Advertisement

Einleitung

  • Oliver KleineEmail author
Chapter
Part of the essentials book series (ESSENT)

Zusammenfassung

Produkt- und Markenpiraterie sind heute nicht mehr nur alleine das Problem erfolgreicher und markenstarker Konsumgüterproduzenten, sondern betrifft im zunehmenden Maße die volle Breite der industriellen Produktion. Ihre Ausmaße und Effekte haben mittlerweile ein Niveau angenommen, welches selbst auf volkswirtschaftlich-gesellschaftlicher Ebene ernst zu nehmende Größenordnungen erreicht hat. Alleine im deutschen Maschinen- und Anlagenbau sind nach aktuellen Studien zwei Drittel der Unternehmen von nicht autorisierten Nachbauten ihrer Produkte und/oder Nutzung ihrer Markenzeichen betroffen. Der jährliche Umsatzverlust wurde hier zuletzt auf mehr als 6 Mrd. € geschätzt, was einem Verlust von bis zu 40.000 Arbeitsplätzen entsprechen würde (VDMA 2010). An anderer Stelle wird der jährliche Schaden mit bis zu 50 Mrd.  € für die gesamte deutsche Industrie angegeben (Peer 2009); global betrachtet liegen die Schätzungen mit bis zu 600 Mrd.  € um ein Vielfaches höher. Selbst wenn der Großteil der einschlägigen Studien erhebliche inhaltliche wie methodische Defizite aufweist, so zeigen sie dennoch deutlich die globale Brisanz des Themas auf. Eine neue Facette erhält es, wenn in dieser Gemengelage neben einzelwirtschaftlichen Interessen auch zunehmend wirtschaftspolitische Motive eine Rolle spielen.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Competence Center Industrie- und ServiceinnovationenFraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISIKarlsruheDeutschland

Personalised recommendations