Lokale Akzeptanzdiskurse

Der kommunikative Nahraum als kritische Resonanzfläche bei Infrastrukturprojekten
Chapter

Zusammenfassung

Wenn sich Windparks über Landschaften ausbreiten, Stromtrassen Täler überspannen oder neue Verkehrswege Schneisen durch Bergmassive schlagen, verbinden sich überregionale Fragen von Mobilität oder Energieversorgung in bundesweiter oder europäischer Dimension mit den vor Ort erlebbaren Veränderungen. Besonders im Lokalen steigen regelmäßig Unmut und Erregung, wenn sich Infrastrukturprojekte ankündigen, deren gesamtgesellschaftlicher Nutzen von vermeintlichen oder tatsächlichen Härten vor Ort überlagert wird. In diesem Beitrag wird aufgezeigt, dass regionale Spezifika in lokalen Kommunikationsräumen bei Infrastrukturprojekten von großer Wichtigkeit sind. Aus diesen Gedanken folgernd wird ein Bezugsebenenmodell der Akzeptanzkommunikation entwickelt.

Schlüsselwörter

Lokale Kommunikation Kommunikationsräume Öffentlichkeit Medien Infrastrukturprojekte Windenergie Energieversorgung Stromnetze Kommunikationsmanagement Public Relations Öffentlichkeitsarbeit Organisationskommunikation Protest Heimat Social Media 

Literatur

  1. Adam, M., Binder, J., Laatz, E., Lang, A., Gottweiss, T., & Steffens, T. (2010). Bürgermedien im Wandel – Eine qualitative Studie über die Bedeutung von Bürgerrundfunk und partizipativen Internetplattformen als Zugang zur Öffentlichkeit. In Thüringer Landesmedienanstalt TLM. (Hrsg.), Chancen lokaler Medien. Berlin: Vistas.Google Scholar
  2. Bausinger, H. (1990). Heimat in einer offenen Gesellschaft. In W. Cremer (Hrsg.), Heimat – Band 1: Analysen, Themen, Perspektiven (S. 76–90). Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  3. Beck, U. (1993). Die Erfindung des Politischen: Zu einer Theorie reflexiver Modernisierung. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  4. Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger e. V. [BDZV]. (2011). Die deutschen Zeitungen in Zahlen und Daten Auszug aus dem Jahrbuch „Zeitungen 2011/12“. Berlin: Selbstverlag.Google Scholar
  5. Burkart, R. (2002). Kommunikationswissenschaft: Grundlagen und Problemfelder; Umrisse einer interdisziplinären Sozialwissenschaft. Wien: Böhlau.Google Scholar
  6. Busemann, K., & Gscheidle, C. (2012). Web 2.0: Habitualisierung der Social Communitys, Ergebnisse der ARD/ZDF-Onlinestudie 2012. Media Perspektiven, 30(7–8), 380–390.Google Scholar
  7. Cremer, W., & Klein, A. (1990). Heimat in der Moderne. In Bundeszentrale für politische Bildung. (Hrsg.), Heimat. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  8. Eder, K., & Kentner, C. (2000). Transnationale Resonanzstrukturen in Europa. Eine Kritik der Rede vom Öffentlichkeitsdefizit. In M. Bach (Hrsg.), Die Europäisierung nationaler Gesellschaften. Sonderheft 40 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie (S. 306–331). Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  9. Fink, C., Friedrich, F., van Geuns-Rosch, T., Krebber, F., & Otto, A. (2010). Der Beitrag von Lokalfernsehen in Thüringen zur publizistischen Vielfalt im kommunikativen Nahraum. In Thüringer Landesmedienanstalt TLM. (Hrsg.), Chancen lokaler Medien. Berlin: Vistas.Google Scholar
  10. Gerhards, J., & Neidhardt, F. (1990). Strukturen und Funktionen moderner Öffentlichkeit: Fragestellungen und Ansätze. Berlin: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung.Google Scholar
  11. Göschel, A. (2013). „Stuttgart 21“: Ein postmoderner Kulturkonflikt. In F. Brettschneider & W. Schuster (Hrsg.) Stuttgart 21 (S. 149–172). Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  12. Haller, M. (2003). Lokale Kommunikation. In G. Bentele, H.-B. Brosius, & O. Jarren (Hrsg.), Öffentliche Kommunikation: Handbuch Kommunikations- und Medienwissenschaft (S. 576–589). Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  13. Hitschfeld, U. (2013). Längsschnittstudie Akzeptanz. http://www.hitschfeld.de/htdocs/down/Studie_Akzeptanz_2012_2013.pdf. Zugegriff: 5. Jan. 2014.
  14. Imhof, K. (2012). Public Service versus Human-Interest-Fluten in den Social Media? http://www.srgssr.ch/fileadmin/PV_Imhof_HIFluten.pdf. Zugegriff: 5. Jan. 2014.
  15. Krebber, F., Lukas, A.-K., Möhle, M., Muxfeldt, C., Seiffert, J., & Thurow, K. (2012). Vertrauen und Politik – Eine Fallstudie anhand der Berichterstattung über die Schlichtungsgespräche zu Stuttgart 21 und der Vertrauenszuschreibungen an Politiker und Parteien. In S. Appenzeller, F. Flemming, & L. Küpper (Hrsg.), Bürgerproteste im Spannungsfeld von Politik und Medien. Beiträge zur 7. Fachtagung des DFPK (S. 45–64). Berlin: Franke & Timme.Google Scholar
  16. Kurp, M. (1994). Lokale Medien und kommunale Eliten: partizipatorische Potentiale des Lokaljournalismus bei Printmedien und Hörfunk in Nordrhein-Westfalen. Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  17. Lucke, D. (1995). Akzeptanz: Legitimität in der „Abstimmungsgesellschaft“. Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  18. Luhmann, N. (1993). Legitimation durch Verfahren. Frankfurt a. M: Suhrkamp.Google Scholar
  19. Machill, M., Beiler, U., & Krüger, U. (2014). Das neue Gesicht der Öffentlichkeit. Wie Facebook und andere soziale Netzwerke die Meinungsbildung verändern. Düsseldorf: Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen.Google Scholar
  20. Marg, S., Hermann, C., Hambauer, V., & Becké, A. B. (2013). „Wenn man was für die Natur machen will, stellt man da keine Masten hin“ Bürgerproteste gegen Bauprojekte im Zuge der Energiewende. In S. Marg, L. Geiges, F. Butzlaff, & F. Walter (Hrsg.), Die neue Macht der Bürger: Was motiviert die Protestbewegungen? BP-Gesellschaftsstudie (S. 9–13). Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  21. Mast, C. (2002). Unternehmenskommunikation: ein Leitfaden. Stuttgart: Lucius & Lucius.Google Scholar
  22. Piepmeier, R. (1990). Philosophische Aspekte des Heimatbegriffs. In W. Cremer (Hrsg.), Heimat – Band 1: Analysen, Themen, Perspektiven (S. 91–108). Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  23. Ronneberger, F. (1980). Kommunikationspolitik II – Kommunikationspolitik als Gesellschaftspolitik. Mainz: Hase und Köhler.Google Scholar
  24. Ronneberger, F. (1990). Wandel von Raumvorstellungen durch Medienkommunikation. Publizistik, 53, 259–266.Google Scholar
  25. Schütz, W. J. (2006). Zeitungen in Deutschland: Zeitungsatlas 2004. Berlin: Vistas.Google Scholar
  26. TNS Emnid. (2012). Bürgerbeteiligung und Infrastrukturplanung, Management-Report. http://www.bertelsmann-stiftung.de/cps/rde/xbcr/SID-E97A047B-176FEBA7/bst/xcms_bst_dms_36401_36402_2.pdf. Zugegriff: 17.Dez. 2013.
  27. Xaidialoge, & Europa-Universität Viadrina. (2012). Internet-Tsunamis. Politische Massen im digitalen Zeitalter. http://www.internet-tsunamis.de/wp-content/uploads/INTERNET-TSUNAMIS__Politische_Massen_im_digitalen_Zeitalter__v1.2.pdf. Zugegriff: 6. Aug. 2013.
  28. Zerfaß, A. (2010). Unternehmensführung und Öffentlichkeitsarbeit: Grundlegung einer Theorie der Unternehmenskommunikation und Public Relations (3., überarbeitete Aufl.). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Kommunikations- und MedienwissenschaftUniversitüt LeipzigLeipzigDeutschland

Personalised recommendations