Anforderungen an die Doktorandenausbildung – Entwicklungen, Herausforderungen und gute Praxis

  • Antonia Gohr
  • Freia Hardt
Chapter

Zusammenfassung

Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in Deutschland war in den vergangenen Jahrzehnten ein wesentliches Thema sowohl in Wissenschaftsorganisationen als auch in der Wissenschaftspolitik. Zahlreiche Publikationen und Verlautbarungen von Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Wissenschaftsrat (WR), Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) befassen sich mit der Nachwuchsförderung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bergen-Kommuniqué. 2007. Der europäische Hochschulraum – die Ziele verwirklichen. Kommuniqué der Konferenz der für die Hochschulen zuständigen europäischen Ministerinnen und Minister, Bergen, 19.-20. Mai 2005. In Bologna-Reader II – Neue Texte und Hilfestellungen zur Umsetzung der Ziele des Bologna-Prozesses an deutschen Hochschulen, Hrsg. Hochschulrektorenkonferenz, 35–43. Bonn: HRK.Google Scholar
  2. Berliner Kommuniqué. 2004. Den Europäischen Hochschulraum verwirklichen. Kommuniqué der Konferenz der europäischen Hochschulministerinnen und –minister am 19. September 2003 in Berlin. In Bologna-Reader I – Neue Texte und Hilfestellungen zur Umsetzung der Ziele des Bologna Prozesses an deutschen Hochschulen, Hrsg. Hochschulrektorenkonferenz, 291–304. Bonn: HRK.Google Scholar
  3. Bologna-Erklärung. 2004. Der Europäische Hochschulraum, Gemeinsame Erklärung der Europäischen Bildungsminister, 1999. In Bologna-Reader I – Neue Texte und Hilfestellungen zur Umsetzung der Ziele des Bologna Prozesses an deutschen Hochschulen, Hrsg. Hochschulrektorenkonferenz, 277–282. Bonn: HRK.Google Scholar
  4. Bornmann, Lutz und Jürgen Enders. 2002. Was lange währt, wird endlich gut: Promotionsdauer an bundesdeutschen Universitäten. Beiträge zur Hochschulforschung 24(1):52–72.Google Scholar
  5. Bosbach, Eva. 2011. Promotion in den Geisteswissenschaften: Modelle der Doktorandenausbildung in Deutschland und den USA. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  6. Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). 2008. Bundesbericht zur Förderung des Wissenschaftlichen Nachwuchses (BuWiN). Bonn/Berlin: BMBF.Google Scholar
  7. Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG). 1998. Vorschläge zur Sicherung guter wissenschaftlicher Standards. Empfehlungen der Kommission „Selbstkontrolle in der Wissenschaft“, Denkschrift. Weinheim: Wiley.Google Scholar
  8. Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und Wissenschaftsrat (WR). 2010. Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder zur Förderung von Wissenschaft und Forschung an deutschen Hochschulen, Hinweise zur Erstellung von Antragsskizzen für Graduiertenschulen, Zweite Programmphase. DFG/WR-Vordruck ExIn202–3/10.Google Scholar
  9. Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG). 2011. Exzellenzinitiative auf einen Blick. Der Wettbewerb des Bundes und der Länder zur Stärkung der universitären Spitzenforschung. Bonn: Brandt.Google Scholar
  10. Europäische Kommission. 2012. Mitteilung der Kommission an das Europäische Parlament, den Rat, den Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss und den Ausschuss der Regionen, Neue Denkansätze für die Bildung: bessere sozioökonimische Ergebnisse durch Investitionen in Qualifikationen. Straßburg, den 20.11.2012, COM (2012) 669 final.Google Scholar
  11. Fend, Helmut und Elmar Tenorth. 2012. Plagiatsgutachten Schavan – Eine gravierende Fehleinschätzung. Zeit Online, 17.10.2012. (http://www.zeit.de/studium/hochschule/2012–10/gutachten-plagiat-schavan-duesseldorf).
  12. Gemeinsame Erklärung der Rektorenkonferenz der Schweizer Universitäten (CRUS), der Österreichischen Rektorenkonferenz (ÖRK) und der Hochschulrektorenkonferenz (HRK). 2007. Die Zukunft des Doktorats in Europa, 2004. In Bologna-Reader II – Neue Texte und Hilfestellungen zur Umsetzung der Ziele des Bologna-Prozesses an deutschen Hochschulen, Hrsg. Hochschulrektorenkonferenz, 118–120. Bonn: HRK.Google Scholar
  13. Hochschulrektorenkonferenz (Hrsg.). 2004. Bologna-Reader I – Neue Texte und Hilfestellungen zur Umsetzung der Ziele des Bologna-Prozesses an deutschen Hochschulen. Bonn: HRK.Google Scholar
  14. Hochschulrektorenkonferenz (Hrsg.). 2007. Bologna-Reader II – Neue Texte und Hilfestellungen zur Umsetzung der Ziele des Bologna-Prozesses an deutschen Hochschulen. Bonn: HRK.Google Scholar
  15. Kimmich, Dorothee und Alexander Thumfart (Hrsg.). 2004. Universität ohne Zukunft? Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  16. Kleiner, Matthias. 2009. Bildung in der Wissenschaftsverwaltung. In Bildung? Bildung! 26 Thesen zur Bildung als Herausforderung im 21. Jahrhundert, Hrsg. Andreas Schlüter und Peter Strohschneider, 260- 269. Berlin: Berlin Verlag.Google Scholar
  17. Koschorke, Albrecht. 2004. Wissenschaftsbetrieb als Wissenschaftsvernichtung: Einführung in die Paradoxologie des deutschen Hochschulwesens. In Universität ohne Zukunft? , Hrsg. Dorothee Kimmich und Alexander Thumfart, 142–157. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  18. Krull, Wilhelm. 2007. Humboldt, adieu! Es lebe Humboldt! Herausforderungen für die Doktorandenausbildung in Deutschland. In Quo vadis Promotion? Doktorandenausbildung in Deutschland im Spiegel internationaler Erfahrungen. Beiträge zur Hochschulpolitik 7/2007, Hrsg. Hochschulrektorenkonferenz (HRK), 61–70. Bonn: HRK.Google Scholar
  19. Laske, Stephan und Claudia Meister-Scheytt. 2003. Wer glaubt, dass Universitätsmanager Universitäten managen, glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten. In Universitätsentwicklung – Strate gien, Erfahrungen, Reflexionen, Hrsg. Jürgen Lüthje und Sigrun Nickel, 163–187. Frankfurt am Main: Peter Lang Verlag.Google Scholar
  20. Leibfried, Stephan. 2011. Lichtspuren – Ein Photoalbum zu 40 Jahren Universität Bremen, Kurs Nordwest: Brückenbauer und größere Forschungseinrichtungen in den Sozialwissenschaften „und umzu“. Bremen: Universität Bremen.Google Scholar
  21. Nünning, Ansgar und Roy Sommer. 2004. Defizite und Desiderate der deutschen Doktorandenausbildung: Das Gießener Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften als Reformmodell. In Universität ohne Zukunft? , Hrsg. Dorothee Kimmich und Alexander Thumfart, 203–224. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  22. Rieble, Volker. 2010. Das Wissenschaftsplagiat – Vom Versagen eines Systems. Frankfurt am Main: Verlag Vittorio Klostermann.Google Scholar
  23. Schmidt, Manfred G. 1998. Thesen zur Sozialpolitik in Deutschland. Zeitschrift für Sozialreform 44(8):525–569.Google Scholar
  24. Schmidt, Manfred G. (Hrsg.). 2005. Bundesrepublik Deutschland 1982–1989. Finanzielle Konsolidierung und institutionelle Reform. In Geschichte der Sozialpolitik in Deutschland seit 1945, Hrsg. Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung und Bundesarchiv, Bd. 7. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  25. Senger, Ulrike. 2005. Internationaler Wissenschaftsstandort Deutschland? Eckpunkte qualitativer Internationalisierung der Doktorandenausbildung am Beispiel des Modells „Internationales Doktorandenforum “. Beiträge zur Hochschulforschung 27(4):56–82.Google Scholar
  26. Senger, Ulrike (Hrsg.). 2011. Von der Doktorandenausbildung zur Personalentwicklung junger Forschender: Innovative Konzepte an deutschen Universitäten. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  27. Stock, Günter. 2009. Bildung, Universität und Berufspraxis. In Bildung? Bildung! 26 Thesen zur Bildung als Herausforderung im 21. Jahrhundert, Hrsg. Andreas Schlüter und Peter Strohschneider, 219–227. Berlin: Berlin Verlag.Google Scholar
  28. Thesen zur Sozialpolitik in Deutschland. 1998. ZeS-Arbeitspapier 5/98. Bremen: Zentrum für Sozialpolitik.Google Scholar
  29. vom Lehn, Brigitta. 2012. Doktoranden auf der Schulbank. In Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12./13. Mai 2012, Nr. 111, C 4.Google Scholar
  30. Wissenschaftsrat (WR). 1981. Empfehlungen zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. In Empfehlungen und Stellungnahmen 1980, Hrsg. Wissenschaftsrat. Köln: Wissenschaftsrat.Google Scholar
  31. Wissenschaftsrat (WR). 1986. Empfehlungen zur Struktur des Studiums. Köln: Wissenschaftsrat.Google Scholar
  32. Wissenschaftsrat (WR). 1997. Empfehlungen zu Doktorandenausbildung und zur Förderung des Hochschullehrernachwuchses. Köln: Wissenschaftsrat.Google Scholar
  33. Wissenschaftsrat (WR). 1998. Empfehlungen zur Chancengleichheit von Frauen in Wissenschaft und Forschung. Köln: Wissenschaftsrat.Google Scholar
  34. Wissenschaftsrat (WR). 2000. Thesen zur künftigen Entwicklung des Wissenschaftssystems in Deutschland. Köln: Wissenschaftsrat.Google Scholar
  35. Wissenschaftsrat (WR). 2009. Empfehlungen zur Vergabe des Promotionsrechts an nicht-staatlichen Hochschulen. Berlin: Wissenschaftsrat.Google Scholar
  36. Wissenschaftsrat (WR). 2011. Anforderungen an die Qualitätssicherung der PromotionPositionspapier des Wissenschaftsrates, Drs. 1704–11, Halle, 11.11.2011.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • Antonia Gohr
    • 1
  • Freia Hardt
    • 1
  1. 1.Bremendeutschland

Personalised recommendations