Advertisement

Globale Handels- und Wettbewerbsordnung

  • Eckart Koch
Chapter

Zusammenfassung

Die globale Handels- und Wettbewerbsordnung ist für die reale Welt des Handels- und Dienstleistungsaustausches sowie für die Expansion von Unternehmen und die daraus entstehenden vielfältigen realen Verflechtungen zuständig. Sie hat das Ziel Märkte zu öffnen oder offenzuhalten, um zu verhindern, dass unerwünschte Wettbewerber verdrängt und bestehende Privilegien unzulässig geschützt und dem Wettbewerb entzogen werden. Hierdurch soll die Vorteilhaftigkeit internationaler Arbeitsteilung und die optimale Allokation der Ressourcen gesichert und damit verhindert werden, dass die ökonomischen und ökologischen Grundlagen von Gesellschaften zerstört werden. Erscheinungen wie ein race-to-the-bottom, einer permanenten Verschlechterung gesellschaftlich wichtiger aber gleichzeitig kostenträchtiger ökonomischer Standards, oder einer beggar-thy-neighbour-policy, der Versuch Wettbewerbsvorteile auf Kosten von konkurrierenden Länder zu erzielen, etwa durch Abwertungs- oder Dumpingwettläufe, sollen dadurch verhindert werden.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Fakultät 13 SGHochschule MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations