Advertisement

Fit im Mitarbeitergespräch

Kommunikationstraining für Führungskräfte
  • Simon HahnzogEmail author
Chapter
  • 20k Downloads

Zusammenfassung

Wir bewegen uns in einer „Kommunikationsgesellschaft“ (Münch, Dialektik der Kommunikationsgesellschaft, Frankfurt, 1991), in der unser Leben enorm durch den Informationsaustausch mit unserer Umwelt geprägt ist. Wir haben zahlreiche technische Lösungen entwickelt, um beständig und auf unterschiedlichen Kanälen miteinander in Kontakt zu treten – vom Brief über Telefon und Internet bis hin zu Smartphone und Social Media . Das ist nichts Neues, schließlich ist das Streben nach Verbindung, nach gemeinsam (lat. communis) sein, ein zutiefst menschliches. Aus diesem Grund werden sich die Ausführungen in diesem Kapitel lediglich auf die unmittelbare, persönliche Kommunikation beziehen, deren Bedeutung insbesondere bei der Führung von Mitarbeitern (Aus Gründen der Lesbarkeit beschränke ich mich in der schriftlichen Darstellung auf das männliche Geschlecht. Soweit nicht anders gekennzeichnet beziehen sich meine Ausführungen auf Frauen und Männer in gleichem Maße.) enorm hoch ist.

Damals wie heute ist Führung ohne Kontakt, ohne Austausch zwischen den Beteiligten nicht möglich. Auf einer rationalen Ebene ist das den meisten Führungskräften bewusst (Braig und Wille, Mitarbeitergespräche – Gesprächsführung aus der Praxis für die Praxis, Orell Fuessli, 2010), allerdings sieht es bei der aktiven Gesprächskompetenz häufig anders aus. Daher soll dieses Kapitel Impulse geben, wie die eigene Kommunikationskompetenz stetig verbessert werden kann. Allerdings: Kommunikation benötigt Praxis oder anders ausgedrückt: Zum Reden muss man reden – lesen genügt nicht.

Zunächst wird die Bedeutsamkeit der Kommunikation im Arbeitskontext reflektiert und in das Metathema der Betrieblichen Gesundheitsförderung eingebettet. Darauf aufbauend wird die Gesprächsführung als Teil des Handlungsspektrums von Führungskräften diskutiert. Praktische Hinweise zu Häufigkeit und Gestaltung von Mitarbeitergesprächen machen das Thema praxisorientiert und greifbar. Abschließend ergänzen Hinweise zur Anforderung und Gestaltung von Kommunikationstrainings die Ausführungen und runden das Kapitel ab.

Literatur

  1. Amabile, T. M., & Kramer, S. J. (2013). Der Sinn der Arbeit. Harvard Business Manager. http://www.harvardbusinessmanager.de/meinungen/artikel/a-883973.html. Zugegriffen: 20. Nov. 2013.
  2. Braig, W., & Wille, R. (2010). Mitarbeitergespräche – Gesprächsführung aus der Praxis für die Praxis. Zürich: Orell Fuessli.Google Scholar
  3. Comelli, G., & Rosenstiel, L. v. (2009). Führung durch Motivation. München: Vahlen.Google Scholar
  4. Fischer-Epe, M. (2004). Coaching: Miteinander Ziele erreichen. Reinbek: rororo.Google Scholar
  5. Frindte, W. (2001). Einführung in die Kommunikationspsychologie. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  6. Görgen, F. (2005). Kommunikationspsychologie in der Wirtschaftspraxis. München: Oldenbourg.CrossRefGoogle Scholar
  7. Kehr, H. M. (2005). Das Kompensationsmodell von Motivation und Volition als Basis für die Führung von Mitarbeitern. In R. Vollmeyer & J. Brunstein (Hrsg.), Motivationspsychologie und ihre Anwendung (S. 131–150). Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  8. Kehr, H. M., Strasser, A., & Rawolle, M. (2011). Wie Visionen wirken – Wissenschaftler untersuchen Motivation durch mentale Bilder. Wirtschaftspsychologie aktuell, 2, 9–13.Google Scholar
  9. Münch, R. (1991). Dialektik der Kommunikationsgesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Pinnow, D. F. (2011). Unternehmensorganisationen der Zukunft – Erfolgreich durch systemische Führung. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  11. Schulz von Thun, F., Ruppel, J., & Stratmann, R. (2008). Miteinander reden: Kommunikationspsychologie für Führungskräfte. Reinbek: rororo.Google Scholar
  12. Walker, W. (2004). Abenteuer Kommunikation. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule FreseniusMünchenDeutschland

Personalised recommendations