Postkoloniale Transformationen im 20. Jahrhundert in Afrika

Chapter

Zusammenfassung

Die Spannbreite vorkolonialer Herrschaftstypen in Afrika war äußerst breit (Nuscheler/ Ziemer 1981). Sie reichte von akephalen Gesellschaften (ohne zentrale politische Herrschaft) der Jäger und Sammler bis zu hierarchisch organisierten Königtümern mit stehenden Heeren und Beamten. Veränderungen ergaben sich vor allem über Außenkontakte der Küstenregionen durch den Handel mit Sklaven und Rohstoffen. Die im Einzelnen sehr unterschiedlichen Strukturen wichen von europäischen Mustern vor allem durch einen geringen Institutionalisierungsgrad ab.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Basedau, Matthias;Mehler, Andreas (Hrsg.) (2005): Resource Politics in Sub-Saharan Africa. Hamburg: GIGA.Google Scholar
  2. Brunold, Georg (1997): Afrika gibt es nicht. Korrespondenzen aus drei Dutzend Ländern. Frankfurt a. M.: Rowohlt.Google Scholar
  3. Collier, Paul (2000): Doing well out of war: an economic perspective. In Berdal, Mats;Malone, David M. (Hrsg.): Greed and Grievance: Economic Agendas in Civil Wars. Boulder, CO: Lynne Rienner, S. 91–113Google Scholar
  4. Geiger, Wolfgang und Mansilla, Hugo C. (1983): Unterentwicklung. Theorien und Strategien zu ihrer Überwindung. Frankfurt a. M.: Moritz Diesterweg Verlag.Google Scholar
  5. Erdmann, Gero (2002): Neopatrimoniale Herrschaft – oder: Warum es in Afrika so viele Hybridregime gibt. In Bendel, Petra;Croissant, Aurel;Rüb, Friedbert (Hrsg.): Hybride Regime. Zur Konzeption und Empirie demokratischer Grauzonen. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 323–342.Google Scholar
  6. Häckel, Erwin (1974): Afrikanischer Nationalismus. München: Vögel.Google Scholar
  7. Hyden, Goran (2004): Why Africa finds it so hard to develop. Nord-Süd Aktuell XVIII(4): 692–704.Google Scholar
  8. Iliffe, John (1994): Geschichte Afrikas. München: C.H. Beck.Google Scholar
  9. Jakobeit, Cord;Tetzlaff, Rainer (2005): Das nachkoloniale Afrika. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  10. Jackson, Robert H.;Rosberg, Carl G. (2008) (Original 1984): Personal Rule: Theory and Practice in Africa. In Lewis, Peter (Hrsg.) (1998): Africa. Dilemmas of Development and Change. Boulder, CO: Westview Press, S. 17–43.Google Scholar
  11. Jackson, Robert H. (1986): Quasi-states: Sovereignty, International Relations, and the Third World. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  12. Klatt, Klaus (1976): Die politische Konsolidierung der Unterentwicklung und Abhängigkeit in Westafrika. In Gantzel, Klaus-Jürgen (Hrsg.): Afrika zwischen Kolonialismus und Neo-Kolonialismus. Hamburg: Sektion internationale Politik der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, S. 23–36.Google Scholar
  13. Liebenow, Gus J. (1986): African Politics. Crisis and Challenges. Bloomington: Midland Book.Google Scholar
  14. Mayer, Wolfgang (1976): Überlegungen zum Begriff der Unterentwicklung und Abhängigkeit als Strukturelemente des Imperialismus. In Gantzel, Klaus-Jürgen (Hrsg.): Afrika zwischen Kolonialismus und Neo-Kolonialismus. Hamburg: Sektion internationale Politik der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, S. 19–22.Google Scholar
  15. Meyns, Peter;Nuscheler, Franz (1993): Struktur- und Entwicklungsprobleme von Subsahara-Afrika. In Nohlen, Dieter;Nuscheler, Franz (Hrsg.): Handbuch der Dritten Welt, Bd. 4, Westafrika und Zentralafrika. Berlin: Dietz-Verlag, S. 13-101, 3. Aufl.Google Scholar
  16. Marx, Christoph (2004): Geschichte Afrikas. Von 1800 bis zur Gegenwart. Paderborn: Verlag Ferdinand Schöningh.Google Scholar
  17. Nuscheler, Franz;Ziemer, Klaus. In Zusammenarbeit mit Erfried Adam und Leonhard Harding, (1981): Politische Herrschaft in Schwarzafrika: Geschichte und Gegenwart. München: C.H. Beck.Google Scholar
  18. Schmidt, Siegmar (1996): Demokratisierungsprozesse in Afrika. In Merkel, Wolfgang (Hrsg.): Systemwechsel 1. Theorien, Ansätze und Konzeptionen. Opladen: Leske + Budrich, S. 229-271, 2. Aufl.Google Scholar
  19. Simiyu, V. G. (1987): The Democratic Myth in the African Traditional Societies. In Oyugi, W. O.;Gitonga, A. (Hrsg.): Democratic Theory and Practice in Africa. Nairobi: East African Educational Publishers, S. 43–49.Google Scholar
  20. Tetzlaff, Rainer (2008): Stufen und Etappen politischer Herrschaft 1960-2006. In Ferdowsi, Mir A. (Hrsg.): Afrika – ein verlorener Kontinent? München: W. Fink, S. 35-82, 2. Aufl.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität Koblenz-LandauLandauDeutschland

Personalised recommendations