Advertisement

Mut zum Einzelfall – es gibt kein Pauschalmodell

  • Brigitte Abrell
Chapter

Zusammenfassung

Um ein einheitliches Teilzeitmodell für Führungskräfte beschreiben zu können, sind die Aufgabenstellungen und die privaten Verhältnisse zu unterschiedlich. Für jede Anfrage nach Verkürzung der Arbeitszeit gilt es, eine maßgeschneiderte Lösung zu finden, die sowohl die Interessen der Firma als auch die der betroffenen Führungskraft berücksichtigt. Grundsätzlich sind jedes Aufgabengebiet und jede Führungsperson geeignet, in Teilzeit zu arbeiten, wenn auch in unterschiedlichen Dimensionen. Hier bestehen unzählige Möglichkeiten, passende Arbeitszeitmodelle zu entwerfen, vorausgesetzt, die Beteiligten sind bereit, sich auf neue Formen einzulassen. Bei Führungskräften haben sich vollzeitnahe Teilzeitvarianten mit möglichst hoher Flexibilität bewährt, im Bedarfsfall kombiniert mit Home-Office-Tagen. Auch Topsharing-Varianten funktionieren gut. Im Kapitel sind mehrere Vorschläge visualisiert.

Literatur

  1. BITKOM Bundesverband Informationswirtschaft Telekommunikation und neue Medien e. V. (Juli 2014). Vier von zehn Beschäftigten arbeiten zeitweise von zu Hause aus. http://www.bitkom.org/files/documents/BITKOM_Presseinfo_Home_Office_22_07_2014.pdf. Zugegriffen: 19. Okt. 2014.
  2. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. (März 2013). Das Magazin von „Erfolgsfaktor Familie“ Geht doch! So gelingt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Abrell CoachingMemmingenDeutschland

Personalised recommendations