Skip to main content

Fähigkeiten und Personal

  • 16k Accesses

Zusammenfassung

In den vorangegangenen Kapiteln wurden wesentliche Elemente eines systematischen Innovationsmanagements für KMU vorgestellt. So wurden entsprechende Prozesse beschrieben, Rollen und Verantwortlichkeiten definiert und geeignete Organisationsstrukturen aufgezeigt. Ob und in welchem Maße diese jedoch tatsächlich in der betrieblichen Realität wirksam werden, also wie die Leistungsfähigkeit des Unternehmens, bezogen auf das Hervorbringen von Innovationen, konkret aussieht, hängt maßgeblich von den Fähigkeiten und Kompetenzen der jeweiligen Rollenträger (Mitarbeiter und Führungskräfte) ab. Das „Erwartete“ muss auch geleistet werden können. Es ist u. a. notwendig, die benötigten Rollen mit geeigneten Personen zu besetzen und für diese, wenn erforderlich, abgestimmte Entwicklungspläne festzulegen. Als Einstieg ist zunächst zu klären, was Innovationsfähigkeit bedeutet und durch welche Ressourcen und Fähigkeiten diese gesteigert werden kann. Die innovationsfördernden Ressourcen in KMU liegen i. d.R. weder in der Kapitalbasis noch in der Technologie, sondern zum großen Teil in den Mitarbeitern und ihrer Verbundenheit zum Unternehmen. Darauf aufbauend müssen der aktuelle Stand der Innovationsfähigkeit und mögliche Verbesserungspotenziale ermittelt werden. Für KMU sind dafür Innovationsaudits besonders geeignet, da sie in unterschiedlichen Ausprägungen und mit z. T. überschaubarem Aufwand bei dieser Aufgabe unterstützen. Anhand solcher Audits kann sich das Unternehmen selbst bewerten oder bewerten lassen und entsprechende Handlungsmaßnahmen ableiten. Ebenso kann das Personalmanagement Voraussetzungen für Innovationen schaffen, indem eine innovationsorientierte Personalstrategie verfolgt und eine Unternehmenskultur geschaffen wird, die Eigenverantwortung und Vertrauen verspricht und somit Innovationen fördert.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

Chapter
USD   29.95
Price excludes VAT (USA)
  • DOI: 10.1007/978-3-658-02545-8_7
  • Chapter length: 41 pages
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
eBook
USD   79.99
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-658-02545-8
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
Hardcover Book
USD   99.99
Price excludes VAT (USA)
Abb. 7.1
Abb. 7.2
Abb. 7.3
Abb. 7.4

Literatur

Buchquellen

  • Ackermann, Karl Friedrich, und Horst Blumenstock. 1993. Personalmanagement in mittelständischen Unternehmen. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.

    Google Scholar 

  • Armstrong, und Michael. 2006. A Handbook of Human Resource Management Practice. London: Kogan Page Publishers.

    Google Scholar 

  • Atteslander, Peter 2010. Methoden der empirischen Sozialforschung. Berlin: Erich Schmidt.

    Google Scholar 

  • Balbierz, Silke, und Thomas Hoffmann. 2000. Personalentwicklung in kleinen Unternehmen. Eschborn: RKW.

    Google Scholar 

  • Buckingham, Marcus, und Curt Coffman. 1999. First, Break All The Rules: What The Worlds Greatest Managers Do Differently. New York: Simon & Schuster.

    Google Scholar 

  • Bröckermann, Reiner 2009. Personalwirtschaft: Lehr- und Übungsbuch für Human-Resource-Management. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.

    Google Scholar 

  • Burkard, Brigitte, und Markus Oliver Schwaab. 2004. Best-Practice-Personalbindungsstrategien in Dienstleistungsunternehmen. In Personalbindung, Hrsg. Reiner Bröckermann, Werner Pepels Berlin: Erich Schmidt.

    Google Scholar 

  • Burr, Wolfgang 2004. Innovationen in Organisationen. Stuttgart: Kohlhammer.

    Google Scholar 

  • Claaßen, N. 2008. Handbuch des Personalmanagements in kleinen und mittleren Unternehmen. Bremen: Salzwasser.

    Google Scholar 

  • Deller, Jürgen, Stefanie Kern, Esther Hausmann, und Yvonne Diederichs. 2008. Personalmanagement im demographischen Wandel: Ein Handbuch für den Veränderungsprozess. Heidelberg: Springer.

    Google Scholar 

  • Dömötör, Rudolf 2011. Erfolgsfaktoren der Innovativität von kleinen und mittleren Unternehmen. Wiesbaden: Gabler.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Dubbert, Michael 1990. Personalwesen. In: Pfohl, Hans-Christian.: Betriebswirtschaftslehre der Mittel- und Kleinbetriebe. Berlin: Erich Schmidt.

    Google Scholar 

  • Elias, S. 2000. Incentives und ihre Wirkung auf die Mitarbeiter. Berlin: VWF.

    Google Scholar 

  • Espig, Susan, und Silke Geithner. 2012. „Die Letzten machen geschlossen das Licht aus …“ – Ostdeutsche KMU in der demographischen Falle?. In Personalmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen, Jahrbuch der KMU-Forschung und -Praxis, Hrsg. Jörn Axel Meyer. Lohmar: Josef Eul.

    Google Scholar 

  • Ewerlin, Denise, und Stefan Süß. 2012. Talent Management in KMU und Großunternehmen im Vergleich, Ergebnisse einer empirischen Untersuchung. In Personalmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen, Jahrbuch der KMU-Forschung und -Praxis 2012 in der Edition „kleine und mittlere Unternehmen“, Hrsg. Jörn Axel Meyer Lohmar: Josef Eul.

    Google Scholar 

  • Flato, Ehrhard, und Silke Reinbold-Scheible. 2008. Zukunftsweisendes Personalmanagement – Herausforderung demographischer Wandel – Fachkräfte gewinnen, Talente halten, Erfahrung nutzen. München: FinanzBuch.

    Google Scholar 

  • Grant, Robert M., und Michael Nippa. 2006. Strategisches Management: Analyse, Entwicklung und Implementierung von Unternehmensstrategien. München/Boston: Pearson Studium.

    Google Scholar 

  • Hauschild, Jürgen, und Sören Salomo. 2007. Innovationsmanagement. München: Vahlen.

    Google Scholar 

  • Holtbrügge, Dirk 2007. Personalmanagement. Berlin: Springer.

    Google Scholar 

  • Homburg, Christian, und Harley Krohmer. 2009. Marketingmanagement. Wiesbaden: Gabler.

    Google Scholar 

  • Huber, Andreas 2010. Personalmanagement. München: Vahlen.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Hungenberg, Harald 2004. Strategisches Management in Unternehmen: Ziele – Prozesse – Verfahren. Wiesbaden: Gabler.

    Google Scholar 

  • Jopp, Heike 2013. Employer Branding – Innovative Ansätze für den Mittelstand: Eine empirische Untersuchung anhand von Chemielaboranten. Hamburg: Diplomica.

    Google Scholar 

  • Kaschny, Martin, und Nadine Hürth. 2010. Innovationsaudit: Chancen erkennen – Wettbewerbsvorteile sichern. Berlin: Erich Schmidt.

    Google Scholar 

  • Kell, Thomas. 2005. Die Kunst der Führung: Verhalten entwickeln, Führungspotenzial erweitern. Wiesbaden: Gabler.

    Google Scholar 

  • König, Susanne 2003. Personalauswahl. Frankfurt: Bund-Verlag.

    Google Scholar 

  • Löbel, Jürgen, Heinz Albert Schröger, und Heiko Closhen. 2005. Nachhaltige Managementsysteme: sustainable development durch ganzheitliche Führungs- und Organisationssysteme – Vorgehensmodell und Prüflisten. Berlin: Erich Schmidt.

    Google Scholar 

  • Manger, D. 1962. Die personelle Situation mittelständischer Unternehmungen. Köln: Wasmund.

    Google Scholar 

  • Meier, Harald 1991. Personalentwicklung: Konzept, Leitfaden und Checklisten für Klein- und Mittelbetriebe. Wiesbaden: Gabler.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Meyer, Jörn Axel 2012. Personalmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen, Jahrbuch der KMU-Forschung und -Praxis 2012 in der Edition „kleine und mittlere Unternehmen“. Lohmar: Josef Eul.

    Google Scholar 

  • Michaels, E., H. Handfiled-Jones, und B. Axelrod (Hrsg.). 2006. The War for Talent. Boston: Harvard Business Press.

    Google Scholar 

  • Mugler, Josef 1995. Betriebswirtschaftslehre der Klein- und Mittelbetriebe. Wien/New York: Springer.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Müller-Philipps, Herbert. 1976. Determinanten der Innovationsfähigkeit: Versuch einer empirischen Überprüfung. Universität Stuttgart (Technische Hochschule), Dissertation.

    Google Scholar 

  • Nicolai, C. 2006. Personalmanagement. Stuttgart: Lucius und Lucius.

    Google Scholar 

  • Nütten, Ingeborg, und Peter Sauermann. 1988. Die anonymen Kreativen: Instrumente einer erfolgsorientierten Unternehmenskultur. Wiesbaden: Gabler.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Oechsler, Walter A. 2011. Personal und Arbeit: Grundlagen des Human-Resource-Management und der Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Beziehungen. München: Oldenbourg.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Porter, Michael E. 1999. Wettbewerbsstrategie – Methoden zur Analyse von Branchen und Konkurrenten. Frankfurt am Main/New York: Campus.

    Google Scholar 

  • Reick, Christine, Alexander Weiser, und Michael Kastner. 2007. Innovationsförderung durch Vertrauen als Ausdruck von Wertschätzung. In Innovationsfähigkeit in einer modernen Arbeitswelt: Personalentwicklung – Organisationsentwicklung – Kompetenzentwicklung, Beiträge der Tagung des BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung), Hrsg. Deryk Streich, Dorothee Wahl Frankfurt am Main/New York: Campus.

    Google Scholar 

  • Schmitz, Frieder 2001. Beschäftigungseffekte von Unternehmensgründungen: ein Beitrag zur Erklärung des Zusammenhangs zwischen der Unternehmens- und Beschäftigungsfluktuation. Berlin: Duncker & Humblot.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Scholz, Christian 2011. Grundzüge des Personalmanagements. München: Vahlen.

    Google Scholar 

  • Scholz, Christian 2000. Personalmanagement – Informationsorientierte und verhaltenstheoretische Grundlagen. München: Vahlen.

    Google Scholar 

  • Schwartz, Tony, und Jim Loehr. 2003. Die Disziplin des Erfolgs. Von Spitzensportlern lernen – Energie richtig managen. Düsseldorf: Econ.

    Google Scholar 

  • Steinert, Carsten 2002. Gestaltung der Weiterbildung in kleinen und mittleren Unternehmen: Situationsanalyse und Entwicklungsmöglichkeiten. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Vincentz, Lothar 1974. Personalwirtschaft im Mittelbetrieb. Berlin: Erich Schmidt.

    Google Scholar 

  • Weidmann, Reiner, und Sascha Armutat. 2008. Gedankenblitz und Kreativität – Ideen für ein innovationsförderndes Personalmanagement. Bielefeld: Bertelsmann.

    Google Scholar 

  • Wühr, Ernst 2011. Retention-Management von High-Potentials in KMU: eine Analyse mit Anreiz-Beitragstheoretischem Hintergrund. Hamburg: Kovač.

    Google Scholar 

Zeitschriften/Schriften

  • Beaver, Graham, und Christopher Prince. 2002. Innovation, Entrepreneurship and Competitive Advantage in the Entrepreneurial Venture. Journal of Small Business and Enterprise Development 9(1): 28–37.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Birchall, David, Jean Jacques Chanaron, und Klas Soderquist. 1996. Managing innovation in SMEs: A comparison of companies in the UK, France and Portugal. International Journal of Technology Management 12(3): 291–305.

    Google Scholar 

  • Carnoy, Martin, Manuel Castells, und Chris Benner. 1997. Labour Markets and Employment Practices in the Age of Flexibility: A Case Study of Silicon Valley. International Labour Review 136: 27–48.

    Google Scholar 

  • Christiani, Alexander 2008. So erhalten Sie die Arbeitsfähigkeit, Arbeitsfreude und Arbeitsplatz. HR Today 9.08: 37.

    Google Scholar 

  • Gemeinnützige Hertie-Stiftung (Hrsg.). 2003. Strategien einer familienbewußten Unternehmenspolitik. Bonn: Europressedienst.

    Google Scholar 

  • Genser, E., und Anton Schmoll. 2004. Firmenkundengeschäft – Zielvereinbarungen und leistungsorientierte Anreizsysteme. Betriebswirtschaftliche Blätter (8): 387.

    Google Scholar 

  • Grüner, Herbert 2001. Mittelständische Unternehmen als Akteure in der Wissensgesellschaft. Internationales Gewerbearchiv 49(2): 120–134.

    Google Scholar 

  • Herstatt, Cornelius, Stephan Buse, Sören Trapp, und Christoph Stockstrom. 2007. Leistungsmerkmale eines KMU-gerechten Innovationsaudits; Beitrag zur Erarbeitung eines Hamburger Innovationsaudits. Hamburg: Technische Universität Hamburg-Harburg, Institut für Technologie- und Innovationsmanagement.

    Google Scholar 

  • Hören, Martin von 1998. Karrierechancen und Gehälter von Führungskräften. Personal (2): 66–69.

    Google Scholar 

  • Hunziger, Anke, und Guido Biele. 2002. Retention-Management – Wie Unternehmen Mitarbeiter binden können, 2002. Wirtschaftspsychologie (2): 47–52.

    Google Scholar 

  • Leonard-Barton, Dorothy 1992. Core Capabilities and Core Rigidity. A Paradox in Managing New Product Development. Strategic Management Journal 13: 111–126.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Nolden, Matthias 2011. Unternehmerisches Wachstum – aber wie?. HR Performance (2): 32–34.

    Google Scholar 

  • Schlegl, Lara, und Martin Kaschny. 2014. Auswahl innovativer Mitarbeiter. Ideen- und Innovationsmanagement 40(3): . Hrsg.: Deutsches Institut für Betriebswirtschaft GmbH, Erich Schmidt, Berlin, 2014, S. 83–88.

    Google Scholar 

  • Schmidt, Jochen 1987. Von der Organisationsentwicklung zur Selbstorganisation: Prozessbeschreibung und pragmatische Konsequenzen. Zeitschrift für Organisationsentwicklung 6(4): 43–61.

    Google Scholar 

  • Spielkamp, Alfred, und Christian Rammer. 2006. Balanceakt Innovation. In Innovationsmanagement kleiner und mittlerer Unternehmen ZEW Dokumentation, Bd. 06-04

    Google Scholar 

  • Stiefel, Rolf 1988. Führung im lernenden Unternehmen. MAO (3): 2.

    Google Scholar 

Internetquellen

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Martin Kaschny Prof. Dr. .

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2015 Springer Fachmedien Wiesbaden

About this chapter

Cite this chapter

Kaschny, M., Nolden, M. (2015). Fähigkeiten und Personal. In: Innovationsmanagement im Mittelstand. Springer Gabler, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-02545-8_7

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-02545-8_7

  • Published:

  • Publisher Name: Springer Gabler, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-658-02544-1

  • Online ISBN: 978-3-658-02545-8

  • eBook Packages: Business and Economics (German Language)