Advertisement

Theoretische Grundlage

Chapter
Part of the Organisationsstudien book series (OS)

Zusammenfassung

Im dritten Kapitel werden die Grundlagen der Systemtheorie nach Niklas Luhmann in ausführlicher Form vorgestellt. Neben der Verortung des Systemtyps Organisation in den gesellschaftlichen Kontext und der Darstellung der allgemeinen Operationsweise von Organisationen, werden vor allem die Charakteristika der formalen und informalen Organisation beschrieben. Dabei wird sowohl auf Zielkonflikte, Hierarchien und Mitgliedschaftsbedingungen eingegangen wie auch das Konzept der „brauchbaren Illegalität“ beschrieben. Anhand der Unterscheidung zwischen entschiedenen und nicht entschiedenen Entscheidungsprämissen nach Kühl (Organisationen. Eine sehr kurze Einführung, 2010) werden die Typen von Entscheidungsprämissen geschildert und der Mechanismus der Informalität differenziert dargestellt. Damit der Leser auch einen Einblick in den Hintergrund dieser Theorieelemente erhält, werden im Vorfeld sowohl Systembildungsprozesse auf Basis doppelter Kontingenz erläutert wie auch der Mechanismus der Formalisierung anhand zeitlicher, sachlicher und sozialer Generalisierung beschrieben.

Literatur

  1. Kühl, Stefan. 2005. Ganz normale Organisationen. Organisationssoziologische Interpretationen simulierter Brutalitäten. Zeitschrift für Soziologie 34 (2): 90–111.Google Scholar
  2. Kühl, Stefan. 2010. Organisationen. Eine sehr kurze Einführung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  3. Luhmann, Niklas. 1964. Funktionen und Folgen formaler Organisation. Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  4. Luhmann, Niklas. 1968. Zweckbegriff und Systemrationalität. Über die Funktion von Zwecken in sozialen Systemen. Tübingen: J.C.B. Mohr (Paul Siebeck).Google Scholar
  5. Luhmann, Niklas. 1974. Soziologie als Theorie sozialer Systeme. In Soziologische Aufklärung 1. Aufsätze zur Theorie sozialer Systeme, Hrsg. Niklas Luhmann, 4. Aufl., 113–136. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  6. Luhmann, Niklas. 1987. Rechtssoziologie. 3. Aufl. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  7. Luhmann, Niklas. 1991. Soziologie des Risikos. Berlin: de Gruyter.Google Scholar
  8. Luhmann, Niklas. 1995. Die Autopoiesis des Bewußtseins. In Soziologische Aufklärung 6. Die Soziologie und der Mensch, Hrsg. Niklas Luhmann, 55–113. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  9. Luhmann, Niklas. 1997. Die Gesellschaft der Gesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Luhmann, Niklas. 2000. Die Politik der Gesellschaft. Hrsg. von André Kieserling. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Luhmann, Niklas. 2002a. Das Recht der Gesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  12. Luhmann, Niklas. 2002b. Die Wissenschaft der Gesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Luhmann, Niklas. 2004. Ökologische Kommunikation: Kann die moderne Gesellschaft sich auf ökologische Gefährdungen einstellen? 4. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  14. Luhmann, Niklas. 2005a. Die Differenzierung von Politik und Wirtschaft und ihre gesellschaftlichen Grundlagen. In Soziologische Aufklärung 4. Beiträge zur funktionalen Differenzierung der Gesellschaft, Hrsg. Niklas Luhmann, 3. Aufl., 33–50. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  15. Luhmann, Niklas. 2005b. Organisationen im Wirtschaftssystem. In Soziologische Aufklärung 3. Soziales System, Gesellschaft, Organisation, Hrsg. Niklas Luhmann, 4. Aufl., 451–478. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  16. Luhmann, Niklas. 2005c. Einführung in die Theorie der Gesellschaft. Hrsg. von Dirk Baecker. Heidelberg: Carl-Auer-Verlag.Google Scholar
  17. Luhmann, Niklas. 2005d. Organisation und Entscheidung. In Soziologische Aufklärung 3. Soziales System, Gesellschaft, Organisation, Hrsg. Niklas Luhmann, 4. Aufl., 389–450. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  18. Luhmann, Niklas. 2006a. Soziale Systeme. Grundriss einer allgemeinen Theorie. 1. Aufl. Frankfurt a. M.: Suhrkamp. (Nachdr.).Google Scholar
  19. Luhmann, Niklas. 2006b. Organisation und Entscheidung. 2. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  20. Luhmann, Niklas. 2009a. Allgemeine Theorie organisierter Sozialsysteme. In Soziologische Aufklärung 2. Aufsätze zur Theorie der Gesellschaft, Hrsg. Niklas Luhmann, 6. Aufl., 48–62. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  21. Luhmann, Niklas. 2009b. Interaktion, Organisation, Gesellschaft. In Soziologische Aufklärung 2. Aufsätze zur Theorie der Gesellschaft, Hrsg. Niklas Luhmann, 6. Aufl., 9–24. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  22. Tacke, Veronika. 2001. Funktionale Differenzierung als Schema der Beobachtung von Organisationen. Zum theoretischen Problem und empirischen Wert von Organisationstypologien. In Organisation und gesellschaftliche Differenzierung, Hrsg. Veronika Tacke, 141–169. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  23. Tenbruck, Friedrich H. 1972. Zur deutschen Rezeption der Rollentheorie. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 13 (1): 1–40. (2. Aufl.).Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität BielefeldBielefeldDeutschland

Personalised recommendations