Advertisement

Zur Erfassung persönlicher Ziele und Handlungskompetenzen von Studierenden

Chapter

Zusammenfassung

In diesem Kapitel werden zwei Fragebögen und ein Interviewleitfaden vorgestellt, mit deren Hilfe wir untersucht haben, ob und in welcher Weise Studierende von Beginn bis Ende des Kompass-Programms ihre Ziele sowie Handlungskompetenzen verändert haben – dies im Vergleich mit Bachelor-Studierenden, die das Programm nicht durchlaufen haben. Auf diese Veränderungen gehen wir im folgenden Kap. 9 zu den Ergebnissen der Evaluation ein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Asmussen, J. (2006). Leistungsmotivation, intrinsische Studienmotivation und Berufsorientierung als Determinanten der Studienfachwahl. In U. Schmidt (Hrsg.), Übergänge im Bildungssystem (S. 93–155). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  2. Bergmann, C. (1996). Entwicklung eines Fragebogens zur Messung der Laufbahnproblembelastung von Studenten. Forschungsbericht, Universität Linz, Institut für Pädagogik und Psychologie, Linz.Google Scholar
  3. Braun, O. L., & Lang, D. (2004). Das Modell Aktiver Anpassung in der Hochschulpraxis – Eine Methode zur Steigerung persönlicher beruflicher Zielklarheit. Zeitschrift für Hochschuldidaktik, 1, 80–94.Google Scholar
  4. Emmons, R. A. (1999). Personal Striving Assessment Packet. In R. A. Emmons (Hrsg.), The psychology of ultimate concerns. Motivation and spirituality in personality. (S. 181-200). New York/London: The Guilford Press.Google Scholar
  5. Ewers, E., Hoff, E.-H., Geffers, J., Petersen, O., & Schraps, U. (2006). Arbeit als Lebensinhalt? Neue Formen der Lebensgestaltung bei Beschäftigten im IT-Bereich. Münster: Waxmann.Google Scholar
  6. Härtwig, C. (2007). Zur Dynamik von persönlichen Zielen bei Beschäftigten im IT-Bereich. Unveröffentlichte Diplomarbeit, Freie Universität, Berlin. Härtwig, C. (in Druck). Berufliche Ziele von Bachelor-Studierenden. Längsschnittstudie zu einem Programm der Kursbestimmung und Selbststeuerung. Dissertation, Freie Universität, Berlin.Google Scholar
  7. Hoff, E.-H., & Ewers, E. (2003). Zielkonflikte und Zielbalance. Berufliche und private Lebensgestaltung von Frauen, Männern und Paaren. In A. E. Abele, E.-H. Hoff & H.-U. Hohner (Hrsg.), Frauen und Männer in akademischen Professionen. Berufsverläufe und Berufserfolg. (S. 131- 156). Heidelberg: Asanger.Google Scholar
  8. Hoff, E.-H., Grote, S., Dettmer, S., Hohner, H.-U., & Olos, L. (2005). Work-Life-Balance: Berufliche und private Lebensgestaltung von Frauen und Männern in hoch qualifizierten Berufen. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 49(4), 196–207.CrossRefGoogle Scholar
  9. Höge, T. (2011). Perceived flexibility requirements at work and the entreployee-work-orientation: Concept and measurement. Psychologie des Alltagshandelns, 4(1), 3–21.Google Scholar
  10. Kelly, J. A. (1955). The psychology of personal constructs. New York: Norton.Google Scholar
  11. Klusmann, U., Trautwein, U., & Lüdtke, O. (2005). Intrinsische und extrinsische Lebensziele. Reliabilität und Validität einer deutschen Fassung des Aspirations Index. Diagnostica, 51(1), 40–51.CrossRefGoogle Scholar
  12. Little, B. R. (1983). Personal Projects. A Rationale and Method for Investigation. Environment and Behavior, 15(3), 273–309.CrossRefGoogle Scholar
  13. Pöhlmann, K., & Brunstein, J. C. (1997). GOALS: Ein Fragebogen zur Messung von Lebenszielen. Diagnostica, 43(1), 63–79.Google Scholar
  14. Rosenstiel, L. v., & Nerdinger, F. W. (2000). Die Münchner Wertestudien – Bestandsaufnahme und (vorlaufiges) Resümee. Psychologische Rundschau, 51(3), 146–157.CrossRefGoogle Scholar
  15. Rowold, J. (2008). Fragebogen zur Laufbahnerkundung. Zur Validität einer deutschen Version des Career Exploration Survey (CES-D). TU Dortmund.Google Scholar
  16. Rowold, J. (2009). Fragebogen „Berufswahl“. http://www.zpid.de/pub/tests/5494_Fragebogen_Berufswahl.pdf. Zugegriffen: 30.04.2010.
  17. Schaarschmidt, U., & Fischer, A. (2008). AVEM – Arbeitsbezogenes Verhaltens- und Erlebensmuster (Vol. 3., überarbeitete und erweiterte Auflage). London: Pearson.Google Scholar
  18. Schiefele, U., Krapp, A., Wild, K.-P., & Winteler, A. (1993). Der „Fragebogen zum Studieninteresse“ (FSI). Diagnostica, 39(4), 335–351.Google Scholar
  19. Thiel, F., Veit, S., Blüthmann, I., & Lepa, S. (2008). Ergebnisse der Befragung der Studierenden in den Bachelorstudiengängen an der Freien Universität Berlin. http://www.fu-berlin.de/bachelorbefragung/Bachelorbefragung_2008.pdf. Zugegriffen: 30.04.2010
  20. Windolf, P. (1992). Fachkultur und Studienfachwahl. Ergebnisse einer Befragung von Studienanfängern. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 44(1), 76–98.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Arbeits-& OrganisationspsychologieFU BerlinBerlinDeutschland
  2. 2.Arbeits-& OrganisationspsychologieFU BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations