Advertisement

Rechtsfragen der Regulierung von Lobbying gegenüber EU-Institutionen

  • Markus Krajewski
Chapter

Zusammenfassung

Der Einfluss von Lobbyisten auf die Europäischen Institutionen und die Instrumente zur Regulierung von Lobbying-Aktivitäten auf EU-Ebene sind Gegenstand kontroverser Debatten. Derzeit besteht auf europäischer Ebene kein verbindliches Regelwerk. Lobbyisten unterliegen keiner verbindlichen Registrierungspflicht, sondern werden lediglich aufgefordert, sich auf freiwilliger Basis in das Transparenzregister von EU-Parlament und Kommission eintragen. Anlässlich der im Jahre 2013 eingeleiteten Überprüfung dieses Mechanismus wurde gefordert, rechtsverbindliche Regeln für Lobbyisten einzuführen. Von Gegnern dieses Vorschlags wird bestritten, dass die EU die Kompetenz zur verbindlichen Regulierung des Lobbyismus gegenüber EU-Institutionen habe und die Auffassung vertreten, eine derartige Regelung verstoße gegen europäische Grundrechte. Der Beitrag zeigt dagegen, dass eine verbindliche Regulierung rechtlich zulässig und möglich wäre.

Literatur

  1. Berndt, C. (2013). Lobbyisten in der Tabakindustrie. Rot wie Risiko, Süddeutsche Zeitung Online. Zugegriffen: 7. Okt. 2013.Google Scholar
  2. Copeland, N. (2013). Review of the European Transparency Register, Library Briefing of the European Parliament; 18. June 2013, 4; unter: http://www.europarl.europa.eu/RegData/bibliotheque/briefing/2013/130538/LDM_BRI%282013%29130538_REV1_EN.pdf. Zugegriffen 20. Okt. 2013.
  3. Epping, V. (2007). Art. III-398, Rdnr. 1. In C. Vedder & H. W. Heintschel von (Hrsg.), Europäischer Verfassungsvertrag – Handkommentar. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  4. Hofmann, H., Rowe, G., & Türk, A. (2011). Administrative Law and Policy of the European Union (S. 11–12). Oxford: Oxford University Press.CrossRefGoogle Scholar
  5. Holman, C., & Luneburg, W. (2012). Lobbying and transparency: A comparative analysis of regulatory reform. Interest Group & Advocacy, 1, 75–104 (80 ff.; 93 ff.).CrossRefGoogle Scholar
  6. Jablonski, A. (2012). Rechtliche Zulässigkeit des Einsatzes von Lobbyisten in der öffentlichen Verwaltung (S. 322 ff). Hamburg: Dr. KovacGoogle Scholar
  7. Kaiser, S. (2013). Einfluss auf Gesetze: EU-Kommissar verbietet Beamten Treffen mit Finanzlobby, Spiegel Online. Zugegriffen: 18. Dez. 2013.Google Scholar
  8. Kanol, D. (2012). Should the European Commission enact a mandatory lobby register? Journal of Contemporary European Research, 8, 519–529 (524 f.).Google Scholar
  9. Krajewski, M. & Rösslein, U. (2012). Art. 298 AEUV, Rn. 18. In E. Grabitz, M. Hilf, & M. Nettesheim (Hrsg.), Das Recht der Europäischen Union. Munchen: C. H. Beck.Google Scholar
  10. Mager, U. (2008). Die europäische Verwaltung zwischen Hierarchie und Netzwerk. In H. Trute, T. Groß, H. C. Rühl, & C. Möllers (Hrsg.), Allgemeines Verwaltungsrecht, Tübingen: Mohr (S. 369 ff).Google Scholar
  11. Nettesheim, M. (2009). Kompetenzen. In A. von Bogdandy, J. Bast (Hrsg.), Europäisches Verfassungsrecht (2. Aufl., S. 412–413).Google Scholar
  12. Nettesheim, M. (2013). Die Registrierungspflicht im Transparenzregister für Interessenrepräsentanten: EU-Kompetenzen und Grundrechtsbindungen, Studie für das Europäische Parlament, PE 493.038, Nov. 2013, 13 f. http://www.europarl.europa.eu/RegData/etudes/etudes/join/2013/493038/IPOL-AFCO_ET%282013 %29493038_DE.pdf. Zugegriffen: 22. März 2014.Google Scholar
  13. Nieto, E. (2010). Relevant Provisions of the Lisbon Treaty on EU Administrative Law, Note to the European Parliament, PE 432.744, 2010, 8 f.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Öffentliches Recht und VölkerrechtErlangenDeutschland

Personalised recommendations