Advertisement

Recycling mineralischer Baustoffe und Verwertung von Schlacken und Aschen

Chapter

Zusammenfassung

Unter mineralischen Baustoffen fasst man unterschiedliche nichtmetallische anorganische Produkte und Materialien zusammen, die für die Errichtung von Gebäuden, Brücken, Straßen, Staudämmen, Mauern, Öfen usw. Anwendung finden. Einige dieser Produkte (keramische Bausteine, Tonrohre) zählen zur Keramik. Eine zweite Gruppe besteht aus natürlichen ungebundenen Gesteinen (Schotter, Natursteine, Kies) und wird in diesem Buch in Verbindung mit dem Einsatz von Recyclingbaustoffen behandelt. Die für das Recycling wichtige dritte Gruppe sind die Bindebaustoffe, die durch hydraulische oder hydrothermale Erhärtungsvorgänge mineralischer Materialien (Zement, Kalkstein, Sand, Kies, Schlackengranalien) zu Formteilen (Kalksandstein) oder ganzen Baugruppen (Beton) verfestigen. Die Motivation für das Recycling von mineralischen Baustoffen liegt schwerpunktmäßig auf der

- Minimierung des notwendigen Deponievolumens und der

- Vermeidung von Schadstoffeinträgen in die Böden.

Die Motive der

- Einsparung natürlicher Rohstoffe und Energie und der

- Verminderung des Eingriffs in die Natur mit Rohstofftagebauen

stehen dagegen bislang erst an zweiter Stelle. Staatliche Maßnahmen wie etwa die „Aggregates Levy“ in Großbritannien, die die Entnahme von Primärrohstoffen wie Kies zu Gunsten des Recyclings von Baurestmassen besteuert, könnten künftig aber weiteren Einfluss gewinnen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 10.1
    Bundesvereinigung Recycling-Baustoffe e. V., Recyclingbaustoffe nach europäischen Normen (2005), BRB-Richtlinien Recyclingbaustoffe (2006), www.recyclinbaustoffe.de
  2. 10.2
    Automatische Klassifizierung von feuerfestem Recycling-Material (2006): World of metallurgy – Erzmetall 60(2007)1, S. 51–62, www.horn-co.de
  3. 10.3
    Grübl, P.; Rühl, M., Beton mit rezyclierten Gesteinskörnungen, Betonkalender – 2005 – Fertigteile – Tunnelbauwerke, Hrsg. Bergmeister und Wörner, Verlag Ernst u. Sohn, BerlinGoogle Scholar
  4. 10.4
    Bilitewski, B.; Härdtle, G., Abfallwirtschaft, 4. Aufl. Springer Verlag, Berlin 2013CrossRefGoogle Scholar
  5. 10.5
    Markus, H.P., Hofmeister, H., Heußen, M., Die Lech-Stahlwerke in Bayern – ein Elektrostahlwerk und seine Schlackenmetallurgie. In:Thomé-Kozmiensky, K., Goldmann, D., Recycling und Rohstoffe, Bd. 5, TK-Verlag Neuruppin 2012, S. 761–784Google Scholar
  6. 10.6
    Dahlmann, P., u. a., Zur Bedeutung der Stahlwerksschlacke als Sekundärbaustoff und Rohstoffpotential. In: Thomé-Kozmiensky, K., Goldmann, D., Recycling und Rohstoffe, Bd. 5, TK-Verlag Neuruppin 2012, S. 785–796Google Scholar
  7. 10.7
    Wotruba, H., Weitkämper, L., Aufbereitung metallurgischer Schlacken. In: Thomé-Kozmiensky, K., Goldmann, D., Recycling und Rohstoffe, Bd. 6, TK-Verlag Neuruppin 2013, S. 623–633Google Scholar
  8. 10.8
    Geißler, G. u. a., Verwertung von Elektroofenschlacke. In:Thomé-Kozmiensky, K., Goldmann, D., Recycling und Rohstoffe, Bd. 6, TK-Verlag Neuruppin 2013, S. 635–647Google Scholar
  9. 10.9
    Merkel, Th., Daten zur Erzeugung und Nutzung von Eisenhüttenschlacken, Report des FEhS-Instituts 1/2013Google Scholar
  10. 10.10
    Bayer. Landesamt f. Umwelt (Hrsg.), Marb, Cl., Verwertung von Rostschlacken aus der thermischen Abfallbehandlung, Augsburg 2002Google Scholar
  11. 10.11
    KM GmbH, Mesters, K., Wissenschaftl. Studie zur Verwertung von HMV-Schlacken, Bochum 2009Google Scholar
  12. 10.12
    Koralewski, R., Böni, D., NE-Metallgewinnung durch Trockenentschlackung. In: Thomé-Kozmiensky, K., Goldmann, D., Recycling und Rohstoffe, Bd. 4, TK-Verlag Neuruppin 2011, S. 371–383Google Scholar
  13. 10.13
    Greinert, J., Vermarktung von MVA-Schlacken. In:Thomé-Kozmiensky, K., Goldman, D., Recycling und Rohstoffe, Bd. 5, TK-Verlag Neuruppin 2012, S. 819–836Google Scholar
  14. 10.14
    Bauhaus Universität Weimar, Bauingenieurwesen, Kraftwerksnebenprodukte KWN, www.uni-weimar.de/Bauing/aufber/db/html/KWNRost.htm
  15. 10.15
    Nordsieck, H., Zander, A., Rommel, W., Verwertung von Kraftwerksaschen bei Baumaßnahmen. In: Thomé-Kozmiensky, K., Goldmann, D., Recycling und Rohstoffe, Bd. 3, TK-Verlag Neuruppin 2010, S. 451–459Google Scholar
  16. 10.16
    Zingk, M., Weißflog, E., Kempf, W.D., Verwertung von Rückständen aus Kohlekraftwerken. In Thomé-Kozmiensky, K., Goldmann, D., Recycling und Rohstoffe, Bd. 2, TK-Verlag Neuruppin 2009, S. 695–708Google Scholar
  17. 10.17
    Ersatzbaustoffverordnung, Arbeitsentwurf v. 31.10.2012, Bundesministerium für Umwelt, www.bmub.bund.de/themen/wasser-abfall-boden/bodenschutz
  18. 10.18
    Schnell, A., Müller, A., Rübner, K., Ludwig, H.M.: Mineralische Bauabfälle als Rohstoff für die Herstellung leichter Gesteinskörnungen. In: Recycling und Rohstoffe, Bd. 5, Hrsg. K.-J. Thomé-Kozmiensky, D. Goldmann, TK-Verlag, Neuruppin 2012, S. 469–494Google Scholar
  19. 10.19
    Länderarbeitsgemeinschaft Abfall (LAGA): Anforderungen an die stoffliche Verwertung von mineralischen Abfällen – Technische Regeln. Stand: 06.11.2003; erschienen als Mitteilungen der Länderarbeitsgemeinschaft Abfall (LAGA) 20, 5. Erweiterte Auflage, Erich Schmidt-Verlag Berlin, 2004Google Scholar
  20. 10.20
    Bertram, U.: Neues Recht für die Verwertung mineralischer Abfälle aus Sicht des Vollzuges. In: Recycling und Rohstoffe, Bd. 4, Hrsg. K.-J. Thomé-Kozmiensky, D. Goldmann, TK-Verlag, Neuruppin 2011, S. 309–333Google Scholar
  21. 10.21
    Adamczyk, B. Brenneis, R., Kühn, M., Mudersbach, D., Verwertung von Edelstahlschlacken – Gewinnung von Chrom aus Schlacken als Rohstoffbasis. In: Thomé-Kozmiensky, K., Recycling und Rohstoffe, Bd. 1, TK-Verlag Neuruppin 2008, S. 143–160Google Scholar
  22. 10.22
    Alwast,A., Riemann, A., Verbesserung der umweltrelevanten Qualitäten von Schlacken aus Abfallverbrennungsanlagen, 2010, www.prognos.com/fileadmin/pdf/publikationsdatenbank/UBA_Endbericht.pdf Google Scholar
  23. 10.23
    Breitenstein, B., Goldmann, D., Heitmann, B.,NE-Metallrückgewinnung aus Abfallverbrennungsschlacken unterschiedler Herkunft. In: Thomé-Kozmiensky, K., Mineralische Nebenprodukte und Abfälle, Bd. 2, TK-Verlag Neuruppin 2015, S. 255–270Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.AugsburgDeutschland
  2. 2.Lehrstuhl für RohstoffaufbereitungTU ClausthalClausthal-ZellerfeldDeutschland

Personalised recommendations