Advertisement

Nur die üblichen Verdächtigen?

Orden und Ehrenzeichen als Anerkennung und Motivation für bürgerschaftliches Engagement
Chapter

Zusammenfassung

„Willst du froh und glücklich leben, lass kein Ehrenamt dir geben! Willst du nicht zu früh ins Grab, lehne jedes Amt gleich ab“, empfahl einst Wilhelm Busch. Doch nicht allein die nach des Dichters Meinung von Ehrenämtern ausgehende Lebensgefahr ließ Busch vor bürgerschaftlichem Engagement warnen, sondern genauso mangelnde Dankesbekundung: „Wie viel Mühe, Sorgen, Plagen, wie viel Ärger musst du tragen: gibst viel Geld aus, opferst Zeit – und der Lohn? Undankbarkeit“, heißt es weiter in dem Gedicht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adloff, F. 2010. Philanthropisches Handeln. Eine historische Soziologie des Stiftens in Deutschland und den USA. Frankfurt/New York: Campus.Google Scholar
  2. Ashelm, M. 2012. Ein glücklicher Präsident. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17. Juli 2012.Google Scholar
  3. Batarilo-Henschen, K., G. Mildenberger und S. Tominski. 2011. Qualifizierung und Anreizsysteme für bürgerschaftliches Engagement. Projektbericht des Centrums für soziale Investitionen und Innovationen. Universität Heidelberg: Eigenverlag.Google Scholar
  4. BBC (o.V.). 2012. Nobel Prizes: Is there a secret formula to winning one? BBC online, 08.10.1012. http://www.bbc.co.uk/bbc.com/future/BBCF_infoData_NobelWinningFormula.pdf. Zugegriffen: 20. Mai 2013.
  5. Beck, S. 2013. Ganz neu: der Spezl-Orden. Süddeutsche Zeitung online, 02.05.2013. http://www.sueddeutsche.de/bayern/csu-ganz-neu-der-spezl-orden-1.1663832. Zugegriffen: 20. Mai 2013.
  6. Berg, S. 2010. Aufruhr im Schloss. Der Spiegel 11: 24–26.Google Scholar
  7. Bergmann, K. 2013. Wer hat, dem wird gegeben? Das Bundesverdienstkreuz als Teil öffentlicher Anerkennungskultur. Merkur 67 (9): 844–850.Google Scholar
  8. Bergmann-Mausfeld, G. 2000. Empathie und Resonanz. Forum der Psychoanalyse 16 (3): 204–213.CrossRefGoogle Scholar
  9. Bernhard, A. 2006. Das Prinzip: Charity. Süddeutsche Zeitung Magazin. http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/392/Charity. Zugegriffen: 3. April 2013.Google Scholar
  10. Binder, E. 2009. Das Kreuz haben sie sich verdient. Der Tagesspiegel online, 05.10.2009. http://www.tagesspiegel.de/berlin/stadtleben/bundesverdienstkreuz-das-kreuz-haben-sie-sich-verdient/1610452.html. Zugegriffen: 20. Mai 2013.
  11. Böhm, F. 2000. Zeitkritischer Dokumentarfilm im Spannungsfeld zwischen Fernsehjournalismus und Autorenfilm: Roman Brodmann. Dissertation Universität Marburg. http://archiv.ub.uni-marburg.de/diss/z2001/0064. Zugegriffen: 2. April 2013.
  12. Boysen, J. 2001. Fünfzig Jahre Bundesverdienstkreuz. Deutschlandfunk, 7. September 2001.Google Scholar
  13. Bundespräsidialamt (Hrsg.). 2009. Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. Berlin: Eigenverlag.Google Scholar
  14. Bundespräsidialamt (Hrsg.). 2012. Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. Berlin: Eigenverlag.Google Scholar
  15. Busch, W. und R. Hochhuth. 1959. Sämtliche Werke und eine Auswahl der Skizzen und Gemälde. 2. Band: Was beliebt ist auch erlaubt. Gütersloh: C. Bertelsmann.Google Scholar
  16. Bussemer, T. 2002. „Nach einem dreifachen Sieg-Heil auf den Führer ging man zum gemütlichen Teil über“ – Propaganda und Unterhaltung im Nationalsozialismus. In Politikvermittlung in Unterhaltungsformaten, Hrsg. C. Schicha und C. Brosda, 73–87. Münster: Lit.Google Scholar
  17. Der Spiegel (o.V.). 1962. Ehre in Blech. Der Spiegel 1: 40–52.Google Scholar
  18. Der Spiegel (o.V.). 1964. Orden: Soll und Haben. Der Spiegel 15: 22–25.Google Scholar
  19. Deutscher Bundestag (Hrsg.). 2002. Bericht der Enquete-Kommission „Zukunft des Bürgerschaftlichen Engagements“. Drucksache 14/8900 vom 3. Juni 2002. Berlin: Eigenverlag.Google Scholar
  20. Deutscher Bundestag (Hrsg.). 2010. Sechster Bericht zur Lage der älteren Generation in der Bundesrepublik Deutschland. Unterrichtung durch die Bundesregierung. Drucksache 17/3815 vom 17. November 2010. Berlin: Eigenverlag.Google Scholar
  21. Deutscher Bundestag (Hrsg.). 2012. Erster Engagementbericht – Für eine Kultur der Mitverantwortung. Unterrichtung durch die Bundesregierung. Drucksache 17/10580 vom 23. August 2012. Berlin: Eigenverlag.Google Scholar
  22. Drexelius, W. und R. Weber. 1953. Die Verfassung der Freien und Hansestadt Hamburg vom 6. Juni 1952. Kommentar. Hamburg: Cram, de Gruyter & Co.CrossRefGoogle Scholar
  23. Engelmann, B. 1974. Großes Bundesverdienstkreuz. Tatsachenroman. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  24. Fichte, J. G. 1796. Grundlage des Naturrechts. Jena/Leipzig: Gabler.Google Scholar
  25. Franck, G. 1998. Ökonomie der Aufmerksamkeit: Ein Entwurf. München: Hanser.Google Scholar
  26. Frey, B. 2010. Geld oder Anerkennung? Zur Ökonomik der Auszeichnungen. Perspektiven der Wirtschaftspolitik 11 (1): 1–15.CrossRefGoogle Scholar
  27. Fundstücke (o.V.) 2010. Superreiche spenden: Nicht so schüchtern, bitte! Fundstücke. Das Mitgliedermagazin des Deutschen Fundraising Verbands 4: 5–9.Google Scholar
  28. Gauck, J. 2013. Interview: „Du hast eine Verantwortung für Dein Leben, achte darauf. Aber wer sich nicht mehr selbst helfen kann, dem muss geholfen werden.“. strassenfeger 3: 3–7.Google Scholar
  29. Goethe, J. W. v., F. W. Riemer, und J. P. Eckermann. 1836. Goethe‘s poetische und prosaische Werke in zwei Bänden, Band 1. Stuttgart: J. G. Cotta.Google Scholar
  30. Hegel, G. W. F. 1807. Phänomenologie des Geistes. Bamberg/Würzburg: Goebhardt.Google Scholar
  31. Henning, E. und D. Herfurth. 2010. Orden und Ehrenzeichen. Handbuch der Phaleristik. Köln: Böhlau.CrossRefGoogle Scholar
  32. Honneth, A. 1992. Kampf um Anerkennung. Zur moralischen Grammatik sozialer Konflikte. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  33. Honneth, A., O. Lindemann, und S. Voswinkel (Hrsg.). 2013. Strukturwandel der Anerkennung. Paradoxien sozialer Integration in der Gegenwart. Frankfurt: Campus.Google Scholar
  34. Hoß, D. 2005. Müntefering und die bösen Millionenspender. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18. Januar 2005.Google Scholar
  35. Ingendaay, P. 2013. Ein Kopf für sechzig Hüte. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 11. Oktober 2013.Google Scholar
  36. Kellerhoff, S. 2004. Das große Sterben. Vor 90 Jahren begann das Schlachten. Der Erste Weltkrieg in Zahlen, Die Welt, 4. August 2004.Google Scholar
  37. Köhler, H. 2007. „Sich zu engagieren, tut gut“. Ansprache bei der Verleihung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland anlässlich des Tages des Ehrenamtes am 7. Dezember 2007.In Bundespräsident Horst Köhler – Reden und Interviews, Band 4, Hrsg. Bundespräsidialamt, 261–265. Berlin: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung.Google Scholar
  38. Laitenberger, B., D. Bickenbach, M. Bassier, und H. Kirchner. 2005. Deutsche Orden und Ehrenzeichen: Kommentar zum Gesetz über Titel, Orden und Ehrenzeichen und eine Darstellung deutscher Orden und Ehrenzeichen von der Kaiserzeit bis zur Gegenwart. Köln: Carl Heymanns.Google Scholar
  39. Lang, G. 2011. Eine Anerkennungskultur für ehrenamtliches Engagement – wie kann sie gelingen in Freiwilligenprojekten, Organisationen und öffentlichen Verwaltungen? BBE-Newsletter 13/2011. www.b-b-e.de/fileadmin/inhalte/aktuelles/2011/12/nl13_lang.pdf. Zugegriffen: 21. April 2013.
  40. Leinemann, J. 2006. Der Weltmeister. Der Spiegel 28: 38–39.Google Scholar
  41. McKinsey & Company (o.V.). 2008. Gesellschaftlichen Wandel gestalten. Drei Ansätze für mehr Philanthropie in Deutschland. Düsseldorf: Eigenverlag.Google Scholar
  42. Müller, A. 2010. Würth darf Verdienstkreuz behalten. Stuttgarter Zeitung online, 3. Mai 2010. http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stz-exklusivmeldung-wuerth-darf-verdienstkreuz-behalten.b28244d8-2754-4d17-b48d-797c469d0923.html. Zugegriffen: 21. April 2013.
  43. Munz, R. 2007. Im Zentrum der Katastrophe. Was es wirklich bedeutet, vor Ort zu helfen. Frankfurt: Campus.Google Scholar
  44. Ostrower, F. 1995. Why the Wealthy Give: The Culture of Elite Philanthropy. Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  45. Ottinger, J. und H.-U. Krantz. 1987. Orden und Ehrenzeichen in der Bundesrepublik Deutschland. 2. Auflage, Hamburg: Mittler E.S. + Sohn.Google Scholar
  46. Petersen, T. 2012. Freiheit und bürgerschaftliches Engagement. Bad Homburg: Herbert Quandt-Stiftung. Pielhoff, S. 2007. Stifter und Anstifter. Vermittler zwischen „Zivilgesellschaft“, Kommune und Staat im Kaiserreich. Geschichte und Gesellschaft. Zeitschrift für Historische Sozialwissenschaft 33 (1): 10–45.Google Scholar
  47. Pressler, C.-M. 2011. Nachwort. In Vermögen als Vermächtnis. Leben und Werk der Stifter Christian und Asta Holler, Hrsg. H. Edelmann, 311–320. München: Oldenbourg.Google Scholar
  48. Ramge, T. 2006. Nach der Ego-Gesellschaft. Wer gibt gewinnt: die neue Kultur der Großzügigkeit. München: Pendo.Google Scholar
  49. Repinski, G. 2009. Umstrittene Ordensträgerin. taz online. http://www.taz.de/!38594/. Zugegriffen: 21. April 2013.
  50. Sandberg, B. 2013. Einführung. Personelle Wechsel im Stiftungsvorstand als strategische Herausforderung. In Nachfolge im Stiftungsvorstand, Herausforderungen und Handlungsempfehlungen für das Gremienmanagement, Hrsg. B. Sandberg, 13–26. Essen: Stiftung & Sponsoring.Google Scholar
  51. Schild, W. (Hrsg.). 2000. Anerkennung: InterdisziplinaÌre Dimensionen eines Begriffs. WuÌrzburg: KoÌnigshausen & Neumann.Google Scholar
  52. Schopenhauer, A. 1851. Parerga und Paralipomena. Kleine philosophische Schriften, Band 1. Berlin: Hahn.Google Scholar
  53. Sigmund, S. 2000. Grenzgänge: Stiften zwischen zivilgesellschaftlichem Engagement und symbolischer Anerkennung. Berliner Journal für Soziologie 10 (3): 333–348.CrossRefGoogle Scholar
  54. Strachwitz, R. 2010. Die Stiftung – ein Paradox? Zur Legitimität von Stiftungen in einer politischen Ordnung. Stuttgart: Lucius & Lucius.Google Scholar
  55. Then, V. 2008. Die Welt der Stifter – Motive, Werte und Organisationsziele. In Geben und Gestalten. Brauchen wir eine neue Kultur der Gabe?, Hrsg. U. Hahn, T. Kreuzer, S. Schenk und G. Schneider-Ludorff, 29–38. Berlin u. a.: Lit.Google Scholar
  56. Thümler, E. und A. Steinfort. 2011. Tagungsbericht: Stiftungen zwischen Innovationsanspruch und pragmatischem Problemlösen. Zeitschrift für Stiftungs- und Vereinswesen 6: 236–239.Google Scholar
  57. Timmer, K. 2005. Stiften in Deutschland. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung.Google Scholar
  58. Weinreich, J. 1999. Neue Ethik verzweifelt gesucht. Berliner Zeitung. 19. März 1999.Google Scholar
  59. Wentzke, R. 2004. Zwischen Bestenabzeichen und Armeeknast. Wahrnehmungen und Forschungen zum Innenleben der DDR-Volksarmee. In Militär, Staat und Gesellschaft in der DDR. Forschungsfelder, Ergebnisse, Perspektiven, Hrsg. H. Ehlert und M. Rogg, 497–530.Berlin: Ch. Links.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations