Das duale Studium – Stand der Forschung

Chapter

Zusammenfassung

Die Ausführungen zum Forschungsstand beziehen sich auf das duale Studium im Bereich der beruflichen Erstausbildung unter besonderer Berücksichtigung ausbildungsintegrierender Studiengänge. Im Fokus stehen dual Studierende sowie die beiden dualen Lernorte „Hochschule“ und „Unternehmen“. Inhaltliche Schwerpunkte sind die Charakterisierung der Unternehmen und Studierenden sowie eine Darstellung der jeweiligen Beteiligungsinteressen. Die Einrichtung neuer Studiengänge und die Interessen der Hochschulen an dualen Studienangeboten werden skizziert. Neben den empirischen werden auch eher theoriegeleitete Forschungsarbeiten – etwa zur Genese eines neuen Bildungstyps – berücksichtigt. Inhalte der dualen Lernortkooperation werden aufgezeigt und mögliche Problemfelder an Hand von Daten zur Zufriedenheit der Studierenden beleuchtet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Anger, C. / Werner, D. (2006): Duale Studiengänge als Chance für kleine und mittlere Unternehmen: Ein Leitfaden zur Verknüpfung von betrieblicher Aus- und Weiterbildung und Studium in Hessen. Köln.Google Scholar
  2. Becker, A. (2012): Konkurrenz oder Komplementarität? Duale Ausbildungsformen in Betrieben. HBS-Arbeitspapier 259. Düsseldorf.Google Scholar
  3. Berthold, C. / Leichsenring, H. / Kirst, S. / Voegelin, L. (2009): Demographischer Wandel und Hochschulen. Der Ausbau des Dualen Studiums als Antwort auf den Fachkräftemangel. Berlin.Google Scholar
  4. Bode, A. / Alig, S. (2012): Duales Studium. Praxistauglich und im Trend. In: Wirtschaft und Berufserziehung, Heft 1–2/2011: 20–25.Google Scholar
  5. Bosch, G. (2014): Facharbeit, Berufe und berufliche Arbeitsmärkte. In: WSI Mitteilungen, 1/2014: 5–13.Google Scholar
  6. Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) (Hrsg.) (2014): AusbildungPlus in Zahlen. Berichte und Analysen 2013. Bonn.Google Scholar
  7. Franz, C. / Voss-Dahm, D. (2011): Ohne Studium (k)eine Führungsposition? Nach wie vor starke Bedeutung von beruflichen Bildungsabschlüssen bei Führungskräften in der Privatwirtschaft. IAQ-Report 2011–02. Duisburg.Google Scholar
  8. Gensch, K. (2014): Dual Studierende in Bayern – Sozioökonomische Merkmale, Zufriedenheit, Perspektiven. IHF-Studien zur Hochschulforschung 84. München.Google Scholar
  9. Goeser, J. / Isenmann, M. (2012): AusbildungPlus. Betriebsumfrage 2011. Bonn.Google Scholar
  10. Graf, L. (2013): The Hybridization of Vocational Training and Higher Education in Austria, Germany, and Switzerland. Opladen.Google Scholar
  11. Heidemann, W. (Hrsg.) (2011): Duale Studiengänge in Unternehmen. HBS-Arbeitspapier 236. Düsseldorf.Google Scholar
  12. Heidemann, W. / Koch, J. (2013): Duale Studiengänge: Konkurrenz für die klassische Ausbildung? In: WSI-Mitteilungen, Heft 1/2013: 52–56.Google Scholar
  13. Holtkamp, R. (1996): Duale Studienangebote an Fachhochschulen. Hannover.Google Scholar
  14. IG Metall (Hrsg.) (2010 und 2011): Workshop-Reihe: Akademisierung von Betrieben und Gesellschaft – beruflich-betriebliche Bildung vor dem Aus? Dokumentationen der Experten- Workshops I bis IV. Frankfurt.Google Scholar
  15. Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) (2010a) (Hrsg.): Qualifizierungsmonitor – Empiriegestütztes Monitoring zur Qualifizierungssituation in der deutschen Wirtschaft.Google Scholar
  16. Eine Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Köln.Google Scholar
  17. Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) (2010b) (Hrsg.): Qualifizierungsmonitor – Empiriegestütztes Monitoring zur Qualifizierungssituation in der deutschen Wirtschaft. Eine Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Anhang zum Schlussbericht: Tabellenband. Köln. Kloas, P. (2007): Zusatzqualifikationen und duale Studiengänge im Handwerk. In: Beitrag für Handwerk magazin, Beruf & Bildung, Heft 11–2007: 1–5.Google Scholar
  18. Klumpp, M. / Rybnikova, I. (2010): Differenzierte Studienformen – Eine empirische Forschungserhebung in Deutschland. Bielefeld.Google Scholar
  19. Kuda, E.; Strauß, J. (Hrsg.) (2010): Akademisierung von Betrieben – Facharbeiter/innen ein Auslaufmodell? IG Metall Vorstand.Google Scholar
  20. Kupfer, F. (2013): Duale Studiengänge aus Sicht der Betriebe – Praxisnahes Erfolgsmodell durch Bestenauslese. In: Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis – BWP, Heft 4/2013: 25–29.Google Scholar
  21. Kupfer, F. / Kolter, C. (2012): Analyse und Systematisierung dualer Studiengänge an Hochschulen. Zwischenbericht. Bonn.Google Scholar
  22. Mucke K. /Schwiedrzik, B. (2000): Duale berufliche Bildungsgänge im tertiären Bereich – Möglichkeiten und Grenzen einer fachlichen Kooperation von Betrieben mit Fachschulen und Berufsakademien. Abschlussbericht über das BIBB-Projekt 2/2003.Google Scholar
  23. Pohl, U. (2010): Evaluation dualer Studiengänge an ausgewählten Hochschulen Thüringens – Eine Einstiegsvariante von Akademikern in die Erwerbstätigkeit. Dissertation. Erfurt.Google Scholar
  24. Purz, S. (2011): Duale Studiengänge als Instrument der Nachwuchssicherung Hochqualifizierter. Frankfurt a. M.Google Scholar
  25. Spöttl, G. (2012): Bildungstypen, Karrierewege und Beschäftigungsmuster. In: Kuda, E. / Strauß, J. / Spöttl, G. / Kaßebaum, B. (Hrsg.): Akademisierung der Arbeitswelt? Hamburg.Google Scholar
  26. Voß, H. (2006): Bedarfsgerechte Nachwuchssicherung auf hohem Niveau. In: Wirtschaft und Berufserziehung, Heft 5: 21–24.Google Scholar
  27. Waldhausen, V. (2005): Duale Studiengänge als Schlüssel zum Beruf: praxisnah und schnell. In: Berufsbildung, Heft 94/95: 64–66.Google Scholar
  28. Weiß, R. / Werner, D. (2005): Verknüpfung von Berufsbildung und Studium – Ausbildungsmodelle und Personalentwicklungskonzepte hessischer Unternehmen. Institut der deutschen Wirtschaft. Köln.Google Scholar
  29. Werner, D. / Hollmann, C. / Schmidt, J. (2008): Wie entwickeln sich angesichts des Strukturwandels zur Wissensgesellschaft und der Einführung der Bachelorstudiengänge die Chancen für duale Ausbildungsberufe und das duale System? Institut der deutschen Wirtschaft, Köln.Google Scholar
  30. Wissenschaftsrat (2013): Empfehlungen zur Entwicklung des dualen Studiums. Positionspapier, Drs. 3479–13. Köln.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut Arbeit und QualifikationUniversität Duisburg-EssenDuisburgDeutschland

Personalised recommendations