Erfolgsfaktor Benutzerfreundlichkeit – Medieneinsatz im Museum

Chapter

Zusammenfassung

Der Einsatz digitaler Medien ist inzwischen in Museen zur Selbstverständlichkeit geworden. Während Verantwortliche für Multimedia-Anwendungen im Museum noch vor zehn Jahren mitunter die Befürchtung zu hören bekamen, digitale Informationen würden der Präsentation von originalen Objekten in Ausstellungen die Schau stehlen, gibt es inzwischen viele gute Beispiele, wie der Einsatz von Multimedia die Objektpräsentation sinnvoll ergänzen und so das Repertoire der Ausstellungsmedien bereichern kann. Dabei können multimediale Anwendungen in besonderer Weise Interaktion ermöglichen.

Literatur

  1. Berners-Lee, T. (1998).The World Wide Web. A very short personal history. http://www.w3.org/People/Berners-Lee/ShortHistory.html. Zugegriffen: 8. Feb. 2014.
  2. O’Reilly, T. (2005). What is Web 2.0. Design Patterns and Business Models for the Next Generation of Software. http://www.oreilly.com/web2/archive/what-is-web-20.html. Zugegriffen: 8. Feb. 2014.
  3. Wersig, G. (2001). Museumsbesuch und Internet. Empirische Thesen zu Museumsbesuchern und Internetnutzern. Akustische Führungen in Museen und Ausstellungen. Bericht zur Fachtagung im Filmmuseum Berlin (Mitteilungen und Bericht aus dem Institut für Museumskunde, 23), Berlin 2001, S. 45–52.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations