Advertisement

Grundlagen der Komparatistik

Chapter

Zusammenfassung

Die Komparatistik, hier verstanden als vergleichende Politikwissenschaft, stellt ein zentrales Fachgebiet der Disziplin dar. Sie hat seit jeher verschiedene Weltregionen in den Blick genommen und Fragen nach der Veränderung, der inneren Ausgestaltung, der Persistenz oder auch der Qualität von politischen Systemen und Verfahren gestellt. Um dies in solider Weise tun zu können, bedarf sie der regionalwissenschaftlichen Expertise, oder, wie es heute meist heißt, der Expertise aus den area studies. So können etwa Vergleiche von Partizipationsformen, den Beziehungen zwischen Staat und Gesellschaft oder der Legitimität eines politischen Regimes, die Ostasien in den Fokus nehmen, nur dann substanzielle Ergebnisse zutage fördern, wenn der Untersuchung ein Minimum an kulturellen, sprachlichen und historischen Kenntnissen zugrunde liegt. Dies gilt auch in methodischer Hinsicht, für quantitativ ebenso wie für qualitativ oder triangulär/methodisch gemischt ausgerichtete Studien. Diese Beziehung zwischen der Disziplin der Politikwissenschaft und den area studies ist mittlerweile weitgehend akzeptiert – vor allem, wenn es um sog. small-n-Studien, d. h. Untersuchungen mit relativ wenigen Vergleichsfällen geht.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität MarburgMarburgDeutschland
  2. 2.Universität Duisburg-EssenDuisburgDeutschland

Personalised recommendations