Einführung: Urban Governance, zivilgesellschaftliche Partizipation und Demokratie

Chapter
Part of the Bürgergesellschaft und Demokratie book series (BÜD, volume 40)

Zusammenfassung

New Labour kam 1997 mit dem Versprechen an die Macht, eine urbane Renaissance einzuläuten und die seit den 1980er Jahren angewachsene sozialräumliche Polarisierung Großbritanniens zu überwinden (vgl. DETR 1999). Die Bekämpfung von sozialer Exklusion wurde ganz nach oben auf die politische Agenda gesetzt. Bereits kurz nach Regierungsantritt beauftragte Premierminister Tony Blair eine interministerielle Arbeitsgruppe, die Social Exclusion Unit, damit, ressortübergreifende Lösungskonzepte gegen soziale Exklusion zu erarbeiten. Im Anschluss an die Empfehlungen dieser Expertengruppe wurde 1998 für 39 benachteiligte Quartiere in England das New Deal for Communities-Programm als Pilotprogramm einer nationalen Strategie zur Erneuerung benachteiligter Stadtquartiere (National Strategy for Neighbourhood Renewal) verabschiedet. Im Zentrum des New Deal for Communities stehen partnerschaftliche, horizontale Kooperationsstrukturen zwischen der kommunalen Verwaltung und Akteuren aus der Privatwirtschaft und der Zivilgesellschaft.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Humboldt Universität zu BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations