Mensch-Maschine-Interaktion

Chapter

Zusammenfassung

Roboter sind per Definition in ISO 8373 [1] universelle Betriebsmittel. Durch diese universelle Einsetzbarkeit und die Notwendigkeit, den Roboter und seine Peripheriekomponenten für eine konkrete Fertigungsaufgabe zu konfigurieren, finden sich in der Robotik ideale Anwendungsfälle für Industrie 4.0-Technologien. Die Einbeziehung des Menschen in diesen Prozess der Konfigurierung und Nutzung eröffnet zahlreiche neue Anwendungsszenarien, wirft aber auch neue Fragen auf.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    ISO 8373:2012 Robotik und Robotikgeräte – Wörterbuch, ISO, 2012Google Scholar
  2. [2]
    Meyer C (2011) Aufnahme und Nachbearbeitung von Bahnen bei der Programmierung durch Vormachen von Industrierobotern. Dissertation, Universität StuttgartGoogle Scholar
  3. [3]
    ISO 10218-1:2011 Industrieroboter – Sicherheitsanforderungen – Teil 1: Roboter, ISO, 2011Google Scholar
  4. [4]
    ISO 10218-2:2011 Industrieroboter – Sicherheitsanforderungen – Teil 1: Robotersysteme und Integration, ISO, 2011Google Scholar
  5. [5]
    ISO 13857:2010 Sicherheit von Maschinen – Anordnung von Schutzeinrichtungen im Hinblick auf Annäherungsgeschwindigkeiten von Körperteilen, ISO, 2010Google Scholar
  6. [6]
    Draht R (Hrsg.) (2010) Datenaustausch in der Anlagenplanung mit AutomationML – Integration von CAEX, PLCopen XML und COLLADA. Springer Berlin HeidelbergGoogle Scholar
  7. [7]
    Kendon A (2004) Gesture: Visible action as utterance. Cambridge University Press, CambridgeGoogle Scholar
  8. [8]
    Eickerler S and Rigoll G (1998) Kontinuierliche Erkennung von spontan ausgeführten Gesten mit neuen stochastischen Dekodierverfahren. Workshop Dynamische PerzeptionGoogle Scholar
  9. [9]
    Ehrenmann M, Lütticke T, Dillmann R (2000) Erkennung dynamischer Gesten zur Kommandierung mobiler Roboter. Autonome Mobile Systeme, S 20–26Google Scholar
  10. [10]
    Elmezain M, Al-Hamadi A, Michaelis B (2009) Improving Hand Gesture Recognition Using 3D Combined Features. 2nd International Conference on Machine Vision, S 128–132Google Scholar
  11. [11]
    Akyol S (2003) Nicht-intrusive Erkennung isolierter Gesten und Gebärden. Dissertation, RWTH AachenGoogle Scholar
  12. [12]
    Liebhardt M (2013) Motion Retargeting. http://www.ros.org/wiki/reem_teleop. Zugegriffen: 15. Januar 2013.
  13. [13]
    SMErobotics Projekt. www.smerobotics.org. Zugegriffen: 14. Januar 2014
  14. [14]
    Forschungscampus ARENA2036. www.arena2036.de. Zugegriffen: 14. Januar 2014
  15. [15]
    Projekt LIAA. www.project-leanautomation.eu. Zugegriffen: 14. Januar 2014
  16. [16]
    Studie Effirob. http://www.ipa.fraunhofer.de/index.php?id=1643. Zugegriffen: 14. Januar 2014

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Fraunhofer IPAStuttgartDeutschland

Personalised recommendations