Advertisement

Ethik als Partnerin in der Technikgestaltung

  • Michael Nagenborg
Chapter
Part of the Studien zur Inneren Sicherheit book series (SZIS, volume 16)

Zusammenfassung

Die (Angewandte) Ethik hat seit der Rehabilitation der praktischen Philosophie in den 1970-er Jahren einen rasanten Aufstieg erlebt. Bemerkenswert ist daran u. a. dass Ethik zunehmend in praktischen Entscheidungsprozessen gefragt ist und auch in trans- und interdisziplinäre Forschungsprojekte eingebunden wird. Die Sicherheitsforschung macht hierbei keine Ausnahme. Vielmehr wird im Rahmen des Forschungsprogramms für zivile Sicherheit des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) die Beteiligung der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften auch bei technologischen Forschungsprojekten ausdrücklich gewünscht und zum Teil gefordert. Diese Entwicklung sollte, wie Kurt Bayertz in seinem Aufsatz „Zur Selbstaufklärung der Angewandten Ethik“ (2004) festgestellt hat, auch von der Ethik nicht nur mit Befriedigung zur Kenntnis genommen werden, sondern gibt auch Anlass zur Selbstreflektion.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bayertz, Kurt (1991): Praktische Philosophie als angewandte Ethik. 7–47 In: Ders. (1991): 7–47.Google Scholar
  2. Bayertz, Kurt (Hg.) (1991): Praktische Philosophie. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  3. Bayertz, Kurt (2004): Zur Selbstaufklärung der angewandten Ethik. In: Friesen/Berr (2004): 51–73.Google Scholar
  4. Blumauer, Andreas/Pellegrini, Tassilo (Hg.) (2009): Social Semantic Web. Web 2.0– Was nun? Berlin und Heidelberg: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  5. Bund Freiheit der Wissenschaft (Hg.) (2004): Freiheit und Verantwortung in Forschung, Lehre und Studium. Die ethische Dimension der Wissenschaft. Bund Freiheit der Wissenschaft: Berlin.Google Scholar
  6. Burri, Regula V. (2001). Doing images. Zur soziotechnischen Fabrikation visueller Erkenntnis in der Medizin. In: Heintz/Huber (2001): 277–303.Google Scholar
  7. Düwell, Marcus (2001): Angewandte Ethik. Skizze eines wissenschaftlichen Profils. In: Holderegger/ Wils (2001): 165–184.Google Scholar
  8. Engels, Eve-Marie (2004): Ethik in den Wissenschaften. Das Programm des Interfakultären Zentrums für Ethik in den Wissenschaften der Universität Tübingen. In: Bund Freiheit der Wissenschaft (2004): 11–40.Google Scholar
  9. Flanagan, Mary/Howe Daniel C.,/Nissenbaum, Helen (2008): Embodying Values in Technology. Theory and Practice. In: van den Hoven/Weckert (2008): 322–353.Google Scholar
  10. Friesen, Hans/Berr, Karsten (2004): Einleitung. Über Kontroversen in Philosophie und Ethik und die Problematik von Begründung und Anwendung. In: Dies. (2004): 13–31.Google Scholar
  11. Friesen, Hans/Berr, Karsten (Hg.) (2004): Angewandte Ethik im Spannungsfeld von Begründung und Anwendung. Frankfurt/M. u. a.: Peter Lang.Google Scholar
  12. Geertz, Clifford (1973): Thick Description: Toward an Interpretive Theory of Culture. In: Ders. (1973): 3–30.Google Scholar
  13. Geertz, Clifford (1973): The Interpretation of Cultures: Selected Essays. New York: Basic Books.Google Scholar
  14. Gehring, Petra (2006): Was ist Biomacht? Vom zweifelhaften Mehrwert des Lebens. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  15. Gläser, Jochen/Meister, Martin/Schulz-Schaffer, Ingo/Strübing, Jörg (2004): Einleitung: Heterogene Kooperation. In: Strübing et al. (2004): 7–26.Google Scholar
  16. Strübing, Jörg/Schulz-Schaeffer, Ingo/Meister, Martin/Gläser, Jochen (Hg.) (2004): Kooperation im Niemandsland. Neue Perspektiven auf Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technik. Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  17. Grimm, Petra/Capurro, Rafael (Hg.) (2008): Informations- und Kommunikationsutopien. Stuttgart: Franz Steiner Verlag.Google Scholar
  18. Grunwald, Armin/Saupe, Stephan (Hg.) (1999): Technikgestaltung und Ethik. Eine Einführung. In: Dies. (1999): 1–7.Google Scholar
  19. Grunwald, Armin/Saupe, Stephan (Hg.) (1999): Ethik in der Technikgestaltung. Praktische Relevanz und Legitimation. Berlin u. a.: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  20. Heintz, Bettina/Huber, Jörg (Hg.) (2001): Mit dem Auge denken. Strategien der Sichtbarmachung in wissenschaftlichen und virtuellen Welten. Zürich: Edition Voldemeer: Wien/New York: Springer.Google Scholar
  21. Holderegger, Adrian/Wils, Jean-Pierre (Hg.) (2001): Interdisziplinäre Ethik – Grundlagen, Methoden, Bereiche. Festgabe für Dietmar Mieth zum sechzigsten Geburtstag. Freiburg, Schweiz: Univ.-Verlag; Freiburg, Breisgau – Wien: Herder.Google Scholar
  22. Julliard, Yannik (2003): Ethische Technikgestaltung. Technikethik aus Sicht eines Ingenieurs. Frankfurt/M. u. a.: Peter Lang.Google Scholar
  23. Kevles, Bettyann H. (1997): Naked to the bone. Medical imaging in the twentieth century. New Brunswick, NJ: Rutgers Univ. Press (2. Auflage).Google Scholar
  24. Kimmitt, Maurice F. (2003): Restrahlen to T-Rays – 100 Years of Terahertz Radiation. In: Journal of Biological Physics, 29(2–3). 77–85.CrossRefGoogle Scholar
  25. Kristiansen, Kristjana/Vehmas, Simo/Shakespeare, Tom (Hg.) (2009): Arguing about disability. Philosophical perspectives. London: Routledge.Google Scholar
  26. Maring, Matthias (Hg.) (2011): Fallstudien zur Ethik in Wissenschaft, Wirtschaft, Technik und Gesellschaft. Karlsruhe: KIT Scientific Publishing.Google Scholar
  27. Murphy, Michael C./Wilds (2001): X-Rated X-Ray Invades Privacy Rights. In: Criminal Justice Policy Review 12(4). 333–343.Google Scholar
  28. Nagenborg, Michael (2005): Das Private unter den Rahmenbedingungen der IuK-Technologie. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  29. Nagenborg, Michael (2008): Wenn Roboter alles wissen und Kühlschränke nicht lügen. In: Grimm/ Capurro (2008): 37–50.Google Scholar
  30. Nagenborg, Michael (2009): Privacy im Social Semantic Web. In: Blumauer/Pellegrini (2009): 485–506.Google Scholar
  31. Nagenborg, Michael (2011): Körperscanner. In: Maring (2011): 236–242.Google Scholar
  32. Ropohl, Günter (1996): Ethik und Technikbewertung. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  33. Ropohl, Günther (2001): Das neue Technikverständnis. In: Ders. (2001): 12–30.Google Scholar
  34. Ropohl, Günther (2001): Erträge der Interdisziplinären Technikforschung. Eine Bilanz nach 20 Jahren. Berlin: Erich Schmidt.Google Scholar
  35. Rosen, Jeffrey (2004): The naked crowd. Reclaiming security and freedom in an anxious age. New York: Random House (2. Auflage).Google Scholar
  36. Schaper-Rinkel, Petra (2010): Trans-Disziplinierung? Kritische Anmerkungen zu Transdisziplinarität am Beispiel von Nanotechnologie und Neuroforschung. In: Weber (2010): 27–56.Google Scholar
  37. Star, Susan Leigh (2004): Kooperation ohne Konsens in der Forschung: Die Dynamik der Schließung in offenen Systemen. In: Strübing et al. (2004): 58–76.Google Scholar
  38. van den Hoven, Jeroen/Weckert, John (Hg.) (2008): Information Technology and Moral Philosophy. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  39. Weber, Jutta (Hg.) (2010): Interdisziplinierung? Zum Wissenstransfer zwischen den Geistes-, Sozial- und Technowissenschaften. Bielefeld: transcript.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.TübingenDeutschland

Personalised recommendations