Externe Transformationsanker

Chapter

Zusammenfassung

Ideen wirken ansteckend, wie wir zuletzt an der arabischen Revolution gesehen haben, aber auch vielleicht in den Protestbewegungen in den europäischen Ländern im Zuge der Finanzmarktkrise. In welche Richtung Staaten sich aber entwickeln, welche Reformen angestrebt und umgesetzt werden, wird dann nicht selten von internationalen Organisationen oder einflussreichen Staaten gelenkt. Aktuell bekommt Griechenland einen Sparkurs von Deutschland als wichtigstem Geldgeber des Euro-Rettungsschirms diktiert; und Rumänien oder Lettland müssen den strengen Auflagen des Internationalen Währungsfonds (IWF) folgen, dessen Milliardenkredite die negativen Folgen der globalen Wirtschaftskrise in Osteuropa abfedern sollen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Börzel, Tanja (2011): When Europe hits … beyond its borders: Europeanization and the near abroad. Comparative European Politics 9(2): 394-413.Google Scholar
  2. Börzel, Tanja A. und Risse, Thomas (2003): Conceptualising the Domestic Impact of Europe. In Featherstone, Kevin und Radaelli, Claudio M. (Hrsg): The Politics of Europeanisation. Oxford: Oxford University Press, S. 55–78.Google Scholar
  3. Grabbe, Heather (2003): The Implications of EU Enlargement. In White, Stephen;Batt, Judy und Lewis, Paul G. (Hrsg.): Developments in Central and East Europeann Politics. Durham, NC: Duke University Press, S. 253–266.Google Scholar
  4. Kutter, Amelie (2008): Horizonterweiterung? Die Analyse der EU-Osterweiterung in den Internationalen Beziehungen. In Brand, Alexander, und Robel, Stefan (Hrsg.): International Relations: Current Research, Knowlegde Management, and Professional Training. Dresden: TUD Press, S. 367–399.Google Scholar
  5. Kutter, Amelie, und Trappmann, Vera (Hrsg.) (2006): Das Erbe des Beitritts. Europäisierung in Mittelund Osteuropa. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  6. Kutter, Amelie, und Trappmann, Vera (2008): EU-induzierter Wandel? Europäisierung und Transformation in Ostmitteleuropa. In Bönker, Frank, und Wielgohs, Jan (Hrsg.): Postkommunistische Transformation und europäische (Des-)Integration. Marburg: Metropolis, S. 175–194.Google Scholar
  7. Radaelli, Claudio M. (2003): The Europeanization of Public Policy. In Featherstone, Kevin und Radaelli, Claudio M. (Hrsg.): The Politics of Europeanization. Oxford: Oxford University Press, S. 27–56.Google Scholar
  8. Raik, Kristi (2004): EU Accession of Central and Eastern European Countries: Democracy and Integration as Conflicting Logics. East European Politics and Societies 18(4): 567-594.CrossRefGoogle Scholar
  9. Schimmelfennig, Frank, und Sedelmeier, Ulrich (Hrsg.) (2005): The Europeanization of Central and Eastern Europe. Ithaca, NY: Cornell University Press.Google Scholar
  10. Vachudova, Milada Anna (2005): Europe Undivided: Democracy, Leverage and Integration After Communism. Oxford: Oxford University Press.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Otto-von-Guericke-Universität MagdeburgMagdeburgDeutschland

Personalised recommendations