Technik

Chapter

Zusammenfassung

Wie die menschlichen Körper galten auch technische Artefakte lange Zeit nicht als genuines Forschungsfeld der Soziologie. Beide Themenfelder wurden in ähnlicher Manier von einer auf „reine“ Sozialität fixierten Soziologie systematisch ausgespart und kaum beachtet. Seit den 1980er Jahren rücken Körper und Techniken jedoch verstärkt ins soziologische Blickfeld, und um sie herum haben sich eigenständige Bindestrichsoziologien etabliert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Böhle, Fritz (2002): Vom Objekt zum gespaltenen Subjekt – zur Systematik unterschiedlicher Formen der Rationalisierung von Arbeit. In: Moldaschl, Manfred & Voß, G. Günter (Hrsg.): Subjektivierung der Arbeit (S. 101 – 133). München: Rainer Hampp Verlag.Google Scholar
  2. Burri, Regula V. (2006): Die Fabrikation instrumenteller Körper. Technografische Untersuchungen der medizinischen Bildgebung. In: Rammert, Werner & Schubert, Cornelius (Hrsg.): Technografie. Zur Mikrosoziologie der Technik (S. 424 – 441). Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  3. Collins, Harry M. (2010): Tacit and Explicit Knowledge. Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
  4. Dewey, John (1929) [1925]: Experience and nature. London: Allen & Unwin.Google Scholar
  5. Dourish, Paul (2001): Where the action is. The foundations of embodied interaction. Cambridge: MIT Press.Google Scholar
  6. Haraway, Donna (1985): A manifesto for cyborgs. Science, technology, and socialist feminism in the 1980’s. Socialist Review 80, 65 – 107.Google Scholar
  7. Heath, Christian & Luff, Paul (Hrsg.) (2000): Technology in action. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  8. Hirschauer, Stefan (2004): Praktiken und ihre Körper. Über materielle Partizipanden des Tuns. In: Hörning, Karl H. & Reuter, Julia (ed.): Doing Culture. Neue Positionen zum Verhältnis von Kultur und sozialer Praxis (S. 73 – 91). Bielefeld: transcript.Google Scholar
  9. Ihde, Don (1990): Technology and the lifeworld. From Garden to Earth. Bloomington: Indiana University Press.Google Scholar
  10. Lachmund, Jens (1997): Der abgehorchte Körper. Zur historischen Soziologie der medizinischen Untersuchung. Opladen: Westdeutscher Verlag. Google Scholar
  11. Lindemann, Gesa (2009): Die Verkörperung des Sozialen. In: Das Soziale von seinen Grenzen her denken (S. 162 – 181). Weilerswist: Velbrück Wissenschaft. Google Scholar
  12. Marx, Karl (1867): Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie. Erster Band. Buch 1: Der Produktionsprozess des Kapitals. Hamburg: Otto Meissner.Google Scholar
  13. Mead, George H. (1969): Philosophie der Sozialität. Aufsätze zur Erkenntnisanthropologie. Frankfurt am Main: Suhrkamp. Google Scholar
  14. Mol, Annemarie (2002): The multiple body. Ontology in medical practice. Durham: Duke University Press. Google Scholar
  15. Popitz, Heinrich (1995): Der Aufbruch zur artifiziellen Gesellschaft. Zur Anthropologie der Technik. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  16. Rammert, Werner (2007): Technik – Handeln – Wissen. Zu einer pragmatistischen Technikund Sozialtheorie. Wiesbaden: VS Verlag (2. Aufl. 2016).Google Scholar
  17. Suchman, Lucy A. (2007): Human-machine reconfigurations. Plans and situated actions. Cambridge: Cambridge University Press. Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland
  2. 2.SiegenDeutschland

Personalised recommendations