Advertisement

Die Welt der Menschenrechte – die Menschenrechte der Welt

Zur Normalgeschichte der Menschenrechte und zur Möglichkeit ihrer transkulturellen Kritik
  • Alexander WeißEmail author
Chapter
Part of the Trans- und interkulturelle Politische Theorie und Ideengeschichte book series (TIPTI)

Zusammenfassung

Menschenrechte waren und sind immer umstritten. Ihre Geltung, ihr Umfang und ihre Begründung mussten gegen ernst zu nehmende Einwände behauptet werden, und dennoch hat sich heute eine viel geteilte Perspektive auf Menschenrechte etabliert, die der Kritik bisher weitgehend standhalten kann. In jüngerer Zeit wird aber eine neue kritische Perspektive in den Diskurs der Menschenrechte eingeführt, die eine besondere Herausforderung für die Menschenrechte, vielleicht sogar eine Wende im Verständnis der Menschenrechte darzustellen scheint: die transkulturelle Kritik, also die Berücksichtigung nicht-westlicher Stimmen, globalgeschichtlicher Verläufe und verschiedener kultureller Hintergründe für die Formulierung von Geltungsansprüchen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Agamben, Giorgio, 2001: Jenseits der Menschenrechte. Einschluss und Ausschluss im Nationalstaat, in: Jungle World (28), 1–7.Google Scholar
  2. al-Jabri, Mohammad Abed, 2009: Democracy, Human Rights and Law in Islamic Thought, London, New York: I. B. Tauris American Anthropological Association, 1947) Statement on Human Rights, in: American Anthropologist 49 (4), 539–543.Google Scholar
  3. An-Na’im, Abdullahi Ahmed (Ed.), 1995: Human Rights in Cross-cultural Perspectives: A Quest for Consensus, Philadelphia: University of Pennsylvania Press.Google Scholar
  4. Ansari, Ali M., 2012: The Politics of Nationalism in Modern Iran, Cambridge: Cambridge Univ. Press.CrossRefGoogle Scholar
  5. Arendt, Hannah, 2001: Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft. Antisemitismus, Imperialismus, Totalitarismus, 8. Aufl. München: PiperGoogle Scholar
  6. Barreto, José-Manuel, 2013: Imperialism and Decolonization as Scenarios of Human Rights History, in: ders. (Hrsg.): Human rights from a Third World perspective. Critique, history and international law. Cambridge: Cambridge Scholars Publishing, 140–171.Google Scholar
  7. Bassiouni, Mahmoud, 2014: Menschenrechte zwischen Universalität und islamischer Legitimität, Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Baxi, Upendra, 2012: The Future of Human Rights, 3. Aufl. Oxford: Oxford Univ. Press.Google Scholar
  9. Bell, Daniel A., 2000: An Asian Voice for Human Rights?, in ders.: East Meets West: Human Rights and Democracy in Asia, Princeton: Princeton University Press, 49–80.Google Scholar
  10. Bell, Daniel A., 2004: Human Rights and Social Criticism in Contemporary Chinese Political Thought, in: Political Theory 32 (3), 396–408.CrossRefGoogle Scholar
  11. Bellamy, Richard, 2013: The Democratic Legitimacy of International Human Rights Conventions: Political Constitutionalism and the Hirst Case, in: Andreas Føllesdal, Johan Karlsson Schaffer, Geir Ulfstein (Hrsg.): The Legitimacy of International Human Rights Regimes. Legal, Political and Philosophical Perspectives, Cambridge: Cambridge University Press, 243–271.CrossRefGoogle Scholar
  12. Bentham, Jeremy, 2013: Unsinn auf Stelzen. Schriften zur Französischen Revolution, Berlin: Akademie Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  13. Bhabha, Homi, 1996: Unsatisfied: Notes on Vernacular Cosmopolitanism, in: Laura Garcia-Morena, Peter C. Pfeifer (Hrsg.): Text and Nation, London: Camden House, 191–207.Google Scholar
  14. Bose, Sugata, 2010: Different Universalisms, Colorful Cosmopolitanisms: The Global Imagination of the Colonized, in: Sugata Bose, Kris Manjapra (Eds.): Cosmopolitan Thought Zones: South Asia and the Global Circulation of Ideas, London: Palgrave Macmillan, 97–111.Google Scholar
  15. Brown, Wendy, 2011 [2002]: Die Paradoxien der Rechte ertragen, in: Christoph Menke/Francesca Raimondi (Hrsg.): Die Revolution der Menschenrechte. Grundlegende Texte zu einem neuen Begriff des Politischen, Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 454–473.Google Scholar
  16. Burke, Edmund, 1967 [1790]: Betrachtungen über die Französische Revolution, Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  17. Cavalieri, Paola/Singer, Peter (Hrsg.), 1996: Menschenrechte für die Großen Menschenaffen, München: GoldmannGoogle Scholar
  18. Chakrabarty, Dipesh, 2000: Provincializing Europe. Postcolonial Thought and Historical Difference, Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  19. Donnelly, Jack, 1982: Human Rights and Human Dignity. An Analytic Critique of Non-Western Conceptions of Human Rights, in: The American Political Science Review 76 (2), 303–316.CrossRefGoogle Scholar
  20. Gouges, Olympe de, 2011 [1791]: Die Rechte der Frau und Bürgerin, in: Christoph Menke/Francesca Raimondi (Hrsg.): Die Revolution der Menschenrechte. Grundlegende Texte zu einem neuen Begriff des Politischen, Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 54–57.Google Scholar
  21. Hilpert, Konrad, 2005: Die Menschenrechte – eine christliches Erbe?, in: Klaus M. Girardet, Ulrich Nortmann (Hrsg.): Menschenrechte und europäische Identität. Die antiken Grundlagen, Stuttgart: Franz Steiner, 147–160.Google Scholar
  22. Hinsch, Wilfried, 2014: Menschenrechte: transnational & interkulturell, in: Walter Pape, Susanne Preuschoff, Wei Yuqing, Zhao Jin (Hrsg.): China und Europa. Sprache und Kultur, Werte und Recht, Berlin, Boston: Walter de Gruyter, 183–196.Google Scholar
  23. Homayoun, Aria, 2013: Toleranz im Zarathustratum, in: Hamid Reza Yousefi, Harald Seubert (Hrsg.): Toleranz im Weltkontext: Geschichten – Erscheinungsformen – Neue Entwicklungen, Wiesbaden: Springer, 77–84.CrossRefGoogle Scholar
  24. Jenco, Leigh, 2013: Revisiting Asian Values, in: Journal of the History of Ideas (74, 2), 237–258.CrossRefGoogle Scholar
  25. Joas, Hans, 2011: Die Sakralität der Person. Eine neue Genealogie der Menschenrechte, Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  26. Joas, Hans, 2015: Sind die Menschenrechte westlich? München: KöselGoogle Scholar
  27. Kalny, Eva, 2008: Der » Westen « und die Menschenrechte. Abschied vom Ursprungsmythos einer Idee, in: Peripherie (109/110), 196–223.Google Scholar
  28. Koenig, Matthias, 2005: Menschenrechte, Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  29. Merry, Sally Engle, 2006: Transnational Human Rights and Local Activism: Mapping the Middle, in: American Anthropologist 108 (1), 38–51.CrossRefGoogle Scholar
  30. Mignolo, Walter D., 2013: Who Speaks for the › Human ‹ in Human Rights?, in: Barreto, José-Manuel (Hrsg.): Human rights from a Third World perspective. Critique, history and international law. Cambridge: Cambridge University Press, 44–64.Google Scholar
  31. Mignolo, Walter D., 2014: From › human rights ‹ to › life rights ‹, in: Conor Gearty, Costas Douzinas (Hrsg.): The Meanings of Rights: The Philosophy and Social Theory of Human Rights, Cambridge: Cambridge University Press, 161–180.CrossRefGoogle Scholar
  32. Mill, John Stuart, 2003 [1859]: On Liberty and other writing, Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  33. Moyn, Samuel, 2012: Die neue Historiographie der Menschenrechte, in: Geschichte und Gesellschaft (38), 545–572.CrossRefGoogle Scholar
  34. Müller, Rabeya/Yousefi, Hamid Reza 2013: Menschenrechte in orientalischen Traditionen, in: Hamid Reza Yousefi (Hrsg.): Menschenrechte im Weltkontext: Geschichten – Erscheinungsformen – Neuere Entwicklungen, Wiesbaden: Springer, 37–42.CrossRefGoogle Scholar
  35. Piot, Charles. 2011: The › Right ‹ to be Trafficked, in: Indiana Journal of Global Legal Studies 18 (1), 199–210.CrossRefGoogle Scholar
  36. Roetz, Heiner, 2001: Menschenrechte: Rechte und Pflichten in Ost und West, Münster: Lit Verlag, 2001.Google Scholar
  37. Roetz, Heiner, 2008: Menschenrechte in China. Ein Problem der Kultur?, in: Hamid Reza Yousefi u. a. (Hrsg.): Wege zu den Menschenrechten. Geschichte und Gehalte eines umstrittenen Begriffs, Nordhausen: Traugott Bautz, 177–196.Google Scholar
  38. Sen, Amartya, 1997: Human Rights and Asian Values, New York: Carnegie Council on Ethics and International AffairsGoogle Scholar
  39. Singer, Peter, 1979: Practical Ethics, Cambridge: Cambridge University PressGoogle Scholar
  40. Sousa Santos, Boaventura de, 2002: Toward a New Legal Common Sense, London: Butterworths.Google Scholar
  41. Sousa Santos, Boaventura de, 1997: Toward a Multicultural Conception of Human Rights, in: Zeitschrift für Rechtssoziologie 18 (1), 1–15.Google Scholar
  42. Spivak, Gayatri Chakravorty, 1988: Can the Subaltern Speak? in: Cary Nelson, Lawrence Grossberg (Hrsg.): Marxism and the Interpretation of Culture, Chicago: University of Illinois Press, 271–314.CrossRefGoogle Scholar
  43. Stein, Tine, 2007: Himmlische Quellen und irdisches Recht. Religiöse Voraussetzungen des freiheitlichen Verfassungsstaates, Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  44. Stearns, Peter N., 2012: Human Rights in World History, New York: RoutledgeGoogle Scholar
  45. Susan Waltz, 2002: Reclaiming and rebuilding the history of the Universal Declaration of Human Rights, in: Third World Quarterly 23 (3), 437–448.CrossRefGoogle Scholar
  46. Tönnies, Sybille, 2011: Die Menschenrechtsidee. Ein abendländisches Exportgut, Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  47. Twining, William, 2013: Human Rights, Southern Voices: Yash Ghai and Upendra Baxi, in: Barreto, José-Manuel (Hrsg.): Human rights from a Third World perspective. Critique, history and international law. Cambridge: Cambridge University Press, 256–309.Google Scholar
  48. Twiss, Sumner B., 2011: Confucian Contributions to the Universal Declaration of Human Rights. A Historical and Philosophical Perspective, in: Arvind Sharma (Hrsg.): The World’s Religions. A Contemporary Reader, Minneapolis: Fortress Press, 102–114.Google Scholar
  49. Waltz, Susan, 2004: Reclaiming and rebuilding the history of the Universal Declaration of Human Rights, in: This World Quarterly 23 (3), 437–448.CrossRefGoogle Scholar
  50. Waltz, Susan, 2004: Universal Human Rights: The Contribution of Muslim States, in: Human Rights Quarterly 26 (4), 799–844.CrossRefGoogle Scholar
  51. Weiß, Alexander, 2011: Kontexte? Welche Kontexte? Ein hypothetischer Kontextbegriff für die inter- und transkulturelle Ideengeschichte, in: Lino Klevesath, Holger Zapf (Hrsg.): Demokratie – Kultur – Moderne. Perspektiven der politischen Theorie, München: Oldenbourg, 103–120.CrossRefGoogle Scholar
  52. Weiß, Alexander, 2015: Die Kanonisierung der westlichen Demokratietheorie. Drei Beispiele vernachlässigter nicht-westlicher Klassiker: Simón Bolívar, Sun Yat-sen, Bhimrao Ramji Ambedkar, in Walter Reese-Schäfer, Samuel Salzborn (Hg.): » Die Stimme des Intellekts ist leise «. Klassiker/innen des politischen Denkens abseits des Mainstreams, Baden-Baden: Nomos (im Erscheinen).Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für PolitikwissenschaftUniversität HamburgHamburgDeutschland

Personalised recommendations