Zusammenfassung der Ergebnisse der Studie „Bürgerschaftliches Engagement in Ostdeutschland – Stand und Perspektiven“

Chapter
Part of the Bürgergesellschaft und Demokratie book series (BÜD, volume 43)

Zusammenfassung

Die Dekade des Freiwilligensurveys zeigt bei den Kernquoten der zivilgesellschaftlichen Beteiligung ein eindeutiges empirisches Bild (Grafik Z1). Stets waren deutlich mehr Menschen in den alten Ländern freiwillig engagiert als in den neuen, 2009 37% (Neue Länder 30%). Freiwillige übernehmen in den Organisationen und Institutionen der Zivilgesellschaft (häufig in der Organisationsform des Vereins) Aufgaben und Ämter, die sie unentgeltlich oder gegen eine geringe Entschädigung ausüben. Diese Tätigkeiten wurden 2009 im Durchschnitt seit etwa 10 Jahren ausgeübt. In den neuen Ländern gab es zwischen 1999 und 2004 eine positive Entwicklung, die sich jedoch in der Folge nicht fortsetzte. In den alten Ländern blieb der Anteil freiwillig Engagierter über die gesamte Periode in etwa gleich.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.TNS Infratest SozialforschungMünchenDeutschland
  2. 2.Universität Halle-WittenbergHalleDeutschland

Personalised recommendations