Advertisement

Das politische System der VR China im Prozess des Wandels

  • Thomas Heberer
Chapter

Zusammenfassung

Ausgehend von dem historischen Begehren nach Modernisierung und good governance zeichnet dieses Kapitel den Prozess politischen und sozialen Wandels seit den 1980er Jahren nach. Es wird zunächst der Frage nachgegangen, auf welche Weise Gesellschaft und Herrschaftssystem sich durch den wirtschaftlichen Reformprozess verändert haben. Sodann werden das politische System und die politischen Strukturen unter dem Gesichtspunkt institutionellen Wandels und theoretischer Verortung diskutiert. Ferner werden formelle und informelle Entscheidungs- und Partizipationsstrukturen skizziert. Dabei spielen jüngere Veränderungen im Wahlsystem auf der grassroots-Ebene sowie die Frage der Herausbildung zivilgesellschaftlicher Strukturen eine ebenso wichtige Rolle wie informelle Partizipations- und Protestformen. Wir befassen uns mit dem Interaktionsverhältnis zentraler - lokaler Staat und der Rolle lokaler Kader für Entwicklungsprozesse. Ferner wird die Nationalitätenpolitik erörtert, denn in einem Vielnationalitätenstaat stellt dies eine wichtige Voraussetzung für politische Stabilität oder Instabilität dar. Schließlich wird der Versuch unternommen, skizzenartig einige Momente politischer Kultur und politischer Symbolik zu verdeutlichen, als Beitrag zum besseren Verständnis politischer Handlungsabläufe. Abschließend kommen wir auf die Funktion des Parteistaates als Entwicklungsstaat und dessen Perspektiven zu sprechen.

Weiterführende Literatur

  1. Carlson, Allen/Gallagher, Mary E./Lieberthal, Kenneth/Manion, Melanie (eds.), Chinese Politics. New Sources, Methods, and Field Strategies, Cambridge 2010.Google Scholar
  2. Chang, Jae Ho/Lam, Tao-Chiu (eds.), China’s Local Administration. Traditions and Changes in the sub-national Hierarchy, London, New York 2010.Google Scholar
  3. Chang, Jung, Wilde Schwäne, München 2004.Google Scholar
  4. Gries, Peter/Rosen, Stanley, Chinese Politics: State, Society and the Market, London, New York 2010.Google Scholar
  5. Guo, Sujian, Chinese Politics and Government. Power, Ideology and Organization, London, New York 2012.Google Scholar
  6. Heberer, Thomas/Rudolph, Jörg, China – Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Zwei alternative Sichten. Hessische Landeszentrale für Politische Bildung, Wiesbaden 2011.Google Scholar
  7. Heberer, Thomas/Schubert, Gunter, Politische Partizipation und Regimelegitimität in der Volksrepublik China, Bd. 1: Der urbane Raum, Wiesbaden 2008.Google Scholar
  8. Heilmann, Sebastian, Das politische System der VR China, Opladen 2004.Google Scholar
  9. Heilmann, Sebastian/Elizabeth Perry, (eds.), Mao’s Invisible Hand. The Political Foundations of Adaptive Governance in China, Cambridge/Mass., London 2011.Google Scholar
  10. Joseph, William A. (ed.), Politics in China. An Introduction, Oxford, New York 2010.Google Scholar
  11. Perry, Elizabeth J./Goldman, Merle (eds.), Grassroots Political Reform in Contemporary China, Cambridge/Mass. 2007.Google Scholar
  12. Saich, Tony, Governance and Politics of China, 3rd edition, Basingstoke et al. 2011.Google Scholar
  13. Schubert, Gunter/Heberer, Thomas, Politische Partizipation und Regimelegitimität in der Volksrepublik China, Bd. 2: Der ländliche Raum, Wiesbaden 2009.Google Scholar
  14. Zhao, Suisheng (ed.), Debating Political Reform in China. Rule of Law vs. Democratization, Armonk, London 2006.Google Scholar
  15. Zhong, Yang, Local Government and Politics in China, Challenges from Below, Armonk, London 2003.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität Duisburg-EssenDuisburgDeutschland

Personalised recommendations