Advertisement

Sozialpolitik, demografische Entwicklung

  • Holger Rogall
Chapter

Zusammenfassung

Seit jeher ist die menschliche Existenz durch soziale Risiken gefährdet. Hierzu gehören: Krankheit, Unfall, Invalidität, Pflegebedürftigkeit und Erwerbsunfähigkeit. Über Jahrtausende wurden diese Risiken insbesondere durch die Familien getragen, nach der Christianisierung etwas unterstützt durch die Kirche.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Basisliteratur und Internetquellen

  1. Adam, H. (2009): Bausteine der Wirtschaft, Wiesbaden.Google Scholar
  2. Baßeler, U.; Heinrich, J.; Utecht, B. (2010): Grundlagen und Probleme der Volkswirtschaft, 19. Auflage, Stuttgart.Google Scholar
  3. BR - Bundesregierung (2012/09): Lebenslagen in Deutschland, der 4. Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung, Entwurf des BMAS.Google Scholar
  4. Neumann, L.; Schaper, K. (2008): Die Sozialordnung der Bundesrepublik Deutschland, Bonn.Google Scholar
  5. Rogall, H. (2011): Grundlagen einer nachhaltigen Wirtschaftslehre – Volkswirtschaftslehre für Studierende des 21. Jahrhunderts, Marburg.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für NachhaltigkeitHochschule für Wirtschaft und Recht BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations