Regionalismus und Versorgungssicherheit

  • Peter Cornelius Mayer-Tasch

Ivan Illich, einer der großen Beweger der sozioökologischen Szene, hat einmal darauf hingewiesen, dass fast jeder Besteiger des heimischen Kirchturms noch vor zweihundert Jahren mit einem Blick über 97 % seiner natürlichen Lebensgrundlagen für die Mühen der Turmbesteigung belohnt wurde. Vgl.Zitiertnach Carl Amery: FüreineneueKirchturmspolitik.EineRedevorbayerischen Patrioten, in: Technologie und Politik 6, Reinbek 1976, S. 52ff. hier: S. 53. Und Carl Amery war es, der in anderem Zusammenhang sarkastisch anmerkte, dass bei einem Stromausfall auf dem Lande zwangsverpflichtete Schweizer Melker eingeflogen werden müssten, um das qualvolle Verenden ungemolkener Kühe abzuwenden.Vgl. Amery: Daszweite NetzoderDielegale Revolution– EinVorschlagindieEnergielückehinein,in:C. Amery/P.C. Mayer Tasch/Klaus M. Meyer Abbich (Hrsg.):Energiepolitik ohne Basis. Vom bürgerlichen Ungehorsam zu einer neuen Energiepolitik, 2. Aufl.,Frankfurt/Maim 1979, S. 83ff. (s. 88f.).Sein aus derartigen Überlegungen erwachsenes Plädoyer für eine "neue Kirchturmpolitik" Vgl. Carl Amery Für eine neue Kirchturmspolitik, S. 52ff. zielt ins Herz auch der regionalistischen Logik. Tatsache ist, dass nicht nur die lokalen, sondern auch die– wie auch immer abgegrenzten– regionalen Lebensräume ihre Fähigkeit zur Selbstversorgung in immer stärkerem Maße zu verlieren drohen. Es gilt dies sowohl für Energie und Lebensmittel als auch für andere lebenswichtige Güter und Dienstleistungen. Technisch-ökonomische Rationalitäts- und politische Opportunitätserwägungen haben zahlreiche Erzeugungs-, Verteilungsund Dienstleistungszentren weitab von den zu versorgenden Regionen entstehen lassen. Sind solche Regionen aus besagten Erwägungen heraus selbst zu Standorten von größeren Zentren geworden, so nicht selten auf Kosten anderer Regionen. Die entsprechenden Güter- und Dienstleistungsströme müssen also mehr oder weniger weit hergeleitet werden. Und auch die in den jeweiligen Regionen angestammten Produktions- und Distributionsweisen werden immer abhängiger von weitab gewonnenen Rohstoffen– von Energieträgern etwa, von Metallen oder Futtermitteln, die nicht selten Meere überqueren müssen, um schließlich in Hinter- tupfing und Krähwinkel zum Einsatz zu gelangen.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • Peter Cornelius Mayer-Tasch
    • 1
  1. 1.Ludwig-Maximilians-UniversitätMünchenGermany

Personalised recommendations