Advertisement

Gibt es einen Bedarf? – Gründe für den Wunsch nach Verkürzung der Arbeitszeit

  • Brigitte Abrell
Chapter

Zusammenfassung

Aktuell arbeiten nur wenige Manager in Teilzeit. Untersuchungen belegen, dass diese Tatsache nicht zwangsläufig auf mangelnden Bedarf in einem Unternehmen schließen und sich dieser zuverlässig nur mit einer anonymen Mitarbeiterbefragung feststellen lässt. Die Gründe für den Wunsch nach einer temporären oder dauerhaften Reduzierung der Arbeitszeit können vielfältig sein. Neben Familiengründung spielt zunehmend auch die Pflege von Angehörigen als Grund für den Wunsch nach Teilzeit eine Rolle. Für immer mehr Menschen ist eine ausgewogene Balance zwischen Beruf und Privatleben ein Indikator für hohe Lebensqualität. Andere möchten aus gesundheitlichen Gründen kürzertreten, den Übergang in den Ruhestand gestalten, sich fortbilden oder ein persönliches Projekt verwirklichen. Die Anlässe sind vielfältig und verändern sich im Laufe des Lebens. Unter bestimmten Voraussetzungen gibt es sogar einen Rechtsanspruch auf Teilzeit.

Literatur

  1. Bundesministerium für Arbeit und Soziales. (2014).Teilzeit – Alles, was Recht ist, Rechtliche Rahmenbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber, September 2011, Aktualisierung erfolgt im Januar 2015. http://www.bmas.de/DE/Service/Publikationen/a263-teilzeit-alles-was-recht-ist.html. Zugegriffen: 27. Sept. 2014.
  2. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. (2011). Broschüre Vereinbarkeit von Beruf und Pflege. http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/Service/Publikationen/publikationsliste,did=175224.html. Zugegriffen: 27. Sept. 2014.
  3. DAK Gesundheit. (2014). Weniger Krankschreibungen im ersten Halbjahr 2014. http://www.dak.de/dak/bundesweite_themen/Krankenstand-1462704.html. Zugegriffen: 27. Sept. 2014.
  4. Institut für Demoskopie Allensbach, ifd. (2012). Pflegeleistungen und Pflegeerfahrung von Frauen. http://www.ifd-allensbach.de/studien-und-berichte/veroeffentlichte-studien.html. Zugegriffen: 27. Sept. 2014.
  5. Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen in Rheinland Pfalz, Führen in Teilzeit – und es geht doch! Ein Leitfaden mit guten Beispielen zu Führen in Teilzeit in der Landesverwaltung Rheinland-Pfalz, Dezember 2011.Google Scholar
  6. Smith, T.-J., & Tagesspiegel vom. (2013). Halbe Stelle, voller Einsatz. www.tagesspiegel.de/wirtschaft/halbe-stelle-voller-einsatz/8060048.html. Zugegriffen: 27. Sept. 2014.
  7. Statistisches Bundesamt, destatis, Pressemitteilung vom. (2014). 5,2 % weniger Ehescheidungen im Jahr 2013. https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2014/07/PD14_258_12631.html. Zugegriffen: 27. Sept. 2014.
  8. Väter gGmbH, Pressemitteilung vom. (2012). Der „moderne Vater“: familiär, facettenreich, vorbildlos. http://vaeter-ggmbh.de/der-moderne-vater-familiar-facettenreich-vorbildlos/. Zugegriffen: 27. Sept. 2014.
  9. Wirtschaftswoche vom. (2013). Immer mehr Deutsche gehen vorzeitig in Rente. www.wiwo.de/finanzen/vorsorge/rekordzahl…rente/7713878.html. Zugegriffen: 28. Aug. 2014.
  10. Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung WZB, Pressemitteilung vom. (2013). Teilzeitchefs – in Europas Führungsetagen selten. http://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/teilzeitchefs-in-europas-fuehrungsetagen-selten. Zugegriffen: 27. Sept. 2014.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Abrell CoachingMemmingenDeutschland

Personalised recommendations