Advertisement

Einleitung

  • Matthea WagenerEmail author
Chapter
Part of the Schule und Gesellschaft book series (SUGES, volume 57)

Zusammenfassung

Jahrgangsmischung wird besonders seit den Empfehlungen der Kultusministerkonferenz zur Neugestaltung der Schuleingangsstufe von 1997 kontrovers diskutiert. Die vorgesehene ein- bis dreijährige Flexibilisierung der Lernzeit bedeutet, dass das bisherige Jahrgangsklassensystem aufgehoben wird und Kinder jahrgangsgemischt unterrichtet werden. Die Kritik dieser Regelung beruht vielfach auf schulorganisatorischer und schulpolitischer Ebene. Eltern, aber auch viele Lehrerinnen und Lehrer beklagen schlechte finanzielle Rahmenbedingungen und betrachten die Jahrgangsmischung als Überforderung für Lehrende, Schülerinnen und Schüler. Negativ konnotiert ist die Jahrgangsmischung auch im Zusammenhang mit der Erwähnung der „alten Dorfschule“, die als rückständig betrachtet wird (vgl. Kucharz und Wagener 2007, S. 9).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.FB ErziehungswissenschaftTechnische Universität DresdenDresdenDeutschland

Personalised recommendations