehört die Zugehörigkeit zur Zivilgesellschaft unwidersprochen zum Selbstverständnis aller Religionsgemeinschaften. In Deutschland ist diese Zuordnung jedoch nicht unumstritten. Sie findet ihren Ausdruck in der sog. Kirchenautonomie, die an den staatsrechtlichen Status einer Körperschaft öffentlichen Rechts gebunden ist. Weitere Bindungen unterstreichen die Zuordnung insbesondere der großen christlichen Volkskirchen zum Staatsbereich. Daß damit schwerwiegende Dilemmata verbunden sind, liegt auf der Hand. Dies ist in den Kirchen auch erkannt. Nicht umsonst hat Papst Benedikt XVI. 2011 in Freiburg einen größeren Abstand zum Staat eingefordert.

Keywords:

Kirche, Religion, Zivilgesellschaft, Nonprofit-Organisationen, Dritter Sektor 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adloff, F. (2009): Kirchen, Religion und Zivilgesellschaft – Soziologisch-komparative Perspektiven. In: Bauerkämper, A. & J. Nautz (Hrsg.): Zwischen Fürsorge und Seelsorge. Christliche Kirchen in den europäischen Zivilgesellschaften seit dem 18. Jahrhundert, Frankfurt a. M.: Campus, S. 25–46.Google Scholar
  2. Bauerkämper, A. (2009): Zivilgesellschaftliches Engagement im Katholizismus ? Die Debatte über das › christliche Abendland ‹ in Deutschland, Österreich und Italien, 1945–1965. In: Bauerkämper, A. & J. Nautz (Hrsg.) (2009): Zwischen Fürsorge und Seelsorge. Christliche Kirchen in den europäischen Zivilgesellschaften seit dem 18. Jahrhundert, Frankfurt a. M.: Campus, S. 175–214.Google Scholar
  3. Bauerkämper, A. & J. Nautz (Hrsg.) (2009): Zwischen Fürsorge und Seelsorge. Christliche Kirchen in den europäischen Zivilgesellschaften seit dem 18. Jahrhundert, Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  4. Beck, U. (2008): Der eigene Gott. Von der Friedensfähigkeit und dem Gewaltpotential der Religionen, Frankfurt a. M., Leipzig: Reclam.Google Scholar
  5. Becker, W. (2005): Freiheit und Gerechtigkeit – Zum Staats- und Demokratieverständnis der deutschen Katholiken. In: Kirche und Gesellschaft, Nr. 316. Köln: Bachem.Google Scholar
  6. Benedikt XVI. (Joseph Ratzinger) (2011): Rede im Freiburger Konzerthaus am 25. 09. 2011. Berichterstattung bei Spiegel Online: http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/papst-rede-benedikt-xvi-fordert-staerkere-trennung-vonkirche-und-staat-a-788298.html, Zugriff 13. 03. 2014.
  7. Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (2008): Religionsmonitor 2008, Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus.Google Scholar
  8. Böckenförde, E.-W. (2007): Der säkularisierte Staat. Sein Charakter, seine Rechtfertigung und seine Probleme im 21. Jahrhundert. Vortrag gehalten in der CarlFriedrich-von-Siemens-Stiftung am 26. Oktober 2006. Reihe Themen Band 86, München: Carl-Friedrich-von-Siemens-Stiftung.Google Scholar
  9. Crawford, S. (2010): Religious Organizations. In: Anheier, H. K. & S. Toepler (Hrsg.): International Encyclopedia of Civil Society. Band 3, New York: Springer, S. 1307–1312.Google Scholar
  10. Davie, G. (2006): Is Europe an Exceptional Case ?. In: The Hedgehog Review, Volume 8, S. 23–34.Google Scholar
  11. Deckers, D. (2002): Zwischen Globalisierung und Schwangerenkonfliktberatung – Kirche als Themenanwalt ?. In: Strachwitz, R. G., Adloff, F., Schmidt, S. & M.-L. Schneider (Hrsg.): Kirche zwischen Staat und Zivilgesellschaft. Tagungsbericht, Berlin: Maecenata.Google Scholar
  12. Fergusson, D. (2009): Theologie und Zivilgesellschaft. In: Bauerkämper, A. & J. Nautz (Hrsg.): Zwischen Fürsorge und Seelsorge. Christliche Kirchen in den europäischen Zivilgesellschaften seit dem 18. Jahrhundert, Frankfurt a. M.: Campus. S. 47–62.Google Scholar
  13. Friedrich-Ebert-Stiftung (Hrsg.) (2007): Religion und säkularer Staat. Perspektiven eines modernen Religionsgemeinschaftsrechts, Berlin.Google Scholar
  14. Froehle, B. T. (2010): Religious Orders. In: Anheier, H. K. & S. Toepler (Hrsg.): International Encyclopedia of Civil Society. Band 3, New York: Springer, S. 1299–1307.Google Scholar
  15. Hallermann, H. (2002): Die Bedeutung des Begriffs › kirchlich ‹ im kanonischen und im staatlichen Recht. In: Aymans, W., Haering, S. & H. Schmitz (Hrsg.): Iudicare Inter Fideles. Festschrift für Karl-Theodor Geringer zum 65. Geburtstag, St. Ottilien: EOS, S. 157–179.Google Scholar
  16. Hénaff, M. (2009): Der Preis der Wahrheit. Gabe, Geld und Philosophie, Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  17. Kilian, M. (2003): Stiftungserrichtung durch die öffentliche Hand. In: Bellezza, E., Kilian, M. & K. Vogel: Der Staat als Stifter, Gütersloh: Bertelsmann Stiftung, S. 11–134.Google Scholar
  18. Liedhegener, A. (2010): Churches and Denominations. In: Anheier, H. K. & S. Toepler (Hrsg.): International Encyclopedia of Civil Society. Band 1, New York: Springer, S. 133–138.Google Scholar
  19. Marx, R. (2002): Grußwort. In: Strachwitz, R. G., Adloff, F., Schmidt, S. & M.-L. Schneider (Hrsg.): Kirche zwischen Staat und Zivilgesellschaft, Berlin: Maecenata.Google Scholar
  20. Mitschke-Collande, T. v. (2006): Zwischen Papstbegeisterung und Reformdruck. Sonderauswertung zur katholischen Kirche, Düsseldorf: Perspektive Deutschland.Google Scholar
  21. Putnam, R. (1994): Making Democracy Work. Civic Traditions in Modern Italy, Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  22. Priller, E. & J. Sommerfeld (2005): Wer spendet in Deutschland ? Eine sozialstrukturelle Analyse, Berlin: WZB.Google Scholar
  23. Rieger, M. (2008): Einleitung. In: Bertelsmann Stiftung (Hrsg.): Religionsmonitor 2008, Gütersloh, S. 11–17.Google Scholar
  24. Robbers, G. (2005): Staat und Kirche in der Bundesrepublik Deutschland. In: Robbers, G. (Hrsg.): Staat und Kirche in der Europäischen Union, Baden-Baden: Nomos, S. 83–102.Google Scholar
  25. Strachwitz, R. G., Adloff, F., Schmidt, S. & M.-L. Schneider (Hrsg.) (2002): Kirche zwischen Staat und Zivilgesellschaft, Berlin: Maecenata.Google Scholar
  26. Strachwitz, R. G. (2007): The Churches and Civil Society. In: Kruip, G. & H. Reifeld (Hrsg.): Church and Civil Society. The Role of Christian Churches in the Emerging Countries of Argentina, Mexico, Nigeria and South Africa, St. Augustin, Berlin: Konrad-Adenauer-Stiftung, S. 29–33.Google Scholar
  27. Strachwitz, R. G. (2009): Das Problem der Staatsbindung bei der Zuordnung der Kirchen zur Zivilgesellschaft. In: Bauerkämper, A. & J. Nautz (Hrsg.): ZwischenGoogle Scholar
  28. Fürsorge und Seelsorge. Christliche Kirchen in den europäischen Zivilgesellschaften seit dem 18. Jahrhundert, Frankfurt a. M.: Campus, S. 331–351.Google Scholar
  29. Strachwitz, R. G. (2013 a): Luther und der Staat. Kann sich die Kirche der Reformation zur Zivilgesellschaft bekennen ? In: Zimmermann, O. & T. Geißler (Hrsg.): Disputationen I: Reflexionen zum Reformationsjubiläum 2017, Berlin: Deutscher Kulturrat, S. 99–101.Google Scholar
  30. Strachwitz, R. G. (2013 b): Kirchenstiftungen als Problem der Stiftungsstatistik. Ein Beitrag zum Sinn statistischer Stiftungserfassung. In: Maecenata Institut (Hrsg.): 6. Forschungsbericht: Statistiken zum deutschen Stiftungswesen 2013, Berlin, S. 51–55.Google Scholar
  31. Timmer, K. (2005): Stiften in Deutschland. Die Ergebnisse der Stifterstudie, Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung.Google Scholar
  32. Weber, M. ([1906] 2002): › Kirchen ‹ und › Sekten ‹. In: Kaesler, D. (Hrsg.): Max Weber. Schriften 1894–1922, Stuttgart: Kröner, S. 227–242.Google Scholar
  33. Weber, M. (2006): Religion und Gesellschaft. Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Frankfurt a. M.: Zweitausendeins.Google Scholar
  34. Wüstenberg, R. K. (2009): Kirche als zivilgesellschaftliche Instanz. In: Bauerkämper, A. & J. Nautz (Hrsg.): Zwischen Fürsorge und Seelsorge. Christliche Kirchen in den europäischen Zivilgesellschaften seit dem 18. Jahrhundert, Frankfurt a. M.: Campus, S. 317–329.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  • Rupert Graf Strachwitz
    • 1
  1. 1.MAECENATA INSTITUTBerlinDeutschland

Personalised recommendations