Entwicklungen von Freiwilligenarbeit

  • Eva More-Hollerweger
Chapter
Part of the Bürgergesellschaft und Demokratie book series (BÜD, volume 46)

Abstract

Freiwilligenarbeit spielt in vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens eine bedeutende Rolle. Sie trägt einerseits zur Bereitstellung verschiedenster Dienstleistungen bei – Freiwillige leisten damit einen Beitrag für andere Menschen –, andererseits profitieren Freiwillige auch selbst von dem Engagement, da sie in Netzwerke eingebunden sind, Kenntnisse und Fähigkeiten erwerben etc. Entwicklungen des freiwilligen Engagements sind geprägt durch gesellschaftliche Veränderungen, die Einfluss auf individuelle Präferenzen, Werte und Lebensumstände der (potenziellen) Freiwilligen haben, jedoch haben sich auch die Rahmenbedingungen in den Freiwilligenorganisationen in den letzten Jahrzehnten stark gewandelt. Der Beitrag gibt einen Überblick über den Stand der Diskussion zu Entwicklungen von freiwilligem Engagement in Forschung und Praxis.

Keywords:

Nonprofit-Organisationen, Dritter Sektor, Zivilgesellschaft, Freiwilligenarbeit, Freiwilligenmanagement, Ehrenamt 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alscher, M., Dathe, D., Priller, E. & R. Speth (2009): Bericht zur Lage und zu den Perspektiven des bürgerlichen Engagements in Deutschland. Stand: Juni 2009, 1. Aufl., Berlin: Bundesministerium für Familie Senioren Frauen und Jugend.Google Scholar
  2. Anheier, H. K., Kehl, K., Mildenberger, G. & N. Spengler (2011): Zivilgesellschaftsund Engagementforschung: Bilanz, Forschungsagenden und Perspektiven. In: Priller, E., Alscher, M., Dathe, D. & R. Speth (Hrsg.): Zivilengagement. Her ausforderungen für Gesellschaft, Politk und Wissenschaft, Münster: LIT-Verlag, S. 119–133.Google Scholar
  3. Barnes, M. L. & E. K. Sharpe (2009): Looking Beyond Traditional Volunteer Management: A Case Study of an Alternative Approach to Volunteer Engagement in Parks and Recreation. In: VOLUNTAS: International Journal of Voluntary and Nonprofit Organizations, Volume 20, S. 169–187.CrossRefGoogle Scholar
  4. Beher, K., Liebig, R. & T. Rauschenbach (2000): Strukturwandel des Ehrenamts. Gemeinwohlorientierung im Moderninsierungsprozeß, Weinheim, München: Juventa Verlag.Google Scholar
  5. BFS (2011): Freiwilligenarbeit in der Schweiz 2010, Neuchâtel: Bundesamt für Statistik (BFS).Google Scholar
  6. BMASK (Hrsg.) (2013): Freiwilliges Engagement in Österreich. Bundesweite Bevölkerungsbefragung 2012, Wien: Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz.Google Scholar
  7. BMWFJ (Hrsg.) (2011): 6. Bericht zur Lage der Jugend in Österreich, Wien: Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend.Google Scholar
  8. Ecarius, J. (1996): Individualisierung und soziale Reproduktion im Lebensverlauf: Konzepte der Lebenslaufforschung, Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  9. Favry, E., Hiess, H. & E. Hollerweger (2006): Daseinsvorsorge im ländlichen Raum. Dienstleistungen der Daseinsvorsorge zwischen Ehrenamt, Markt und Staat. Erkenntnisse aus einem Forschungsprojekt in der burgenländischen Gemeinde Markt Neuhodis, Wien: Rosinak & Partner Ziviltechniker GmhH, unveröffentlichter Projektbericht.Google Scholar
  10. Gaskin, K. & J. Davis Smith (1995): A New Civic Europe? A Study of the Extent and Role of Volunteering, London: unveröffentlichter Projektbericht.Google Scholar
  11. Gensicke, T. & S. Geiss (2010): Hauptbericht des Freiwilligensurveys 2009. Zivilgesellschaft, soziales Kapital und freiwilliges Engagement in Deutschland 1999–2004–2009, München: TNS Infratest Sozialforschung.Google Scholar
  12. Gensicke, T., Germany. Bundesministerium für Verkehr Bau- und Stadtentwicklung & TNS Infratest Sozialforschung (2009): Entwicklung der Zivilgesellschaft in Ostdeutschland: quantitative und qualitative Befunde. 1. Aufl., Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  13. GHK (2010): Volunteering in the European Union – Final Report. Study on behalf of the European Commission (Directorate-General for Education and Culture), unveröffentlichter Projektbericht.Google Scholar
  14. Hall, M., Lasby, D., Gumulka, G. & C. Tryon (2006): Caring Canadians, Involved Canadians: Highlights from the 2004 Canada Survey of Giving, Volunteering and Participating, Ottawa, ON: Minister of Industry (Statistics Canada).Google Scholar
  15. Heimgartner, A. (2009): Strukturelle Rahmenbedingungen für freiwilliges Engagement. In: BMASK (Hrsg.): Freiwilliges Engagement in Österreich. 1. Freiwilligenbericht, Wien, S. 162–175.Google Scholar
  16. Hustinx, L. & F. Lammertyn (2003): Collective and Reflexive Styles of Volunteering: A Sociological Modernization Perspective. In: Voluntas: International Journal of Voluntary and Nonprofit Organizations, Volume 14, S. 167–187.CrossRefGoogle Scholar
  17. ILO, International Labour Organization (2008): » Manual on the Measurement of Volunteer Work, Room Document. « http://www.ilo.org/global/publications/books/WCMS_167639/lang–en/index.htm, Zugriff 19. 12. 2012.
  18. Meyer, M., More-Hollerweger, E., Heimgartner, A. & S. Mackerle-Bixa (2009a): Gesellschaftliche Bedeutung von freiwilligem Engagement im internationalen Diskurs. In: BMASK (Hrsg.): Freiwilliges Engagement in Österreich. 1. Freiwilligenbericht, Wien, S. 18–28.Google Scholar
  19. Meyer, M., More-Hollerweger, E. & P. Rameder (2009b): Freiwilligenarbeit im Alter. In: Hanappi-Egger, E. & P. Schnedlitz (Hrsg.): Ageing Society. Altern in der Stadt: Aktuelle Trends und ihre Bedeutung für die strategische Stadtentwicklung, Wien: Facultas, S. 439–482.Google Scholar
  20. More-Hollerweger, E., Bowman, W., Park, T.-K., Gavurova, B. & H. Kuvikova (forthcoming): The economics of associations and volunteering. In: Smith, D. H., Rochester, C., Stebbins, R. A. & J. Grotz (Hrsg.): The Palgrave Research Handbook of Volunteering and Nonprofit Associations, Basingstoke, Hampshire, UK: Macmillan Publishers Limited.Google Scholar
  21. More-Hollerweger, E. & P. Rameder (2013): Freiwilligenarbeit in Nonprofit-Organisationen. In: Simsa, R., Meyer, M. & C. Badelt (Hrsg.): Handbuch der Nonprofit Organisation. Strukturen und Management. 5 Aufl., Stuttgart: Schäffer-Poeschel Verlag, S. 381–399.Google Scholar
  22. Nesbit, R. (2013): The Influence of Family and Household Members on Individual Volunteer Choices. In: Nonprofit and Voluntary Sector Quarterly, Volume 42, S. 1134–1154.CrossRefGoogle Scholar
  23. Neumayr, M. & E. More-Hollerweger (2009): Freiwilliges Engagement und Gender. In: BMASK (Hrsg.): Freiwilliges Engagement in Österreich. 1. Freiwilligenbericht, Wien, S. 90–103.Google Scholar
  24. Olk, T. & G. Jakob (1991): Sozialkulturelle Varianten ehrenamtlichen Engagements innerhalb des Caritasverbandes: eine biographietheoretische und wohlfahrtsverbandliche Studie. In: Neue Praxis: Zeitschrift für Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Sozialpolitik, Volume 21, S. 500–503.Google Scholar
  25. Priller, E. (2011): Dynamik, Struktur und Wandel der Engagementforschung: Rückblick, Tendenzen und Anforderungen. In: Priller, E., Alscher, M., Dathe, D. & R. Speth (Hrsg.): Zivilengagement. Herausforderungen für Gesellschaft, Politik und Wissenschaft, Berlin: LIT Verlag, S. 11–40.Google Scholar
  26. Rameder, P. & E. More-Hollerweger (2009): Beteiligung am freiwilligen Engagement in Österreich. In: BMASK (Hrsg.): Freiwilliges Engagement in Österreich. 1. Freiwilligenbericht, Wien, S. 49–73.Google Scholar
  27. Rauschenbach, T. & A. Zimmer (Hrsg.) (2011): Bürgerschaftliches Engagement unter Druck? Analysen und Befunde aus den Breichen Soziales, Kultur und Sport, Opladen, Berlin, Farmington Hills: Barbara Budrich.Google Scholar
  28. Roth, R. (2004): Die dunklen Seiten der Zivilgesellschaft. Grenzen einer zivilgesellschaftlichen Fundierung von Demokratie. In: Klein, A., Kern, K., Geißel, B. & M. Berger (Hrsg.): Zivilgesellschaft und Sozialkaital. Herausforderungen politischer und sozialer Integration, Wiesbaden: VS Verlag, S. 22–40.Google Scholar
  29. Schmerl, C. & F. Nestmann (Hrsg.) (1991): Ist Geben seliger als Nehmen? Frauen und Social Support, Frankfurt, New York: Campus.Google Scholar
  30. Speth, R. (2011): Engagementpolitik und Engagementforschung. In: Priller, E., Alscher, M., Dathe, D. & R. Speth (Hrsg.): Zivilengagement. Herausforderungen für Gesellschaft, Politk und Wissenschaft, Münster: LIT-Verlag, S. 91–115.Google Scholar
  31. Stadelmann-Steffen, I., Traunmüller, R., Gundelach, B. & M. Freitag (2010): Freiwilligen- Monitor Schweiz 2010, Zürich: Seismo Verlag.Google Scholar
  32. Studer, S. & G. von Schnurbein (2013): Organizational Factors Affecting Volunteers: A Literature Review on Volunteer Coordination. In: Voluntas, Volume 24, S. 403–440.CrossRefGoogle Scholar
  33. Wolf, A. C. & A. Zimmer (Hrsg.) (2012): Lokale Engagementförderung. Kritik und Perspektiven, Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  34. Zimmer, A. (2011): Zivilgesellschaftsorganisationen – eine vernachlässigte Kategorie der Engagementforschung. In: Priller, E., Alscher, M., Dathe, D. & R. Speth (Hrsg.): Zivilengagement. Herausforderungen für Gesellschaft, Politk und Wissenschaft, Münster: LIT-Verlag, S. 179–194.Google Scholar
  35. Zimmer, A., Basic, A. & T. Hallmann (2011): Sport ist im Verein am schönsten? Analysen und Befunde zur Attraktivität des Sports für Ehrenamt und Mitgliedschaft. In: Rauschenbach, T. & A. Zimmer (Hrsg.): Bürgerschaftliches Engagement unter Druck? Analysen und Befunde aus den Bereichen Soziales, Kultur und Sport, Opladen, Berlin, Farmington Hills: Barbara Budrich, S. 269–386.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  • Eva More-Hollerweger
    • 1
  1. 1.NPO-KompetenzzentrumWirtschaftsuniversität Wien (WU)WienÖsterreich

Personalised recommendations