Advertisement

Der Bundesfreiwilligendienst – Frischer Kitt in neuer Tube?

  • Ralf Schulte
Chapter
Part of the Bürgergesellschaft und Demokratie book series (BÜD, volume 44)

Zusammenfassung

Mit der Einführung des Bundesfreiwilligendienstes verbindet sich die engagementpolitische Absicht, das bürgerschaftliche Engagement zu fördern und die bestehenden zivilgesellschaftlichen Strukturen zu stärken. Der Beitrag beleuchtet die Frage, ob ein Freiwilligendienst als Sonderform des bürgerschaftlichen Engagements ein geeignetes Instrument zur Erreichung dieser Ziele sein kann. Die Möglichkeiten und Grenzen zur Einleitung von Organisations- und Personalentwicklungsprozessen durch den Bundesfreiwilligendienst werden diskutiert.

Schlüsselwörter

Bürgerschaftliches Engagement Engagementbereiche Bildungsprogramme Ehrenamtsorganisation Verein Freiwilligendienstestatusgesetz 

Literatur

  1. Anonymus. 2013. Fluthelfer mit Google Maps – eine Geschichte aus Halle. http://google-produkte.blogspot.de/2013/10/fluthelfer-mit-google-maps.html. Zugegriffen: 15. Dez. 2013.
  2. Bertelsmann Stiftung, Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, und Fritz Thyssen Stiftung. 2013. Zivilgesellschaft in Zahlen. ZiviZ-Survey 2012. Instrument und erste Ergebnisse. Berlin.Google Scholar
  3. BMFSFJ. 2010. Hauptbericht des Freiwilligensurveys 2009 – Zivilgesellschaft, soziales Kapital und freiwilliges Engagement in Deutschland 1999–2004–2009. Berlin. http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenstelle/Pdf-Anlagen/3._20Freiwilligensurvey-Hauptbericht,property=pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf. Zugegriffen: 12. Dez. 2013.
  4. BMFSFJ. 2010. Hrsg. Hauptbericht des Freiwilligensurveys 2009. Zivilgesellschaft, soziales Kapital und freiwilliges Engagement in Deutschland 1999–2004. 2009. Berlin: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenstelle/Pdf-Anlagen/3._20Freiwilligensurvey-Hauptbericht,property=pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf. Zugegriffen: 1. Dez. 2013.
  5. BMFSFJ. o. J. Ergebnisse der Evaluation des FSJ und FÖJ. Abschlussbericht des Instituts für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik e. V. http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Freiwilligendienste/Pdf-Anlagen/evaluierungsbericht-freiwilligendienste,property=pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf. Zugegriffen: 10. Dez. 2013.
  6. Emmert, Martina. 2012. Der geplante Rückzug des FSV Kroppach schlägt ein wie eine Bombe. www.tischtennis.de/aktuelles/meldung/13829. Zugegriffen: 17. Dez. 2013.
  7. Haß, Rabea, und Annelie Beller. 2013. Experiment Altersöffnung im Bundesfreiwilligendienst – Ausgewählte empirische Ergebnisse 2013. CSI und Hertie School of Governance. www.hertieschool.org/fileadmin/images/Downloads/bundesfreiwilligendienst/ExperimentAltersoeffnung_Kurzpapier2013_final.pdf. Zugegriffen: 26. Juni 2013.
  8. Malteser Hilfsdienst. 2009. Empfehlungen an die Bundesregierung zur Engagementpolitik für die neue Legislaturperiode. In Auf dem Weg zu einer nationalen Engagementstrategie – Perspektiven und Positionen, Hrsg. Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE), 67–68. Berlin: BBE.Google Scholar
  9. Notz, Gisela. 2013. „Freiwilligendienste“ für alle. In eNewsletter Wegweiser Bürgergesellschaft, 12/2013. www.buergergesellschaft.de/fileadmin/pdf/gastbeitrag_notz_130705.pdf. Zugegriffen: 11. Dez. 2013.
  10. Olk, Thomas. 2005. Freiwilligendienste: Im Spannungsfeld von Sozialstaat und Zivilgesellschaft – Voluntary services: In the field of tension between the social welfare state and civil society. Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit: Vierteljahresheft zur Förderung von Sozial-, Jugend- und Gesundheitshilfe 36 (4): 60–74.Google Scholar
  11. Olk, Thomas. 2014. Freiwilligendienste zwischen zivilgesellschaftlicher Organisation und staatlichen Rahmenbedingungen. Kriterien für ihre Weiterentwicklung. Vortrag zur Tagung „Zivil.Gesellschaft.Staat – Freiwilligendienste zwischen staatlicher Steuerung und zivilgesellschaftlicher Gestaltung“, 7. März 2013, Berlin (in diesem Band).Google Scholar
  12. Pott, Ludwig. 2005. Organisationsentwicklung von Verbänden – Neue Chancen für bürgerschaftliches Engagement. In Tagungsdokumentation „Organisationsentwicklung von Verbänden – Neue Chancen für bürgerschaftliches Engagement“ zum Workshop zum verbandsübergreifenden Erfahrungsaustausch am 19. und 20. Januar 2005 in Frankfurt/Main, Hrsg. Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE), 32–38. Berlin.Google Scholar
  13. Schöffmann, Dieter. 2013. Vorstände gemeinnütziger Vereine. Herausforderungen der Vorstandsentwicklung. In BBE-Newsletter, 24/2013. http://www.b-b-e.de/fileadmin/inhalte/aktuelles/2013/11/NL24_Gastbeitrag_Schoeffmann.pdf. Zugegriffen: 12. Dez. 2013.
  14. Schorr, Claudia. 2013. Die Rolle von ungebundenen Helfern und Sozialen Netzwerken bei der Bewältigung des Jahrhunderthochwassers im Juni 2013. Fachtagung „Web 2.0 und Social Media in Hochwassermanagement und Katastrophenschutz“, 17.10.2013, Geographisches Institut der Universität Heidelberg. http://kats20.leiner-wolff.de/wp-content/uploads/2013/10/131017-DRK_Untersuchung-Rolle-ungebundene-Helfer.pdf. Zugegriffen: 15. Dez. 2013.
  15. Schulte, Ralf. 2006. Das Ehrenamt im Naturschutz. Naturschutzverbände stehen vor neuen Herausforderungen. In BBE-Newsletter,13/2006. http://www.b-b-e.de/uploads/media/gb_schulte_nabu_060629.pdf. Zugegriffen: 1. Dez. 2013.
  16. Schulte, Ralf. 2012. Bundesfreiwilligendienst im Tier-, Natur- und Umweltschutz. engagement-macht-stark! Magazin des Bundesnetzwerkes Bürgerschaftliches Engagement, 2. Jahrgang, Ausgabe 1/2012, 93–96. http://www.engagement-macht-stark.de/fileadmin/daten/Magazin/magazin_1-2012.pdf. Zugegriffen: 7. Dez. 2013.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.NABU-BundesgeschäftsstelleBerlinDeutschland

Personalised recommendations