ZigBee-Sicherheit

Chapter

Zusammenfassung

Sicherheit in Funknetzwerken zu gewährleisten ist deutlich schwieriger als in drahtgebundenen Netzwerken, da jederzeit auf das Übertragungsmedium zugriffen werden kann. In einem sicheren Funknetzwerk muss gewährleistet sein, dass vertrauliche Daten nicht von unberechtigten Personen gelesen oder manipuliert werden können. Zudem muss sichergestellt werden, dass Daten aus einer authentifizierten Quelle stammen und die Daten nicht veraltet sind. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, verwendet die ZigBee Spezifikation für die Verschlüsselung das CCM*-Verfahren, welches bereits im IEEE 802.15.4 Standard zur Anwendung kommt und in Kapitel 11.7 vorgestellt wurde. Das CCM*-Verfahren wird allerdings nicht mehr auf ein MAC-Frame angewendet, da in diesem Fall ein Router zum Weiterleiten eines NWK-Frames, dieses zunächst entschlüsseln muss, um die zum Routing notwendigen Informationen aus dem NWK-Frame zu extrahieren. Dies würde zum einen vermehrten Rechenaufwand bedeuten und zum anderen müsste dem Router hierfür jedes Mal der Schlüssel zum Entschlüsseln zur Verfügung stehen. Eine End-zu- End-Verschlüsselung zwischen zwei Funkmodulen mit geheimen Schlüsseln wäre damit nicht möglich. Die ZigBee-Spezifikation ermöglicht die Verschlüsselung eines NWK-Frames oder eines APS-Frames.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.FB Informatik/IngenieurwissenschaftFrankfurt University of Applied SciencesFrankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations