Regulierung neuer Technologien – konkurrierende Sicherheitskulturen am Beispiel der Nanotechnologie

Chapter
Part of the Studien zur Inneren Sicherheit book series (SZIS, volume 17)

Zusammenfassung

Nanotechnologie gilt in Wirtschaft, Politik und Wissenschaft sowie weiten Teilen der Medien als eine der wichtigsten Zukunftstechnologien im 21. Jahrhundert. Von ihr werden vielfältige Innovationen in unterschiedlichen Anwendungsgebieten erwartet und daraus eine hohe technologische und wirtschaftliche Relevanz für eine Vielzahl von Industriesektoren abgeleitet. Von den bisher schon auf dem Markt eingeführten bzw. vor der Markteinführung stehenden Nanotechnologiebasierten Produkten wird erwartet, dass sie durch verbesserte Eigenschaften bzw. neue Funktionalitäten zu Effizienzsteigerungen, aber auch zu völlig neuen Anwendungsmöglichkeiten bspw. hinsichtlich gesundheitlichen oder ökologischen Aspekten führen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ammann, Daniel (2011): Nanotechnologie. Situationsanalyse der SAG (Schweizerische Arbeitsgruppe Gentechnologie);. Zürich.Google Scholar
  2. Berliner Kurier (BK) (2009a): Silber in der Socke und im Deo – Wie gefährlich sind Nano-Produkte? Sie haben bei Tieren Schäden an Leber, Nerven und Lunge bewirkt. In: Berliner Kurier. 15.12.2009. 17.Google Scholar
  3. Berliner Kurier (BK) (2009b): Super-Chip erkennt Krebs in Minuten. Auch kleinste Krankheitsspuren entdeckt. In: Berliner Kurier. 15.12.2009. 31.Google Scholar
  4. Boeing, Niels (2010): Nanotechnik im Lebensmittelsektor – Entwicklungen nicht dem Zufall überlassen. In: WISO direkt. Dezember 2010.Google Scholar
  5. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAUA) (2012): Empfehlung für die Gefährdungsbeurteilung bei Tätigkeiten mit Nanomaterialien am Arbeitsplatz. Dortmund.Google Scholar
  6. Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) (2009): nano.DE-Report 2009. Berlin.Google Scholar
  7. Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) (2010): Wahrnehmung der Nanotechnologie in internetgestützten Diskussionen. Ergebnisse einer Onlinediskursanalyse zu Risiken und Chancen von Nanotechnologie und Nanoprodukten.Google Scholar
  8. Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) (2008): Kommunikation von Risiko und Gefährdungspotenzial aus Sicht verschiedener Stakeholder. Berlin.Google Scholar
  9. Feindt, Peter H./Saretzki, Thomas (2010) (Hg.): Umwelt- und Technikkonflikte. Wiesbaden.Google Scholar
  10. Gaszó, André/Fries, René/Pringer, Robert (2012): Nanomaterialien und Aspekte des ArbeitnehmerInnenschutzes – eine Übersicht. In: Institut für Technologiefolgen-Abschätzung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (Hg.): Nanotrust dossiers 29.Google Scholar
  11. Grimm, Vera et al. (2011): Nanotechnologie. Innovationsmotor für den Standort Deutschland. Baden- Baden.Google Scholar
  12. Grunwald, Armin (2011): Einführung in das Schwerpunktthema Hope-, Hype- und Fear-Technologien. In: TAB-Brief 39. Berlin. 6–7.Google Scholar
  13. Joy, Bill (2000): Why the future doesn’t need us. www.wired.com/wired/archive/8.04/joy.html [06.04.2012].
  14. Kittel, Günther (2009): Umgang mit Nano im Betrieb. Erfahrungen aus Fallstudien in Österreich. Linz.Google Scholar
  15. Knauer, Shirley K./Stauber, Roland H. (2009): Kontroverse im „Nanohype“: Nanopartikel – Freund oder Feind? In: DZKF 5/6. http://www.spp1313.de/website/general/others/publikation_122/de/docs/knauer.pdf [06.04.2012].
  16. Löwer, Chris (2008): Mit winzigen Teilchen gegen Krebs. In: Handelsblatt. 18.12.2008. 9.Google Scholar
  17. Lucht, Petra/Erlemann, Martina/Ruiz Ben, Esther (2010) (Hg.): Technologisierung gesellschaftlicher Zukünfte: Nanotechnologien in wissenschaftlicher, politischer und öffentlicher Praxis. Freiburg.Google Scholar
  18. Lösch, Andreas (2006): Visionen von Ungleichheit und Egalität. Über sozio-technische Effekte von Zukunftsszenarien der Nanotechnologie. In: Rehberg, Karl-Siegbert (Hg.): Soziale Ungleichheit, kulturelle Unterschiede: Verhandlungen des 32. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in München. Teilbd. 1 und 2. Frankfurt a. M. 3117–3126.Google Scholar
  19. Reisch, Lucia/Bietz, Sabine (2011): Nanotechnologie: Verbraucherwahrnehmung und verbraucherpolitische Handlungspotentiale. Friedrichshafen.Google Scholar
  20. Revermann, Cristoph (2011): Nanotechnologie: Small parts – great Future? In: TAB-Brief 39. Berlin. 15–22.Google Scholar
  21. Schapper-Rinkel, Petra (2010): Nanotechnologiepolitik: the discursive making of nanotechnology. In: Lucht, Petra et al. (2010): 33–47.Google Scholar
  22. Schapper-Rinkel, Petra (2010b): Nanotechnologiepolitik: die Antizipation potentieller Umwelt- und Technikkonflikte in der Governance der Nanotechnologie. In: Feindt, P. et al. (2010): 317–334.Google Scholar
  23. Schummer, Joachim (2009): Nanotechnologie. Spiele mit Grenzen. Frankfurt a. M.Google Scholar
  24. Stuwe, Jutta/Schindler, Eva (2012): Bedeutung von Nanomaterialien beim Recycling von Abfällen. Böckler-Arbeitspapiere, Gesundheit und Qualität der Arbeit, Bd. 270. Düsseldorf.Google Scholar
  25. Trechow, P. (2009): Hitzetod für den Krebs. In: VDI Nachrichten. 31.07.2009. 3.Google Scholar
  26. Verband der Chemischen Industrie (VCI) (2008a): Nanomaterialen: Informationsweitergabe in der industriellen Lieferkette. Dokumentation des Stakeholder-Dialogs vom 05.03.2008. Frankfurt a. M.Google Scholar
  27. Verband der Chemischen Industrie (VCI) (2008b): Leitfaden zur Informationsweitergabe in der Lieferkette beim Umgang mit Nanomaterialien über das Sicherheitsdatenblatt. Frankfurt a. M.Google Scholar
  28. Verband der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie (VdL) (2010): Leitfaden zum Umgang mit Nanoobjekten am Arbeitsplatz. Frankfurt a. M.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Prognos AGBerlinDeutschland

Personalised recommendations