Advertisement

V18 Quantitative Gefügeanalyse

Chapter

Zusammenfassung

Aufgabe der quantitativen Gefügeanalyse ist es, das Gefüge von Werkstoffen und ihre möglichen Veränderungen durch geeignete Parameter quantitativ zu charakterisieren. Sie trifft Aussagen über die Art und Menge der durch Grenzflächen (Korngrenzen bzw. Phasengrenzen) voneinander getrennten Gefügebestandteile sowie über ihre geometrischen Parameter (Größe, Form, Verteilung und Orientierung). Als Gefügebestandteile versteht man u. a. Phasen und Phasenmischungen (bspw. Ferrit, Austenit, Perlit), Ausscheidungen (bspw. Carbide), Einschlüsse (bspw. Sulfide, Oxide), Partikel, Poren, usw. Zu den grundlegenden Parametern zur Beschreibung der Charakteristika von Gefügebestandteilen gehören ihr Volumen, ihre Oberfläche sowie ihre Krümmung bzw. Form beschreibende Größen. Diese Grundparameter werden auf das Messvolumen bezogen, man misst also die Dichten dieser Kennwerte, d. h. bspw. Volumenanteil oder spezifische Grenzfläche. Aus ihnen leiten sich weitere Kenngrößen ab.

Literatur

Verwendete Literatur

  1. [Exn86]
    Exner, H.E., Hougardy, H.P.: Einführung in die Quantitative Gefügeanalyse. DGM‐Informationsgesellschaft, Oberursel (1986)Google Scholar
  2. [Exn93a]
    Exner, H.E., et al.: Quantitative Beschreibung der Gefügegeometrie – Eine praktische Anleitung zu manuellen Verfahren, Teil I und II. Prakt. Metallogr. 30, 216–226 (1993)Google Scholar
  3. [Exn93b]
    Exner, H.E., et al.: Quantitative Beschreibung der Gefügegeometrie – Eine praktische Anleitung zu manuellen Verfahren, Teil IV und V. Prakt. Metallogr. 30, 322–333 (1993)Google Scholar
  4. [ISO 945]
    DIN EN ISO 945, Mikrostruktur von Gusseisen – Teil 1: Graphitklassifizierung durch visuelle Auswertung (ISO 945‐1:2008); Deutsche Fassung EN ISO 945‐1:2008Google Scholar

Weiterführende Literatur

  1. [Exn94]
    Exner, H.E.: Quantitative Description of Microstructures by Image Analysis. In: Cahn, R.W., Haasen, P., Kramer, E.J. (Hrsg.) Characterization of Materials, Part II Materials Science and Technology, Bd. 2B, S. 281–350. VCH, Weinheim (1994)Google Scholar
  2. [Ond94]
    Ondracek, G.: Werkstoffkunde, 4. Aufl. Expert Verlag, Grafenau (1994)Google Scholar
  3. [Ohs04]
    Ohser, J.: Quantitative Gefügeanalyse. In: Schumann, H. (Hrsg.) Metallographie, 14. Aufl., S. 250–284. Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie, Leipzig (2004). Kap. 2.4Google Scholar
  4. [Sal74]
    Saltvkov, S.A.: Stereometrische Metallographie. VEB Grundstoffindustrie, Leipzig (1974)Google Scholar
  5. [Sch85]
    Schmidt, K., et al.: Gefügeanalyse metallischer Werkstoffe. Hanser, München (1985)Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.KarlsruheDeutschland
  2. 2.IWT - Stiftung Institut für WerkstofftechnikBremenDeutschland

Personalised recommendations