Von der Jobmaschine Dritter Sektor zum Billiglohnsektor?

  • Eckhard Priller
Chapter
Part of the Bürgergesellschaft und Demokratie book series (BÜD, volume 46)

Abstract

Der Dritte Sektor in Deutschland vermittelt in der Beschäftigungssituation ein Bild von Stabilität und Wachstum. Doch der Schein trügt. Die Beschäftigungsentwicklung ist differenziert zu sehen. Es zeigen sich deutliche Veränderungen in den Beschäftigungsverhältnissen und Arbeitsbedingungen. Die » schöne Arbeitswelt « des Dritten Sektors hat Beschädigungen erfahren. Zwar folgt die beträchtliche Zunahme atypischer Beschäftigungsverhältnisse dem allgemeinen Trend auf dem Arbeitsmarkt, doch im Dritten Sektor ist dieser besonders stark ausgeprägt. Veränderungen der staatlichen Rahmenbedingung und eine zunehmende Marktorientierung haben die Organisationen unter Ökonomisierungsdruck gesetzt, dem sie häufig durch flexible Beschäftigungsverhältnisse und Einschnitte bei den Arbeitsbedingungen begegnen.

Die künftige Forschung muss daher den qualitativen Aspekten der Beschäftigung mehr Aufmerksamkeit schenken. Es ist besonders zu untersuchen, inwiefern Dritte-Sektor-Organisationen als Arbeitsplatz für Frauen an Attraktivität verlieren. Teilweise bessere Beschäftigungs- und Arbeitsplatzangebote von Marktunternehmen können dazu führen, dass jüngeres Personal sich bewusst gegen Dritte-Sektor- Organisationen entscheidet.

Keywords:

Nonprofit-Organisationen, Dritter Sektor, Zivilgesellschaft, soziale Dienstleistungen, Wohlfahrtsstaat, Beschäftigung Arbeitsbedingungen Beschäftigungsverhältnisse, Prekarisierung 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bellmann, L., Dathe, D. & E. Kistler (2002): Der » Dritte Sektor « – Beschäftigungspotentiale zwischen Markt und Staat. In: IAB Kurzbericht 18.Google Scholar
  2. Bode, I. (2004): Disorganisierter Wohlfahrtskapitalismus. Die Reorganisation des Sozialsektors in Deutschland, Frankreich und Großbritannien, Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  3. Brehmer, W. & H. Seifert (2008): Sind atypische Beschäftigungsverhältnisse prekär ? Eine empirische Analyse sozialer Risiken. In: ZAF, Heft 4, S. 501–531.Google Scholar
  4. Dahme, H.-J., Kühnlein, G., Stefaniak, A. & N. Wohlfahrt (2012): Leiharbeit und Ausgliederung in diakonischen Sozialunternehmen: Der » Dritte Weg « zwischen normativem Anspruch und sozialwirtschaftlicher Realität, Bochum, Dortmund, Magdeburg, überarbeitete Fassung vom 29. 08. 2012.Google Scholar
  5. Dathe, D. & E. Priller (2010): Der Dritte Sektor in der Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik. In: Olk, Th., Klein, A. & B. Hartnuß (Hrsg.): Engagementpolitik. Die Entwicklung der Zivilgesellschaft als politische Aufgabe, Wiesbaden: VS Verlag, S. 525–546.Google Scholar
  6. Dathe, D., Hohendanner, C. & E. Priller (2009): Wenig Licht, viel Schatten – der Dritte Sektor als arbeitsmarktpolitisches Experimentierfeld. In: WZBrief Arbeit, 03, Oktober 2009.Google Scholar
  7. Droß, P. J. & E. Priller (2012): Ökonomisierung im Dritten Sektor. Ergebnisse einer Organisationsbefragung. In: Stiftung & Sponsoring, Heft 3, S. 28–29.Google Scholar
  8. Droß, P. J. (2013): Ökonomisierungstrends im Dritten Sektor. Verbreitung und Auswirkungen von Wettbewerb und finanzieller Planungsunsicherheit in gemeinnützigen Organisationen, Discussion Paper SP V 2013-301, Berlin: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB).Google Scholar
  9. Fuchs, T. (2010): Potentiale des DGB-Index Gute Arbeit für die betriebliche Anwendung und arbeitswissenschaftliche Forschung. Replik auf den Artikel vonGoogle Scholar
  10. G. Richenhagen und J. Prümper in der ZfA 63 (2) 2009. In: Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, Volume 64, S. 3–15.Google Scholar
  11. Georg, A., Dechmann, U. & G. Peter (2010): Der DGB-Index Gute Arbeit und seine Kritiker (Eine Stellungnahme zu Prümper, J. & Richenhagen, G., Arbeitswissenschaftliche Bewertung des DGB-Index › Gute Arbeit ‹. In: Z.Arb.wiss (63) 2009/2). In: Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, Volume 64, S. 17–21.Google Scholar
  12. Hohendanner, C. & J. Stegmaier (2012): Geringfügige Beschäftigung in deutschen Betrieben. Umstrittene Minijobs. In: IAB-Kurzbericht 24.Google Scholar
  13. Kotlenga, S. (2005): Der Dritte Sektor im europäischen Kontext. Zentrale Fragestellungen vor dem Hintergrund einer lokalen Untersuchung. In: Kotlenga, S., Nägele, B., Pagels, N. & B. Ross (Hrsg.): Arbeit(en) im Dritten Sektor. Europäische Perspektiven, Mössingen-Talheim: Talheimer Verlag, S. 9–26.Google Scholar
  14. Lohmann-Haislah, A. (2012): Stressreport Deutschland 2012. Psychische Anforderungen, Ressourcen und Befinden, Dortmund, Berlin, Dresden: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin.Google Scholar
  15. Mückenberger, U. (1989): Der Wandel des Normalarbeitsverhältnisses unter Bedingungen einer » Krise der Normalität «. In: GMH, 4, S. 211–223.Google Scholar
  16. Oschmiansky, H. (2010): Wandel der Erwerbsformen in einem Frauenarbeitsmarkt. Das Beispiel » Altenpflege «. In: Zeitschrift für Sozialreform (ZSR), Volume 56, Heft 1, S. 31–57.Google Scholar
  17. Priller, E. & A. Zimmer (2001): Wachstum und Wandel des Dritten Sektors in Deutschland. In: Priller, E. & A. Zimmer (Hrsg.), Der Dritte Sektor international. Mehr Markt – weniger Staat ?, Berlin: edition sigma, S. 199–228.Google Scholar
  18. Priller, E., Alscher, M., Droß, P. J., Paul, F., Poldrack, C. J., Schmeißer, C. & N. Waitkus (2012): Dritte-Sektor-Organisationen heute: Eigene Ansprüche und ökonomische Herausforderungen. Ergebnisse einer Organisationsbefragung, Discussion Paper SP IV 2012-402, Berlin: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), www.wzb.eu/org2011.
  19. Priller, E. & C. Schmeißer (2013): Die Beschäftigungssituation in Dritte-Sektor-Organisationen. Das Sozialwesen im Vergleich. In: Sozialer Fortschritt, Heft 8-9, S. 227–234.Google Scholar
  20. Rosenski, N. (2012): Die wirtschaftliche Bedeutung des Dritten Sektors. In: Wirtschaft und Statistik, März 2012, S. 209–217.Google Scholar
  21. Schmeißer, C. (2013): Die Arbeitswelt des Dritten Sektors. Atypische Beschäftigung und Arbeitsbedingungen in gemeinnützigen Organisationen, Discussion Paper SP V 2013-302, Berlin: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB).Google Scholar
  22. Seibel, W. (2002): Das Spannungsfeld zwischen » Mission « und » Ökonomie « im Nonprofit- Sektor – Eine organisationstheoretische Einordnung. In: Schauer, R., Purtschert, R. & D. Witt (Hrsg.),: Nonprofit-Organisationen und gesellschaftliche Entwicklung: Spannungsfeld zwischen Mission und Ökonomie, Linz: Universitätsverlag Rudolf Trauner, S. 15–37.Google Scholar
  23. Wex, T. (2005): Facetten von Arbeit und Beschäftigung im Dritten Sektor. In: Kotlenga, S., Nägele, B., Pagels, N. & B. Ross (Hrsg.), Arbeit(en) im Dritten Sektor. Europäische Perspektiven, Mössingen-Talheim: Talheimer Verlag, S. 67–97.Google Scholar
  24. Zimmer, A. & E. Priller (2007): Gemeinnützige Organisationen im gesellschaftlichen Wandel. Ergebnisse der Dritte-Sektor-Forschung, Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  25. Zimmer, A. & E. Priller (2012): Zivilgesellschaft in Deutschland: Entwicklung, Strukturen, Wachstum und Wandel. In: Hüttemann, R., Rawert, P., Schmidt, K. & B. Weitemeyer (Hrsg.), Non-profit law yearbook 2011: Das Jahrbuch des Instituts für Stiftungsrecht und das Recht der Non-Profit-Organisationen, Hamburg, S. 7–27.Google Scholar
  26. Zimmer, A., Priller, E. & H. K. Anheier (2013): Der Nonprofit-Sektor in Deutschland. In: Simsa, R., Meyer, M. & C. Badelt (Hrsg.): Handbuch der Nonprofit-Organisation. Strukturen und Mangement, 5. Auflage, Stuttgart: Schäffer-Poeschel Verlag, S. 15–36.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  • Eckhard Priller
    • 1
  1. 1.Wissenschaftszentrum Berlin für SozialforschungBerlinDeutschland

Personalised recommendations