Advertisement

Dilemmata der Gleichzeitigkeit

  • Ilyas Saliba
  • Wolfgang Merkel
Chapter

Zusammenfassung

Das Theorem des „Dilemmas der Gleichzeitigkeit“ ist eng mit der Transformation der postsowjetischen Staaten verbunden. Diese Umwälzung ist eine Revolution ohne historisches Vorbild und eine Revolution ohne revolutionäre Theorie. Ein auffälliges Merkmal ist das Fehlen vorab ausgearbeiteter theoretischer und normativer Annahmen einer revolutionären Elite. Der reißende Strom der Ereignisse brach nicht nur unerwartet los, er war auch von keinem vorbedachten Ablaufschema und nicht von ausgewiesenen Prinzipien und Interessen geleitet, über die bei den Beteiligten Klarheit bestanden hätte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Deacon, Bob, und Szalai, Julia (Hrsg.) (1990): Social Policy in the New Eastern Europe. What Future for Socialist Welfare? Aldershot: Avebury.Google Scholar
  2. Elster, Jon (1990): The Necessity and Impossibility of Simultaneous Economic and Political Reform. In Polszajski, Piotr (Hrsg.): Philosophy of Social Choice. Warschau: IFiS Publishers, S. 309–319.Google Scholar
  3. ; Eyal, Gil; Szehenyi, Ivan; Szelényi, Iván, und Townsley, Eleanor (2000): Making Capitalism without Capitalists Class Formation and Elite Struggles in Post-soviet Central Europe. London: Verso.Google Scholar
  4. Huntington, Samuel P. (1991): Democracy’s Third Wave. Journal of Democracy 2(2): 12-34.CrossRefGoogle Scholar
  5. Linz, Juan, und Stepan, Alfred (1996): Problems of Democratic Transition and Consolidation: Southern Europe, South America and Post-Communist Europe. Baltimore, MD: The Johns Hopkins University Press.Google Scholar
  6. Merkel, Wolfgang (2007): Gegen alle Theorie? Die Konsolidierung der Demokratie in Ostmitteleuropa. Politische Vierteljahresschrift 48(3): 413-433.CrossRefGoogle Scholar
  7. Offe, Claus (1991): Das Dilemma der Gleichzeitigkeit. Demokratisierung, Marktwirtschaft und Territorialpolitik in Osteuropa. Merkur 4: 279–292.Google Scholar
  8. Offe, Claus (1997): East Europe an Exceptionalism as a Challenge to Democratization. In Larsen, Stein Ugelvik (Hrsg.): The Challenges of Theories on Democracy. New York, NY: Columbia University Press.Google Scholar
  9. Offe, Claus (2011): The Politics and Economics of Post-Socialist Capitalism in Central East Europe. In Bakke, Elisabeth, und Peters, Ingo (Hrsg.): 20 Years since the Fall of the Berlin Wall. Transitions, State Break-Up and Democratic Politics in Central Europe and Germany. Berlin: BWV Berliner Wissenschaftsverlag.Google Scholar
  10. Schimmelfennig, Frank, und Scholz, Hanno (2005): EU Democracy Promotion in the Neighbourhood. Political Conditionality, Economic Development and Transitional Exchange. European Union Politics 9(2): 187-215.CrossRefGoogle Scholar
  11. Süssmuth, Hans (1998): Tranformationsprozesse in den Staaten Ostmitteleuropas. Baden-Baden: Nomos. AlchianGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)BerlinDeutschland
  2. 2.WZB Wissenschaftszentrum Berlin für SozialforschungBerlinDeutschland

Personalised recommendations