Skip to main content
Book cover

Smart Market pp 283–317Cite as

Die Rolle des Endkunden im Smart Market

  • 14k Accesses

Zusammenfassung

Ein entscheidender Akteur im Smart Market wird der Letztverbraucher sein. Die Rolle, die er einnehmen wird, kann vom reinen Konsumenten bis zum aktiven Treiber des Smart Markets variieren. In alternativen Szenarien, deren Eintrittswahrscheinlichkeiten nicht abschätzbar sind, wird das Potenzial für die Entwicklung des Smart Markets analysiert und die Szenarien werden einer abschließenden Bewertung unterzogen.

Der Endkunde als Marktgetriebener oder Markttreiber

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

Chapter
USD   29.95
Price excludes VAT (USA)
  • DOI: 10.1007/978-3-658-02778-0_12
  • Chapter length: 35 pages
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
eBook
USD   69.99
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-658-02778-0
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
Abb. 12.1
Abb. 12.2
Abb. 12.3
Abb. 12.4
Abb. 12.5
Abb. 12.6
Abb. 12.7
Abb. 12.8

Notes

  1. 1.

    bne 2012, S. 11.

  2. 2.

    Bei der gewählten Reihenfolge handelt es sich um eine rein zufällig festgelegte Reihung. Diese soll keine Wichtigkeit der Rolle in der Energiewirtschaft und für die Entstehung eines Smart Markets judizieren.

  3. 3.

    Vgl. dazu § 12 EEG 2004.

  4. 4.

    Siehe Bundesnetzagentur 2011.

  5. 5.

    Damit sind Stromheizungen bzw. die Nachtspeicheröfen gegebenenfalls wieder attraktive Heizalternativen.

  6. 6.

    Rein technisch sind auch Energiespeicher in Form von fossiler Energie und Wasserstoff möglich. Jedoch muss in diesen Fällen der Elektromotor mit einem Energieumwandlungsmotor gekoppelt sein (z. B. Verbrennungsmotor oder Brennstoffzelle). Damit sind solche gekoppelte Motorenkonzepte teurer und ökonomisch ungünstiger.

  7. 7.

    Seit 2012 wird z. B. im Fernstudiengang Betriebswirtschaftslehre der Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) an der Hochschule Kaiserslautern der Schwerpunkt Energie- und Umweltmanagement mit dem Fach Smart Energy angeboten. In diesem Fach werden Problem- und Fragestellungen des Smart Grids sowie des Smart Markets verifiziert.

  8. 8.

    Die BNetzA wird als Regulierungsbehörde in den Anforderungen des Gesetzgebers mit behandelt.

  9. 9.

    Bestehend aus Messsystem-VO, Datenschutz-VO, Variable Tarife-VO, Lastmanagement-VO und Rollout-VO“.

  10. 10.

    Vgl. Rodriguez 2012, S. 249.

  11. 11.

    Vgl. Rodrigues 2012, S. 250.

  12. 12.

    Vgl. Rodriguez 2012, S. 251.

  13. 13.

    Vgl. Mattern und Flörkemeier 2010, S. 107.

  14. 14.

    Vgl. Weiser 1991.

  15. 15.

    Vgl. Mattern und Flörkemeier 2010, S. 107.

  16. 16.

    Vgl. Fleisch und Thiesse 2013.

  17. 17.

    Vgl. Mattern und Flörkemeier 2010, S. 109 und Fleisch und Thiesse 2013.

  18. 18.

    Vgl. BDI 2008, S. 2.

  19. 19.

    BDI 2008, S. 13.

  20. 20.

    Vgl. BDI 2008, S. 10.

  21. 21.

    Vgl. Bundesnetzagentur 2011, S. 39.

  22. 22.

    Vgl. VDE 2013.

  23. 23.

    Vgl. BMU 2004.

  24. 24.

    Vgl. Doleski 2012, S. 128 f..

  25. 25.

    Vgl. Forst 2014.

  26. 26.

    Vgl. KIT 2014.

  27. 27.

    Vgl. Deloitte 2014, S. 5.

  28. 28.

    Vgl. Bundesnetzagentur 2011, S. 40 f..

  29. 29.

    Vgl. Bühner et al. 2012, S. 5.

  30. 30.

    Vgl. Plattform Erneuerbare Energien 2014, S. 8.

  31. 31.

    Vgl. Siemens Deutschland 2014, S. 8.

  32. 32.

    Vgl. Siemens Deutschland 2014, S. 8.

  33. 33.

    Vgl. Kemfert 2013.

  34. 34.

    Vgl. Siemens Deutschland 2014, S. 9.

  35. 35.

    Vgl. Paukner 2014.

Literatur

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2014 Springer Fachmedien Wiesbaden

About this chapter

Cite this chapter

Aichele, C., Schönberger, M. (2014). Die Rolle des Endkunden im Smart Market. In: Aichele, C., Doleski, O. (eds) Smart Market. Springer Vieweg, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-02778-0_12

Download citation