Zur Rolle der EU in der Welt

Chapter
Part of the Studienbücher Außenpolitik und Internationale Beziehungen book series (SAIB)

Zusammenfassung

Es ist eine Ironie der Geschichte, dass sich gerade auf dem Umweg der missglückten Folgeprojekte „Europäische Verteidigungsgemeinschaft“ (EVG) und „Europäische Politische Gemeinschaft“ (EPG) in den fünfziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts die politische Logik des Integrationsprozesses eindrucksvoll bestätigt hat. Die europäische Integration war zwar von Anfang an nicht nur ein wirtschaftlicher Prozess, sondern auch ein politischer, der die Sicherung des Friedens in Europa und die Wahrung der vor allem ökonomischen Interessen Europas in der Welt zum Ziel hat. Mit ihm verband sich der Anspruch der Gemeinschaft, Europa zu einem bedeutsamen Akteur in der Weltpolitik zu machen. Erst der Erfolg der wirtschaftlichen Integration aber hat der Gemeinschaft und später der Union auf der internationalen Bühne zu einem Bestand an gemeinschaftlichen Interessen und zu einem objektiven Gewicht verholfen, die einerseits in zunehmenden Maße nicht mehr nur ökonomisch, sondern auch politisch gesichert werden müssen, und die sich andererseits als Instrumente einer umfassenden europäischen Außen- und Sicherheitspolitik anbieten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität Erlangen-NürnbergErlangenDeutschland

Personalised recommendations