Advertisement

Mikro-qualitative Transformationsforschung

  • Bruno Hildenbrand
Chapter

Zusammenfassung

Wenn Wandel unaufhörlich geschieht, wie Vertreter des Symbolischen Interaktionismus nicht müde werden zu betonen, dann liegt der Fokus jeder soziologischen Theorie auf Kontingenzen und den unvermeidlichen Veränderungen, die durch sie hervorgebracht werden. Das bedeutet jedoch nicht, dass die soziale Welt aus Sicht solcher und anderer Vertreter qualitativer, d. h. sinnverstehender Ansätze ständig und in gleichbleibender Geschwindigkeit im Fluss ist. Die soziale Welt besteht aus stabileren und flüssigeren Elementen, und die Aufgabe des Forschers besteht darin, deren Zusammenhang zu erkunden (Strauss 1993: 261).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Berger, Peter L. und Luckmann, Thomas (1970): Die gesellschaftliche Konstruktion von Wirklichkeit. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  2. Bergmann, Jörg R. (1991): „Studies of Work“ – Ethnomethodologie. In Flick, Uwe; Kardorff, Ernst von; Keupp, Heiner; Rosenstiel, Lutz von und Wolff, Stephan (Hrsg): Handbuch Qualitative Sozialforschung. München: Psychologie Verlags Union, S. 269–272.Google Scholar
  3. Bergmann, Jörg R. (2003): Conversation Analysis. In ; Flick, Uwe; Kardorff, Ernst von, und Steinke, Ines (Hrsg): A Companion to Qualitative Research. Thousand Oaks, CA: SAGE Publications, S. 296–302.Google Scholar
  4. ; Bergmann, Jörg R.; Nazarkiewicz, Kirsten; Dolscius, Detlef, und Finke, Holger (2005): Entscheidungskommunikation im Cockpit. Forschungsbericht 2004-2005. Online abrufbar unter http://www.uni-bielefeld.de/ soz/personen/bergmann/cockpit/pdf/ (10.01.2013).
  5. Bohler ; Karl Friedrich; Funcke, Dorett, und Hildenbrand, Bruno (2007): Regionen, Akteure, Ereignisse. Die Entwicklung der Erziehungshilfen nach der Einführung des Kinder- und Jugendhilfegesetzes 1990/91, SFB 580, Mitteilungen 23. Halle/Jena: SFB 580.Google Scholar
  6. Cicourel, Aaron V. (1970): Methode und Messung in der Soziologie. Frankfurt a.M .: Suhrkamp, 1. Aufl. Corbin, Juliet; Hildenbrand, Bruno und Schaeffer, Doris (2009): Das Trajektkonzept. In Schaeffer, Doris (Hrsg): Bewältigung chronischer Krankheit im Lebenslauf. Bern: Huber, S. 55–74.Google Scholar
  7. Corbin, Juliet und Strauss, Anselm L. (2004): Weiterleben lernen: Verlauf und Bewältigung chronischer Krankheit. Bern: Huber, 2., vollst. überarb. u. erw. Ausgabe.Google Scholar
  8. Garfinkel, Harold (1984): Studies in Ethnomethodology. Cambridge: Polity Press.Google Scholar
  9. Glaser, Barney G. und Strauss, Anselm L. (1967): The Discovery of Grounded Theory. Strategies for Qualitative Research. Chicago: Aldine. [dt. (2010): Grounded Theory. Strategien qualitativer Forschung. Bern: Huber, 3. Aufl., mit einem Geleitwort von Bruno Hildenbrand.].Google Scholar
  10. Grathoff, Richard (1989) Milieu und Lebenswelt. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Grathoff, Richard (1970): The Structure of Social Inconsistencies. A Contribution to a Unified Theory of Play, Game, and Social Action. Den Haag: MartinusNijhoff.Google Scholar
  12. Heritage, John und Maynard, Douglas W. (2006): Introduction: Analyzing Interaction between Doctors and Patients in Primary Care Encounters. In Heritage, John und Maynard, Douglas W. (Hrsg): Communication in Medical Care. Cambridge: Cambridge University Press, S. 1–21.Google Scholar
  13. Hildenbrand, Bruno, und Bohler, Karl Friedrich (1991): Landwirtschaftliche Familienbetriebe in der Krise. Berlin: LIT Verlag.Google Scholar
  14. Hildenbrand, Bruno (2005) Fallrekonstruktive Familienforschung – Anleitung für die Praxis. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2., durchgesehene Aufl.CrossRefGoogle Scholar
  15. Hildenbrand, Bruno (2007) Mediating Structure and Interaction in Grounded Theory. In Bryant, Antony, und Charmaz, Kathy (Hrsg.): The SAGE Handbook of Grounded Theory. Thousand Oaks, CA: SAGE Publications, S. 511–536.Google Scholar
  16. Husserl, Edmund (1962): Die Krisis der europäischen Wissenschaften und die transzendentale Phänomenologie. Den Haag: Martinus Nijhoff.Google Scholar
  17. Jaspers, Karl (1973) Philosophie II Existenzerhellung. Berlin/Heidelberg/New York: Springer, 4., unveränderte Aufl.Google Scholar
  18. Kollmorgen, Raj (2006): Gesellschaftstransformation als sozialer Wandlungstyp. Eine eine komparative Analyse. soFid Politische Soziologie 2006/1: 10-30.Google Scholar
  19. Luckmann, Thomas (2007): Lebenswelt, Identität und Gesellschaft. Schriften zur Wissens- und Protosoziologie. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  20. Mayntz, Renate (2002): Zur Theoriefähigkeit makro-sozialer Analysen. In Mayntz, Renate (Hrsg.): Akteure – Mechanismen – Modelle. Zur Theoriefähigkeit makro-sozialer Analysen. Frankfurt a. M.: Campus, S. 7–43.Google Scholar
  21. Oevermann, Ulrich (1981): Fallrekonstruktionen und Strukturgeneralisierung als Beitrag der objektiven Hermeneutik zur soziologisch-strukturtheoretischen Analyse. Manuskript. Online abrufbar unter http://141.2.38.226/www.gesellschaftswissenschaften.uni-frankfurt.de/uploads/391/8/Fallrekonstruktion-1981.pdf (04.02.2012).
  22. ; Oevermann, Ulrich; Allert, Tilman; Konau, Elisabeth, und Krambeck, Jürgen (1979): Die Methodologie einer „objektiven Hermeneutik“ und ihre allgemeine forschungslogische Bedeutung in den Sozialwissenschaften. In Soeffner, Hans-Geotrg (Hrsg): Interpretative Verfahren in den Sozial- und Textwissenschaften. Stuttgart: Metzler, S. 352–433.Google Scholar
  23. Oevermann, Ulrich (1986): Kontroversen über sinnverstehende Soziologie. Einige wiederkehrende Probleme und Missverständnisse in der Rezeption der „objektiven Hermeneutik“. In Aufenanger, Stefan, und Lenssen, Margrit (Hrsg): Handlung und Sinnstruktur. Bedeutung und Anwendung der objektiven Hermeneutik. München: Kindt, S. 19–83.Google Scholar
  24. Schütz, Alfred (1971): Gesammelte Aufsätze 1, Das Problem der sozialen Wirklichkeit. Den Haag: Martinus Nijhoff.Google Scholar
  25. Schütz, Alfred (2010): Wissenschaftliche Interpretation und Alltagsverständnis menschlichen Handelns. In Eberle, Thomas Samuel;Dreher, Jochen;Sebald, Gerd unter Mitarbeit von Michael Walter (Hrsg.): Alfred Schütz Werkausgabe, Bd. Zur Methodologie der Sozialwissenschaften. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft, S. 329–379.Google Scholar
  26. Schütz, Alfred (2011): Der Fremde. Ein sozialpsychologischer Versuch. In Schütz, Alfred: Relevanz und Handeln 2. Gesellschaftliches Wissen und politisches Handeln. Alfred Schütz Werkausgabe B and VI.2, hrsgg. von Göttlich, Andreas; Sebald, Gerd und Weyand, Jan. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft, S. 59–74.Google Scholar
  27. Srubar, Ilja (2003): Alltagskultur als Hintergrund politischen Handelns. In Srubar, Ilja undVaitkus, Steven (Hrsg.): Phänomenologie und soziale Wirklichkeit. Entwicklungen und Arbeitsweisen. Opladen: Leske + Budrich, S. 159–172.Google Scholar
  28. Strauss, Anselm L. (1993): Continual Permutations of Action. New York: Aldine de Gruyter.Google Scholar
  29. Strauss, Anselm L. (1994): Grundlagen qualitativer Sozialforschung: Datenanalyse und Theoriebildung in der empirischen und soziologischen Forschung. München: Fink.Google Scholar
  30. Strauss, Anselm L. und Glaser, Barney G. (1977): Anguish: The Case History of a Dying Trajectory. London: Robertson.Google Scholar
  31. Strauss, Anselm L. (2004): Analysis through Microscopic Examination. Sozialer Sinn 5(2): 169-176.Google Scholar
  32. Strübing, Jörg (2008): Grounded Theory. Zur sozialtheoretischen und und epistemologischen Fundierung des Verfahrens der empirisch begründeten Theoriebildung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwisseenschaften, 2. überarb. u. erw. Aufl.Google Scholar
  33. Waldenfels, Bernhard (1994): In den Netzen der Lebenswelt. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 2. Aufl.Google Scholar
  34. Weber, Max (1988): Die „Objektivität“ sozialwissenschaftlicher und sozialpolitischer Erkenntnis. In Weber, Max: Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre. Tübingen: J.C.B. Mohr UTB (Paul Siebeck), S. 146-214, 7. Aufl.Google Scholar
  35. Wernet, Andreas (2010): Einführung in die Interpretationstechnik der Objektiven Hermeneutik. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 3. Aufl.Google Scholar
  36. Wohlrab-Sahr, Monika, und Przyborski, Aglaja (2009): Qualitative Sozialforschung: ein Arbeitsbuch. München: Oldenbourg, 2., korr. Aufl.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Friedrich-Schiller-Universität JenaJenaDeutschland

Personalised recommendations