Advertisement

Eine beispiellose Krise? Die Krise der europäischen Integration seit 2010 im historischen Vergleich

Chapter

Zusammenfassung

Es ist erstaunlich, dass die Geschichte der europäischen Integration in der heftigen europäischen Debatte über die Europäische Union während der Krise seit 2010 ganz am Rande blieb. Dabei diskutieren Europäer in Krisenzeiten gerne über ihre eigene Geschichte. Während der Finanzkrise seit 2007/2008 wurde intensiv über die Weltwirtschaftskrise ab 1929 diskutiert, über die Fehler der damaligen Politik und die Schlüsse, die man für die Gegenwart daraus ziehen kann. In internationalen diplomatischen Krisen mit Diktaturen werden oft die diplomatische Krise 1938 und die falsche Haltung der europäischen Demokratien gegenüber der Hitler-Diktatur beschworen. In krisenhaften Situationen der Demokratie in der Bundesrepublik wurde häufig an die Krise der Weimarer Republik erinnert und gefragt, ob Bonn nicht doch Weimar war. Aber in der jüngsten tiefen Krise der Europäischen Union sprach man über frühere Krisen der europäischen Integration so gut wie nie. Weder Historiker noch historisch interessierte Sozialwissenschaftler noch Politiker rufen frühere Krisen in Erinnerung.

Literatur

  1. Aron, R. 1998. L’Europe face à la crise des sociétés industrielles (1976), In L’Europe? L’Europe. P. Ory (Hrsg.) Paris: Omnibus.Google Scholar
  2. Bajon, P. 2012. Europapolitikam Abgrund. Die Krise desleeren Stuhls1965–66. Stuttgart: Franz Steiner Verlag.Google Scholar
  3. Bieling, H.-J. und Lerch, M. (Hrsg.) 2006. Theorien der europäischen Integration. 2. Aufl., Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  4. Chassaigne, P. 2012. Les années 1970: fin dun monde et origine de notre modernité. Hachette. com.Google Scholar
  5. Checkel, J. T. und Katzenstein, P. J. (Hrsg.) 2009. European identity. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  6. Dinan, D. 2011. Governance and Institutions: Implementing the Lisbon Treaty in the Shadow of the Euro Crisis. Journal of Common Market Studies 49 (S. 1): 103–121.Google Scholar
  7. Doering-Manteuffel, A. 2008. Langfristige Ursprünge und dauerhafte Auswirkungen. Zur historischen Einordnung der siebziger Jahre. In Das Ende der Zuversicht? Die siebziger Jahre als Geschichte. K. H. Jarausch (Hrsg.), 313–329. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  8. Doering-Manteuffel, A. und Raphael, L. 2008. Nach dem Boom: Perspektiven auf die Zeitgeschichte seit 1970. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  9. Eichenberg R. C. und Dalton, R. J. 2007. Post-Maastricht blues: The transformation of citizen support für European integration 1973–2004, Acta politica 42 (2): 128–152.Google Scholar
  10. Eigmüller, M. und Mau, S. 2010. Gesellschaftstheorie und Europapolitik: Sozialwissenschaftliche Ansätze zur Europaforschung, Wiesbaden: Springer DE.Google Scholar
  11. Europäische Kommission. Eurobarometer, Trends 1974–1994, Luxemburg 1994, S. 86.Google Scholar
  12. Europäische Kommission. Eurobarometer 49. 1998. http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/eb/eb49/eb49_de.pdf. Zugegriffen: 18.12.2013.
  13. Europäische Kommission. Eurobarometer 56. 2001. http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/eb/eb56/eb56_de.pdf. Zugegriffen: 18.12.2013.
  14. Europäische Kommission. Eurobarometer 64. 2005. http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/eb/eb64/eb64_de.pdf. Zugegriffen: 18.12.2013.
  15. Europäische Kommission. Eurobarometer 75. 2011. http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/eb/eb75/eb75_publ_de.pdf. Zugegriffen: 18.12.2013.
  16. Europäische Kommission. Eurobarometer 78. 2012. http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/eb/eb78/eb78_first_en.pdf. Zugegriffen: 18.12.2013.
  17. Europäische Kommission. Eurobarometer 79. 2013. http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/eb/eb79/eb79_first_de.pdf. Zugegriffen: 18.12.2013.
  18. Europaparl.europa.eu/pdf/eurobarometer/2012/election_2012/eb77.4.Google Scholar
  19. Frank, R. 2004. La construction européenne une histoire cyclique. Questions internationales 7: 6–21.Google Scholar
  20. Frank, R. 2009. Vers un traité refondateur. In Cinquante ans de traité de Rome 1957–2007. M.-T. Bitsch (Hrsg.), 75–95. Stuttgart: Steiner.Google Scholar
  21. Fuchs, D. und Schneider, C. 2011. Support of the EU and European identity. In Cultural diversity, European identity and the legitimacy of the EU. D. Fuchs und H.-D. Klingemann (Hrsg.), 61–85. Cheltenham: Edward Elgar Publishing.Google Scholar
  22. Gehler, M. 2012. From Crisis to Crisis, from Success to Success? European Integration Challenges and Opportunities in Light of Europe’s History (1918–2009), In EU China. Global Players in a Complex World. M. Gehler, G. Xuewu und A. Schimmelpfennig (Hrsg.), 45–74. Hildesheim – Zürich – New York: Olms.Google Scholar
  23. Gerhards, J. und Lengfeld, H. 2013. Wir, ein europäisches Volk? Soziale Integration Europas und die Idee der Gleichheit aller europäischen Bürger. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  24. Grimmel, A. und Jakobeit, C. 2009. Politische Theorien der Europäischen Integration: Ein Text- und Lehrbuch. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  25. Heidenreich, M. (Hrsg.) 2006. Die Europäisierung sozialer Ungleichheit. Zur transnationalen Klassen- und Sozialstrukturanalyse. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  26. Heidenreich, M. und Bischoff, G. 2008. The Open Method of Coordination. A way to the Europeanization of social and employment policies? Journal of Common Market 46 (3): 497–532.Google Scholar
  27. Heidenreich, M. und Wunder, C. 2008. Patterns of Regional Inequality in the Enlarged Europe, European Sociological Review 24 (1): 19–36.Google Scholar
  28. Heisbourg, François. 2013. La fin du rêve européen, Paris: Stock.Google Scholar
  29. Herzog, R. 2013. Europa neu erfinden. Vom Überstaat zur Bürgerdemokratie. Berlin: Siedler.Google Scholar
  30. Holzinger, K., Knill, C., Peters, D. und Rittberger, B. 2005. Die Europäische Union: Theorien und Analysekonzepte. Paderborn: UTB.Google Scholar
  31. Hooghe, L. und Marks, G. 2009. A postfunctionalist theory of European integration: from permissive consensus to constraining dissensus. British Journal of Political Science 1: 1–24;Google Scholar
  32. Kaelble, H. 2010. The 1970s in Europe. A period of disillusionment or promise? London: German Historical Institute.Google Scholar
  33. Kaelble, H. 2012a. Europa in der Krise. Zivilisationskrise – Integrationskrise – Krisenmanagement. In Krisen Verstehen. Historische und kulturwissenschaftliche Annäherungen. T. Mergel (Hrsg.), 131–144. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  34. Kaelble, H. 2012b. Konvergenzen und Divergenzen in der Gesellschaft Europas seit 1945. In Theorien und Experimente der Moderne. Europas Gesellschaften im 20. Jahrhundert, L. Raphael (Hrsg.), 21–36, Köln: Böhlau.Google Scholar
  35. Kaelble, H. 2013. Spirale nach unten oder produktive Krisen? Die Geschichte der Entscheidungskrisen der europäischen Integration, Integration 36: 169–182.Google Scholar
  36. Kaelble, H. 2014 (im Erscheinen). Politisierung und Identifizierung mit der Europäischen Union während der 1980er und 1990er Jahre. In Internationale Geschichte: Akteure – Handlungsmuster – Perzeptionen. Festschrift für Wilfrid Loth. M. Bachem-Rehm (Hrsg.), München: Oldenbourg.Google Scholar
  37. Kahn, S. 2011. Histoire de la construction de lEurope depuis 1945. Paris: Presses Universitaires de France – PUF.Google Scholar
  38. Kirt, R. (Hrsg.) 2001. Die Europäische Union und ihre Krisen. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  39. Knelangen, W. 2012. Die EU und der Vertrauensverlust der Bürgerinnen und Bürger. Aus Politik und Zeitgeschichte 62 (4): 32–40.Google Scholar
  40. Knodt, M. und Corcaci, A. 2012. Europäische Integration. Anleitung zur theorieangeleiteten Analyse. Stuttgart: UTB.Google Scholar
  41. Kühnhardt, L. (Hrsg.) 2009. Crises in European integration: challenges and responses, 1945–2005. New York Oxford: Berghahn Books.Google Scholar
  42. Lagrou, P. 2008. La crise européenne. In LUnion européenne, la fin dune crise? P. Magnette und A. Weyembergh (Hrsg.), S. 15–24. Brüssel: Université de Bruxelles.Google Scholar
  43. Lemke, C. 2000. Internationale Beziehungen: Grundkonzepte, Theorien und Problemfelder, München: Oldenbourg.Google Scholar
  44. Lindenlaub, D. 2013. Vom Wechselkurs zur gemeinsamen Währung. www.europa.clio-online.de (demnächst). Wilfried Loth, Helmut Kohl und die Währungsunion, Vierteljahreshefte für Zeitgeschichte 4: 455–480.Google Scholar
  45. Loth, W. (Hrsg.) 2001. Crisis and Compromises, the European project 1963–1969, Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  46. Loth, W. 2002. Europäische Identität in historischer Perspektive. Zentrum für europäische Integrationsforschung. Discussion paper C 113.2002. http://edz.bib.uni-mannheim.de/www-edz/pdf/zei/dp_c113.pdf. Zugegriffen: 18.12.2013.
  47. Loth, W. und Wessels, W. 2001. Theorien europäischer Integration. Opladen: Leske und Budrich.Google Scholar
  48. Ludlow, N. P. (Hrsg.) 2006. The European Community and the crisis of the 1960s. Negotiating the Gaullist Challenge. London: Routledge.Google Scholar
  49. Mau, S. 2007. Transnationale Vergesellschaftung: Die Entgrenzung sozialer Lebenswelten. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  50. Mau, S. und Verwiebe, R. 2009. Die Sozialstruktur Europas. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  51. Mau, S. und Mewes, J. 2012. Horizontal europeanisation in contextual perspective: What drives cross-border activities within the European Union? European Societies 14 (1): 7–34.Google Scholar
  52. Mundell, R. A. 1961. A Theory of Optimum Currency Areas. American Economic Review 51: 657–665.Google Scholar
  53. OECD. 1982. Historical statistics 1960–1980. Paris: OECD.Google Scholar
  54. OECD. 1990. Historical statistics 1860–1988. www.oecd-library.org (Streiks) abgerufen 08.04.2013.
  55. Offe, C. 2013. Europa in der Falle. Blätter für deutsche und internationale Politik 76 (1): 67–80.Google Scholar
  56. Palayret, J.-M., Wallace, H. und Winand, P. (Hrsg.) 2006. Visions, votes and vetos. The empty chair crisis and the Luxemburg compromise forty years on. Brüssel: Peter Lang.Google Scholar
  57. Pries, L. 2007. Die Transnationalisierung der sozialen Welt: Sozialräume jenseits von Nationalgesellschaften. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  58. Salais, R. 2013. Le viol de lEurope. Enquête sur la disparition dune idée. Paris: PUF.Google Scholar
  59. Schulz-Forberg, H. 2012. On the historical origins of the EU’s current crisis: Or, the hypocritical turn of European integration. In The European Rescue of the European Union? The Existential Crisis of the European Political Project. A. J. Menéndez, E. Chiti und P. Teixeira (Hrsg.), 15–36. Oslo: ARENA.Google Scholar
  60. Schulz-Forberg, H. und Stråth, B. 2010. Soft and Strong European Public Spheres. In Building a European Public Sphere: From the 1950s to the Present. R. Frank, H. Kaelble, M.-F. Lévy und L. Passerini (Hrsg.), 55–76. Brüssel: Peter Lang.Google Scholar
  61. Streeck, W. 2013. Gekaufte Zeit: die vertagte Krise des demokratischen Kapitalismus: Frankfurter Adorno-Vorlesungen 2012. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  62. Tomka, B. 2013. A Social History of Twentieth-Century Europe. London: Routledge.Google Scholar
  63. Varsori, A. (Hrsg.) 2007. Alle origini del presente. L’Europa occidentale nella crisi degli anni settanta. Milan: FrankoAngeli.Google Scholar
  64. Verwiebe, R. 2004. Transnationale Mobilität innerhalb Europas. Eine Studie zu den sozialstrukturellen Effekten der Europäisierung. Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  65. Verwiebe, R. 2008. Intra-European Migration. Is a New Transnational European Middle Class Emerging? Migration Letters 5(1): 1–19.Google Scholar
  66. Wiener, A. und Diez, T. 2009. European integration theory, 2nd. ed., New York: Oxford University Press.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität zu BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations