Advertisement

Materiale Analyse des säkularisierten Glaubens als Beitrag zu einem empirisch gesättigten Säkularisierungsbegriff

  • Manuel FranzmannEmail author
Chapter
Part of the Veröffentlichungen der Sektion Religionssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie book series (DGSRELIGION)

Zusammenfassung

Längst ist zum Gemeinplatz geworden, dass die sogenannte Säkularisierungsthese, so wie sie in der Soziologie insbesondere von Max Weber geprägt wurde, innerhalb wie außerhalb dieses Faches die breite Anerkennung verloren hat, die ihr früher einmal beschieden war. Nun bedeutet das aber offenkundig nicht, dass sich die Fachdiskussionen von ihr abwenden und sie als einen überholten Theorieansatz hinter sich lassen können, wie sich dies etwa ihr prononcierter Kritiker Rodney Stark in seinem vielzitierten Aufsatz „Secularization R.I.P.“ (Stark 1999) noch provokant erhofft hat. Das Gegenteil ist vielmehr der Fall. Die Auseinandersetzung mit ihr findet mittlerweile in ungekannter Breite und Intensität statt, wovon auch dieser Sammelband zeugt – insofern haben die Provokationen von Stark im Besonderen und die ubiquitäre Kritik an der These im Allgemeinen Früchte getragen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Berger, Peter L.: The Desecularization of the World. A Global Overview. In: Berger (1999): 1–18.Google Scholar
  2. Berger, Peter, L. (Hrsg.)(1999): The Desecularization of the World. Resurgent Religion and World Politics. Washington.Google Scholar
  3. Bullivant, Stephen/Lee, Lois (2012): Interdisciplinary Studies of Non-religion and Secularity: The State of the Union. In: Journal of Contemporary Religion 27/1: 19–27.Google Scholar
  4. Denèfle, Sylvette (1997): Sociologie de la sécularisation. Être sans-religion en France à fin du XXe siècle. Paris.Google Scholar
  5. Franzmann, Manuel/Gärtner, Christel/Köck, Nicole (Hrsg.) (2006): Religiosität in der säkularisierten Welt. Theoretische und empirische Beiträge zur Säkularisierungsdebatte in der Religionssoziolo-gie. Wiesbaden.Google Scholar
  6. Franzmann, Manuel (Hrsg.) (2010): Bedingungsloses Grundeinkommen als Antwort auf die Krise der Arbeitsgesellschaft. Weilerswist.Google Scholar
  7. Franzmann, Manuel (2010): Einleitung. Kulturelle Abwehrformationen gegen die »Krise der Arbeits-gesellschaft« und ihre Lösung. Die Demokratisierung der geistesaristokratischen Muße. In: Franzmann (2010): 11–103.Google Scholar
  8. Gärtner, Christel/Pollack, Detlef/Wohlrab-Sahr, Monika (Hrsg.) (2003): Atheismus und religiöse In-differenz. Opladen.Google Scholar
  9. Lee, Lois (2012): Research Note: Talking about a Revolution. Terminology for the New Field of Non-religion Studies. In: Journal of Contemporary Religion 27/1: 129–139.Google Scholar
  10. Leuschel, Roland/Vogt, Claus (2009): Die Inflationsfalle. Weinheim.Google Scholar
  11. Oevermann, Ulrich: Bewährungsdynamik und Jenseitskonzepte. Konstitutionsbedingungen von Le-benspraxis. In: Schweidler (2001): 289–338.Google Scholar
  12. Oevermann, Ulrich/Franzmann, Manuel (2006): Strukturelle Religiosität auf dem Wege zur religiösen Indifferenz. In: Franzmann/Gärtner/Köck (2006): 49–82.Google Scholar
  13. Schweidler (Hrsg.) (2001): Wiedergeburt und kulturelles Erbe. St. Augustin.Google Scholar
  14. Stark, Rodney (1999): Secularization. R.I.P. In: Sociology of Religion 60/3: 249–274.Google Scholar
  15. Weber, Max (1988): Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie I. Tübingen.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Frankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations